Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 94
  1. #1
    Mitglied Avatar von Schreibfaul
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Schlaraffenland
    Beiträge
    4.097

    Rechtschreibfehler in Splitter Comics

    Mittlerweile häufen sich die Fehler in letzter Zeit massiv und eine Besserung - trotz gegenteiliger Bekundung - ist nicht in Sicht.
    Noch ärgerlicher als Rechtschreibfehler sind insbesondere Fehler die den Sinn entstellen oder der Text einfach unverständlich wird.

    Auf den Fehler in "Stern" habe ich schon hingewiesen.
    Anderes Beispiel, Nimona: auf Seite 100 steht "Seit dem Turnier ist Schluss mir normal".
    Es ist schwer vorstellbar das tatsächlich ein Lektor drübergeschaut hat.

    Wann wird es tatsächlich eine Besserung geben und zwar nicht erst in der 2. Auflage?

  2. #2
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    12.2015
    Beiträge
    19
    Zitat Zitat von Schreibfaul Beitrag anzeigen
    Mittlerweile häufen sich die Fehler in letzter Zeit massiv und eine Besserung - trotz gegenteiliger Bekundung - ist nicht in Sicht.
    Noch ärgerlicher als Rechtschreibfehler sind insbesondere Fehler die den Sinn entstellen oder der Text einfach unverständlich wird.

    Auf den Fehler in "Stern" habe ich schon hingewiesen.
    Anderes Beispiel, Nimona: auf Seite 100 steht "Seit dem Turnier ist Schluss mir normal".
    Es ist schwer vorstellbar das tatsächlich ein Lektor drübergeschaut hat.

    Wann wird es tatsächlich eine Besserung geben und zwar nicht erst in der 2. Auflage?
    Ich habe ja auch bereits einige Fehler aufgezeichnet und auch gemeldet.
    Meines Erachtens liegt es daran,
    a) dass SPLITTER immer mehr und immer schneller veröffentlicht zu Lasten der Qualität und
    b) dass -wie überall in Deutschland- das Niveau sinkt; warum nicht auch bei Lektoren ? Leider.

  3. #3
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    11.197
    Wir diskutieren das Thema intern ausbiebig.

    Und vor allem versuchen wir es richtig zu analysieren.
    Richtig ist nicht, dass die reine Titelmenge das Problem
    (im Sinne von Schludrigkeit wegen Arbeitsüberlastung)
    darstellt, denn vor 3-5 Jahren hatten wir mit weniger
    Mitarbeitern mehr Seiten bearbeitet.

    Richtig ist jedoch, dass wir sehr stark in die Breite gegangen sind
    (in manchen Monaten arbeiten bis ca. 25 Personen an
    den ca. 15 Alben) und "vielleicht" ist dadurch die Koordination
    und Kontrollfähigkeit etwas ins stolpern geraten.

    Ein größeres Problem ist das Lizenzgeschäft geworden, da
    in Frankreich immer weniger Personen die deutschen Lizenznehmer
    betreuen und unsere Termintreue zum einem Problem
    wurde. Soll heißen: das dortige "laissez faire" zwingt uns oft
    zum Turbogang in Deutschland. Das haben wir bei der letzten
    Messe auch thematisiert. Besserung wurde versprochen.

    Und es ist auch wichtig zu erfassen, ob sich die Eigenfehler
    wirklich gesteigert haben. Dass es in definierter Summe
    mehr sind, wäre bei 2000 Comicseiten je Monat - anstatt
    zuvor vielleicht 1.000 Seiten - nur normal.

    Aber Achtung, die Gedanken hier sollen kein Versuch der
    Selbstentschuldung sein
    ... dazu ärgern wir uns gerade über
    die letzten Fehler selbst am allermeisten. Nein, alles ist schon
    im Sinn von Selbstreflektion und der richtigen Analyse
    gemeint.

    Es ist uns ein großes Anliegen die Fehler zu minimieren.
    Versprochen!

  4. #4
    Moderator dani books Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    5.651
    Ich biete mich gern als Korrekturleser an. Schön nörgeln und dafür noch Geld kassieren ist mir immer das Liebste (können die Kollegen von Egmont schon ein Lied von singen).

  5. #5
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17
    Zitat Zitat von horst Beitrag anzeigen
    …da in Frankreich immer weniger Personen die deutschen Lizenznehmer betreuen und unsere Termintreue zum einem Problem wurde. Soll heißen: das dortige "laissez faire" zwingt uns oft zum Turbogang in Deutschland
    Interessant. Ich erlebe zur Zeit exakt das gleiche im Brettspielgeschäft (ich mache als freier Mitarbeiter Übersetzungen FR/EN nach DE und Lektorat). In meinem Fall liegt es allerdings oft an Kleinverlagen, die den Aufwand unterschätzen und selbst erst nach so etwas wie einer internen Organisation suchen.

  6. #6
    Mitglied Avatar von Apobandicoot
    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Bei Köln
    Beiträge
    983
    Blog-Einträge
    1
    Erst einmal ein Dankeschön an Horst, für die Erklärungen. Mich fuchst es schon seit einiger Zeit und ich gehöre auch zu den "Nervensägen", die euch die Fehler melden. Auffällig ist für mich, dass es in euren Anfängen und eigentlich auch bis vor gar nicht allzu langer Zeit, diese Häufigkeit nicht gab. Ich gehöre zu denen, die bis vor kurzem die noch nicht beendeten Comics auch nicht gelesen haben (wenn man einmal von Serien wie ELFEN oder die Legende der Drachenritter absieht). Also so Serien wie Crossfire, Excalibur oder Elric habe ich nicht gelesen, weil noch nicht beendet. Aber als ich dann mal etwas mehr Muße hatte und mir zuvor bei anderen Serien schon das ein oder andere aufgefallen war, naja...ihr kennt "meine" Benachrichtigungen. Ich stelle mir die Frage, warum es eben zu solch einer Häufung in der letzten Zeit gekommen ist. Ich meine, im Verhältnis zu einem Roman hat ein Comic nicht wirklich viel Text (ja, ich weiß, dass ihr nicht nur einen Band pro Monat veröffentlicht). Über den Waffenmeister habe ich mich z.B. doch schon etwas mehr geärgert oder auch über die Frau des Magiers (so denn der Anubisfehler nicht auch im Original steckt) und leider auch über die Elfen, bei denen in einigen Alben etwas nicht stimmt (der Durchgangsfehler Mester anstatt Meister). Ich lese mittlerweile auch die meisten Comics, nachdem ich sie im Laden gekauft habe, obwohl ich das bei noch nicht beendeten (kurzen) Serien eigentlich nicht möchte. Wäre es nicht möglich (hatte euch das auch schon mehrmals angeboten), so eine Art Betaleser zu rekrutieren? Ich könnte mir vorstellen, dass ein, zwei oder drei Leute da nicht zwangsweise Geld für haben wollen, sondern mit dem ein oder anderen "Aufwandsentschädigungsalbum" zufrieden wären. Fehler können immer passieren, ist bei mir im Job auch so. Bei uns ist es vielleicht einfacher, da wir ne tägliche Gegenkontrolle haben und somit gemachte Fehler mehr oder weniger direkt ausbügeln können (so sie denn aufgetreten sind). Das geht bei gedruckten Comics natürlich nicht. Bei der Topverarbeitung, die ihr ansonsten macht, finde ich es eben sehr schade, dass die Rechtschreibung (und sei es auch nur ein Buchstabendreher) in letzter Zeit ein "Problem" geworden ist.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    4.617
    Das Hauptgrund für übersehene Rechtschreibfehler ist Betriebsblindheit. Es macht Sinn, einen selbst gelesenen Text von jemand anderemKorrektur lesen zu lassen. Und wenn du den Text/Inhalt schon kennst - du musst dich zwingen ihn genau zu lesen, als sei es das erste Mal.
    Ich verstehe horst allerdings auch so, als ob genau das der Ablauf ist.

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    4.086
    Ich habe es mittlerweile aufgegeben, euch Fehler zu melden. Ich kaufe mir aber auch nicht mehr so viele Splitter-Alben wie einst. Das ist meine Konsequenz aus der "Betriebsblindheit", die bereits viel zu lange andauert. So schön Splitter-Alben im heiligen Regal auch aussehen, stümperhafte Lektorenarbeit nervt mich als Kunde gewaltig. Und ja, als ihr noch weniger Mitarbeiter für mehr Seiten gewesen seid, waren es weit weniger Fehler. Das kann ich bestätigen, weil ich mehr von Splitter gelesen habe als jetzt und jetzt trotzdem viel mehr Fehler erkenne als früher.

  9. #9
    Mitglied Avatar von Schreibfaul
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Schlaraffenland
    Beiträge
    4.097
    O. k., Ursache und Problem wurden schon vor einiger Zeit erkannt.

    Das bringt aber nichts, wenn nicht endlich gehandelt wird.

    Das heißt ihr kommt um einen richtigen Lektor oder Betaleser nicht rum.

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wild Wedding
    Beiträge
    7.166
    Blog-Einträge
    77
    Ich biete mich, wie Jano, ebenfalls gern als Lektor an. Bei mir sind es allerdings die Kollegen von CrossCult, die als Sangesbrüder herhalten müssen.
    Verschenke GCT-Comics - ein CGT-Heft für umme bei jeder Bestellung aus meinem Verkaufsthread dazu.

  11. #11
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    11.197
    Zitat Zitat von Schreibfaul Beitrag anzeigen
    O. k., Ursache und Problem wurden schon vor einiger Zeit erkannt.
    Das bringt aber nichts, wenn nicht endlich gehandelt wird.
    Das heißt ihr kommt um einen richtigen Lektor oder Betaleser nicht rum.

    Wir haben 5 feste Lektoren (drei davon machen das
    beruflich seit Jahrzehnten) und ca. 5 Personen, die von
    außerhalb "gegenlesen"! Es ist nicht das grundsätzliche
    Problem ein Lektorat* einfach zu veranlassen.

    Es ist eher so, dass die Organisation und Umstände
    eine komplett perfekte Planung nicht zulassen bzw. die durchaus
    komplett durchgeplanten Abläufe dann letztendlich
    nicht nach Zeitplan stattfinden.

    Das fängt beim erwähnten Lizenzgeber an, geht über die Übersetzer
    hin zu den Lektoren. Für ca. 30 Kontaktpartner muss man
    außerplantechnisch immer mehr Urlaube, Krankheiten
    und auch Fremdjobs mit einplanen. Hier scheint das Hauptproblem
    zu liegen, denn wenn unser Drucktermin dann näher rückt
    scheint das perfekte Lektorat unerreichbar.




    * unlektoriert geht kein einziges Buch in den Druck.

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    4.086
    Dann solltet ihr den Druck aus den ganzen Terminen rausnehmen und eure Präsentation des Katalogs überdenken. Kündigt halt ein Jahr im Vorhinein an, verschiebt mehr und lasst euch bei aktuellen Ausgaben auch die Zeit, die das Lektorat braucht. Es gibt ja schließlich nicht überall Probleme mit den Lizenzgebern. Die Rechtschreibfehler nerven manche Kunden mehr als ein paar Monate mehr Wartezeit. Zumindest diejenigen Kunden, welche ihre Comics auch lesen möchten und sie nicht nur originalverpackt in den Bunker schlichten.

  13. #13
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    11.197
    Zitat Zitat von horst Beitrag anzeigen

    Das fängt beim erwähnten Lizenzgeber an, geht über die Übersetzer
    hin zu den Lektoren. Für ca. 30 Kontaktpartner muss man
    außerplantechnisch immer mehr Urlaube, Krankheiten
    und auch Fremdjobs mit einplanen. ....
    Symptomatisch war diesen Monat auch, dass uns die Lizenzgeber zusagten
    dass sie die Daten für den Monat November noch vor der Buchmesse
    abschicken würden. Ich glaube, "niemand" hielt sich daran ... und während wir
    auf der Messe neue Lizenzen einkauften, hatte Bielefeld Zwangsstillstand.

  14. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2009
    Beiträge
    333
    Oder "ganz einfach" die Zahl der Publikationen pro Monat auch mal wieder zurückfahren ...

  15. #15
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    11.197
    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Dann solltet ihr den Druck aus den ganzen Terminen rausnehmen und eure Präsentation des Katalogs überdenken. Kündigt halt ein Jahr im Vorhinein an, verschiebt mehr und lasst euch bei aktuellen Ausgaben auch die Zeit, die das Lektorat braucht.
    Verschieben löst nicht das Problem!
    Siehe auch meinen Text zuvor!

    Denn wenn man schon ein Jahr im voraus Verträge hat und
    der Produktionstermin für alle Beteiligten mindestens
    6 Monate im voraus bekannt ist
    (steht ja in den Katalogen),
    sollte man das auch hinbekommen.

    Bei den Lizengebern z. B. hat sich aber eingeschlichen,
    dass sie selbst in Frankeich keine Termine mehr einhalten.
    Das hat in manchen Fällen schon dazu geführt, dass unsere
    Ausgabe zur ersten Veröffentlichung wurde.

  16. #16
    Mitglied Avatar von Schreibfaul
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Schlaraffenland
    Beiträge
    4.097
    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Dann solltet ihr den Druck aus den ganzen Terminen rausnehmen und eure Präsentation des Katalogs überdenken. Kündigt halt ein Jahr im Vorhinein an, verschiebt mehr und lasst euch bei aktuellen Ausgaben auch die Zeit, die das Lektorat braucht.
    Halte ich für einen vernünftigen Vorschlag.

    Wenn ihr fünf Lektoren habt, aber die ihre Arbeit wegen Termindruck nicht machen können, dann bringen diese allerdings nichts.

    (und den Jano braucht Ihr dann auch nicht einzustellen, dann kann er sich endlich um sein MA kümmern).
    Geändert von Schreibfaul (01.11.2016 um 11:45 Uhr)

  17. #17
    Mitglied Avatar von Apobandicoot
    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Bei Köln
    Beiträge
    983
    Blog-Einträge
    1
    Ich kann da nicht ganz folgen...versteh es nicht so ganz...wenn fünf Lektoren lesen (ok vielleicht zwei pro Band meine ich mal gelesen zu haben), dann sollte das in der "Masse" eigentlich nicht auftreten. Ich hab mich zwischendurch im fünften Elfenband wirklich gefragt, was ein Mester ist, bis dann irgendwann hinten doch Meister stand...dachte erst, dass es ein Eigenname bzw. eine Eigenbezeichnung wäre. Naja...und bei relativ wenig Text, im Verhältnis zu einem Roman, ist die Angelegenheit doch sehr unglücklich.

  18. #18
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    11.197
    Zitat Zitat von Couper Beitrag anzeigen
    Oder "ganz einfach" die Zahl der Publikationen pro Monat auch mal wieder zurückfahren ...
    Nein, denn die Menge ist nicht das Problem.

    Tendentiell sollten wir eher mit weniger Menschen
    diese Titelanzahl bearbeiten. Wie gesagt, die
    Koordination von ca. 30 versch. Kontakten scheint
    die Ursache. Und falls wir weniger Titel erarbeiten,
    verlieren wir zu den einzelnen Personen nur noch
    mehr Kontakt.

    Dabei muss man bedenken, dass wir möglichst
    gezielt Übersetzungen und Lektorat auch nach den
    Fähigkeiten und den Vorlieben der Mitarbeiter
    vergeben. Das heißt, dass der einzelne Mitarbeiter
    sich auf seine Serie konzentrieren soll.

    Dabei bieten wir so gut wie keinem eine Vollbeschäftigung
    und falls wir uns noch weniger bei ihm melden, würde er
    immer mehr andere Jobs annehmen (meist keine Comics)
    oder gar ganz abspringen. Wir sind aktuell für viele
    Mitarbeiter eine verlässliche Einkommensquelle.

  19. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    4.617
    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Dann solltet ihr den Druck aus den ganzen Terminen rausnehmen und eure Präsentation des Katalogs überdenken. Kündigt halt ein Jahr im Vorhinein an, verschiebt mehr und lasst euch bei aktuellen Ausgaben auch die Zeit, die das Lektorat braucht. Es gibt ja schließlich nicht überall Probleme mit den Lizenzgebern. Die Rechtschreibfehler nerven manche Kunden mehr als ein paar Monate mehr Wartezeit. Zumindest diejenigen Kunden, welche ihre Comics auch lesen möchten und sie nicht nur originalverpackt in den Bunker schlichten.
    Anders als Schreibfaul halte ich das für keinen guten Vorschlag.

    Ich erinnere an die Zeit der Neugründung: Da waren viele, vor allem Händler, die vor dem Namen gewarnt haben. Denn mit Splitter alt verband man neben vielen Neustarts, die dann unzuverlässig fortgesetzt wurden, vor allem die völlige Unklarheit wann was kommt.
    Der Erfolg von Splitter beruht für mich ganz entscheidend darauf, dass man sich auf eine Vorschau verlassen kann.
    Geändert von Borusse (01.11.2016 um 13:23 Uhr)

  20. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2009
    Beiträge
    333
    Zitat Zitat von Borusse Beitrag anzeigen

    Der Erfolg von Splitter beruht für mich ganz entscheidend darauf, dass man sich auf eine Vorschau verlassen kann.

    Sehe ich auch so.
    Geändert von Couper (01.11.2016 um 12:39 Uhr)

  21. #21
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    4.086
    Dann muss ich mich bei den Lektoren entschuldigen. Nicht eure Arbeit ist stümperhaft oder euer Niveau sinkt, es ist der ständig steigende Termindruck der Auftraggeber oder Verkäufer. Muss man damit leben. Als Kunde kann man sich ja entscheiden, was einem persönlich wichtig ist und was nicht.
    Für mich macht es keinen Sinn, dass man eingeplante Termine unbedingt halten muss, die einfach unrealistisch werden, weil die Rahmenbedingungen nicht mehr stimmen. Kenne ich aus meinem Job. Darum ist nicht immer das Lektorat schuld.

  22. #22
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    16.969
    Zitat Zitat von Borusse Beitrag anzeigen
    Der Erfolg von Splitter beruht für mich ganz entscheidend darauf, dass man sich auf eine Vorschau verlassen kann.
    Korrekt. Und die zügige Veröffentlichung der Nachfolgebände sowie das Bereitstellen der nahezu kompletten Backlist auf Jahre hinaus (an einen Nachdruck von Sachen wie "Storm - Die Chroniken des Außenrings" glaube ich allerdings mittlerweile nicht mehr, das Ding ist doch jetzt fast 2 Jahre lang vergriffen und kein Aussicht auf Änderung dieses Status).
    Eine Verschiebung um wenige Wochen bis zu 2 Monaten halt ich aber für durchaus legitim. Nur Epsilon-Eskapaden sollten es halt nicht werden.

    Rechtschreibfehler stören mich jetzt zwar nicht so wahnsinning, wenn es sich auf 1-2 pro Band beschränkt, aber das fehlende Bild bei der "Schlümpfe Kompaktausgabe 1" in Verbindung mit den 3-4 Fehlern alleine im redaktionellen Teil finde ich schon etwas ärgerlich (und ich bin jetzt jemand, der sich durchaus zufriedengeben würde, wenn man das Bild in Form eines Aufklebers oder zumindest einer PDF-Version zum Ausdrucken nachreichen würde, da es kein essentieller Bestandteil der Comicgeschichten ist und ich sicherlich nicht Monate oder gar Jahre auf eine korrigierte Zweitauflage warten werde).
    Geändert von Clint Barton (01.11.2016 um 13:40 Uhr)

  23. #23
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    11.197
    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Für mich macht es keinen Sinn, dass man eingeplante Termine unbedingt halten muss, die einfach unrealistisch werden, weil die Rahmenbedingungen nicht mehr stimmen. Kenne ich aus meinem Job. Darum ist nicht immer das Lektorat schuld.
    Wenn der Termindruck von innen käme, dann ist das sicherlich
    richtig ... aber im Moment kommt er eher von außen.
    Und durch eine Verschiebung entsteht kein Druckabbau,
    sondern nur die Verschiebung des "Druckpunktes".

    Wir sollten imho mit weniger Mitarbeitern an die Sache herangehen,
    so dass sich der einzelne mehr an uns ausrichtet (bzw. auch
    ausrichten kann).

  24. #24
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    4.086
    Es ist doch wurscht, woher der Druck kommt. Die Qualität des Endprodukts leidet. Um es klar zu stellen, ich wollte nicht alle Ausgaben weiter nach hinten verschieben und eine Vorschau komplett über den Haufen werfen. Sondern vernünftig planen. Mir persönlich ist es halt lieber, wenn aktuelle Sachen nach hinten gereicht werden, wenn kein Zeitfenster mehr für das Lektorat bleibt. Da sind mir Sorgen von Händlern eher zweitrangig.

  25. #25
    Ich finde ja, dass es bei Comics noch halbwegs geht mit Rechtschreibfehlern - was mir da schon in Romanen und sogar Sachbüchern in letzter Zeit untergekommen ist lässt mich vermuten, dass einige Verlage sich das Lektorat inzwischen komplett sparen.

    Solange aus dem SPLITTER- kein SPLATTER-Logo wird, ist ja noch alles im Rahmen...

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •