Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 54

Thema: Spione in der Familie (Gaudin/Ronzeau)

  1. #26
    Moderator dani books Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    5.886
    Alle Vorbesteller erhalten wie versprochen einen signierten Band, sogar mit kleiner Zeichnung. Für die nächsten sieben Bestellungen wird's sogar ebenfalls noch reichen, da ich nur acht Vorbestellungen hatte ...


  2. #27
    Moderator dani books Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    5.886
    Die Bände sind nun unterwegs. Für die nächsten zwei Besteller hab ich noch signierte Exemplare, danach gehen dann regulär unsignierte raus.

  3. #28
    Moderator dani books Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    5.886
    "Spione in der Familie" wurde kürzlich vom französischen Bildungsministerium als nur einer von vier Comics in die aktuelle Liste der Lektüreempfehlungen für Schüler (außerhalb des Lehrplans) aufgenommen: http://eduscol.education.fr/cid10568...re721=BD#lien2

  4. #29
    Moderator dani books Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    5.886
    Bücher sind jetzt unterwegs zum Vertrieb und ab Dienstag dann auch offiziell im Handel.

    Wer's schon gelesen hat, darf gerne seine Meinung posten.

  5. #30
    Moderator dani books Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    5.886
    Noch keine einzige Meinung zum Band?

    Ich selbst fand die Geschichte sehr knuffig (sonst hätte ich's auch nicht gebracht ). Ist halt etwas schade, dass die Zeichnungen erst mit Band vier so richtig gut und souverän werden, aber man kann halt immer schlecht mit Band vier anfangen.

  6. #31
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    9.649
    Zitat Zitat von Jano Beitrag anzeigen
    aber man kann halt immer schlecht mit Band vier anfangen.
    Klappt bei Monster Allergy SE doch auch irgendwie so ähnlich...

    Spaß bei Seite. Heft liegt relativ weit oben auf dem Lesestapel. Will noch "Maximum Carnage" zu ende lesen. Dann kann ich ja mal "Spione ..." lesen!

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  7. #32
    Moderator dani books Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    5.886
    Hier gibt's eine nette kurze Besprechung von Band eins von den Nerdziglern:
    http://www.nerdzig.de/comics/229-com...ruesse-von-opa

  8. #33
    Moderator dani books Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    5.886
    Band 1 könnt ihr euch heute gratis als Kindle-eBook abgreifen: http://amzn.to/2edjNvi Natürlich freu ich mich bei Gefallen auch über einen Kauf der gedruckten Ausgabe.

  9. #34
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    9.649
    So! Endlich gelesen! Mir gefiel der Band recht gut. Lässt sich zügig weglesen, ist spannend geschrieben... Liebevolle Charaktere. Nett gezeichnet. Passt alles gut zusammen.
    Allerdings bin nicht ich die Zielgruppe, sondern eher junge Jugendliche...

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  10. #35
    Moderator dani books Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    5.886
    Ja, das ist das Problem ... und selbst du hast den ja nur gekauft, weil der Zeichner da war. Da werd ich mir promomäßig noch was überlegen müssen, damit die Zielgruppe mitkriegt, dass es die Reihe gibt. Selbst von den Gratis-Kindle-Exemplaren sind nur 18 weggegangen, das hätten normalerweise ein paar Hundert sein müssen.

    Die Bände sind zwar nicht so teuer in der Produktion, aber bei 9,99 EUR Ladenpreis müssen da trotzdem ein paar weggehen, damit sich das lohnt. Mal schauen, vielleicht nächstes Jahr erst mal querfinanziert mit zwei und drei weitermachen und dann den ersten 2018 als Gratisheft zum GCT bringen. All-Ages-Sachen bringen da immer recht viel (während die US-Titel-Hefte null Auswirkung auf die Auslieferzahlen hatten).

  11. #36
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    9.649
    Stimmt! Fände es ziemlich frech, mir einen anderen Band signieren zu lassen ohne den aktuellen bei dir zu kaufen

    Sagen wir es mal so, ich bereue den Kauf nicht. Ich fand den Comic für zwischendurch echt amüsant. Das ist mal ein Comic, den man mal seinem Kind bedenkenlos mitnehmen kann, wenn man schon mal im Comicladen ist.

    Ich könnte mir den mit Display an der Kasse und "for Kids"-Button drauf vorstellen... Kleines einreihiges Display reicht da schon. Wenn meine Vorstellung nur mit der Realität übereinstimmen würde!

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  12. #37
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2016
    Ort
    Linz, OÖ
    Beiträge
    47
    Echte Meinung habe ich leider noch nicht, wegen turbulenter Zeit zuletzt kaum zu lesen bekommen (außer einem belleteristischen Buch während etwa 15-stündigen Zugfahrten). Sind natürlich Ausreden, ich weiß, das Bändchen sollte ja keine Unzeiten verschlingen.

    Aber echt nette Sketch-Zeichnung zusätzlich zu den beiden Signierungen der Verantwortlichen.
    Kann Jano bei Gelegenheit öfter mal machen und organisieren, nach Messeaktivitäten seines Verlages. Die Wahrscheinlichkeit, dass entsprechende Titel dann bei meiner nächsten Bestellung im Warenkorb liegen, steigt sicher.

    Und das Buch, das von der letzten Lieferung am wenigsten mitgenommen ausschaut. Trotz der üblichen sorgfältigen Verpackung mit Luftpolsterfolie hat es die drei Bücher an den Ecken teilweise recht deutlich erwischt. Keine Ahnung, was die Post bzw. DPD mit dem Paket herumgeworfen haben.

  13. #38
    Moderator dani books Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    5.886
    Hm, seltsam, das muss dann schon sehr krawallig behandelt worden sein, da bei der Buchverpackung eigentlich selbst ohne Luftpolsterfolie nichts passieren dürfte. Schreib mir mal bei Gelegenheit, welche Bände das waren, dann schicke ich da Ersatz raus.

  14. #39
    Moderator dani books Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    5.886
    Da's bei Veröffentlichung im September keins gab, hier noch nachgereicht das Hands-on-Video zum ersten Band von Spione in der Familie.


  15. #40
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    4.921
    Sehr witzige, rasante Geschichte. Von der inhaltlichen Herangehensweise, dem Familienumfeld fühle ich mich an Paul's Abenteuer von Emile Bravo erinnert. Auch wenn die noch mal in einer Liga für sich spielen. Wann bringst du den nächsten Band?

  16. #41
    Moderator dani books Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    5.886
    Ich hoffe, dass ich in absehbarer Zeit irgendeine Möglichkeit finde, die weiteren Bände zu veröffentlichen, kann aber aktuell noch nicht versprechen, dass es weitergeht. Band eins ist leider selbst in Anbetracht der kleinen 750er-Auflage sehr schlecht gelaufen (205 Exemplare von etwa 550, die ich hätte absetzen müssen)), was sicherlich auch daran liegt, dass es keiner kennt. In Frankreich hat die Reihe halt den Vorteil, dass sie dort in Okapi, der französischen Fassung des Jugendmagazins "Staffette" vorveröffentlicht wird. Dadurch ist der Bekanntheitsgrad sehr hoch. Ich hatte mal bei der deutschen Staffette und anderen ähnlichen Zeitschriften angefragt, ob Interesse an einer Kooperation, Titelvorstellung o. Ä. bestehen würde, aber da kam leider keinerlei Reaktion. Und zufällig entdeckt man so was halt nicht bei meinen eingeschränkten Vertriebsmöglichkeiten.

    Problem ist noch dazu, dass Band zwei der mit sehr auffälligem Abstand am schlechtesten gezeichnete der Reihe ist. Das liegt daran, dass Romain für die Buchveröffentlichung von Band eins die Geschichte noch mal komplett neu gezeichnet hat, weil er die Ursprungsfassung aus Okapi inzwischen zu schlecht fand. Band zwei fand er hingegen noch akzeptabel, sodass die Zeichnungen darin am ältesten sind. Ab Band drei werden die Zeichnungen dann beständig besser und gerade Band fünf von diesem Jahr sieht super aus. Ist aber halt schon recht doof, wenn man nach einem ganz gut aussehenden Band eins einen recht ungelenk wirkenden Band zwei hat ...

    Na ja, ob schlecht oder gut gezeichnet ändert letztlich nichts an der Verkäuflichkeit, die leider einfach nicht gegeben ist. Wie schon bei Plume ist das sehr schade, weil mir die Reihe ebenfalls sehr viel Spaß zu bearbeiten gemacht hat ... aber mit 200 9,99-EUR-Exemplaren komm selbst ich nicht klar.

    Die absolut einzige Chance, in irgendeiner Form weitermachen zu können, wäre zu schauen, ob ich Band eins mal als Gratis-Comic-Tag-Heft bringen kann, um den Bekanntheitsgrad zumindest minimal zu steigern. Damit mache ich mir zwar jegliche potenziellen Käufe der (genauso großen, nur anders gebundenen) Buchausgabe von Band eins kaputt ... aber die wird ja eh schon nicht gekauft, von daher kann's auch nicht weniger werden. Wären aber halt auch erst mal wieder 600 Euro investiert, von denen nicht klar ist, ob sie am Ende was bringen. GCT ist immer Glückssache. Kann sehr gut funktionieren wie bei MA und Katzen, kann aber auch gar nix bringen wie bei Velvet, Garfield und Rat Queens.

    Ohne GCT-Promo und dadurch vielleicht höhere Absätze sehe ich aber keine weitere Veröffentlichungsmöglichkeit. Selbst wenn ich auf eine 500er-Auflage runtergehen und nur noch 500 Euro Lizenzgebühr zahlen würde, müsste ich immer noch 331 Handelsexemplare loskriegen, um überhaupt kostendeckend zu sein.

    Die einzige Option wäre ansonsten höchstens, mal zu schauen, ob sich ein limitierter Hardcoversammelband mit allen bisherigen fünf Bänden machen ließe ... zu entsprechendem Preis von 30 Euro oder so. Aber wäre auch wieder schade, weil das halt eigentlich komplett gar keine Geek-Hardcoresammler-Reihe ist, sondern was, was günstig sein und von Kids gelesen werden soll.

  17. #42
    "Kann sehr gut funktionieren wie bei MA und Katzen, kann aber auch gar nix bringen wie bei Velvet, Garfield und Rat Queens."

    Ich will ja nicht drauf rumreiten, aber ich kaufe ja auch nur deine Nicht-US Sachen. (Außer Spione in der Familie, weil das der einzige Comic von dir wäre, von dem ich dann kein HC hätte. Wurde ja leider storniert.)
    Vielleicht bin ich nicht der einzige.



    Geändert von Tiga (11.07.2017 um 06:38 Uhr)

  18. #43
    Moderator dani books Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    5.886
    Naaa jaaa ... selbst wenn es 100 oder lass es von mir aus auch 1000 Leute sein, die sagen: "US-Titel? Also nee, voll der Scheiß, les ich nur im Original, eh zu teuer und schrott übersetzt!", ist diese Menge bei 8000 bis 13000 verteilten Heften sicherlich nicht entscheidend. Zumindest nicht in einem Umfang, der bei mir zwischen kostendeckend und nicht kostendeckend entscheiden würde. Zumal ich eh schon nur sehr wenige Exemplare für Kostendeckung loskriegen müsste.

  19. #44
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    4.921
    Mal eine Frage: Du schreibst irgendwo das wäre das Originalformat. Bei bdgest steht unter Format "Normal" - was immer das zu bedeuten hat. Ich glaube nämlich folgendes:

    - Inhaltlich passt der Comic hervorragend in das Beuteschema des FB-Interessierten.
    - Vom Format her nicht, da würde man ein Album erwarten.

    Du hast deine Gründe dargelegt, warum du das nicht gemacht hast. Ich denke aus wirtschaftlichen Gründen hätte ich selbst (obwohl mir der Titel wirklich gefällt) auf eine Herausgabe verzichtet (die von dir erwähnten zeichnerischen Probleme bei den weiteren Bänden kommen noch hinzu.

    Im Kern hast du nun wieder einen Band 1 gebracht ohne die Möglichkeit (außer Harakiri) die Serie fortzusetzen. Also wird sich bei grundsätzlich interessierten, aber noch unentschlossenen Nichtkäufern festsetzen, dass man beim Dani Verlag nicht unbedingt eine Fortsetzung erwarten darf. Damit begibst du dich auf einen Weg, den vor dir schon der Epsilon Verlag eingeschlagen hat.

    Es bedarf meiner Meinung nach eines Konzeptes, bei dem Handel und Käufer verstehen wofür der Verlag thematisch steht und in welchem Zeitraum man dann mit welchen Titeln rechnen kann. Schau dir z.B. mal den All Verlag an. Der macht auch ein wenig US, sonst FB und in feststehenden Rhythmen erscheinen die Titel. Der Verleger schlägt jetzt nicht jeden tag den mehrfachen FlicFlac ob der Abverkäufe, aber ein paar hundert mehr als bei dir sind es dann schon.

  20. #45
    Moderator dani books Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    5.886
    Ich sehe das (Überraschung! ) etwas differenzierter. Zum einen müsste für eine "Wahrnehmung als Abbrechungsverlag" oder irgendwas in der Richtung überhaupt erst mal eine Wahrnehmung als Verlag existieren. Ist nicht der Fall, die meisten Leute wissen schlicht nicht, dass es meinen Verlag gibt. Selbst wenn jemand was von mir liest, hat der in der Regel fast nie die Website besucht oder weiß, was es von mir sonst so gibt. In den ganz seltenen Fällen, in denen ich tatsächlich mal gezwungen bin, etwas wegen absolut nicht tragbarer Absatzzahlen und zu hohem Verlust einzustellen (bislang nur Plume ... eventuell Garfield, bis da mal die neuen Filme erscheinen, aber da kommt ja demnächst erst mal noch der zweite Band), sind das so verschwindend geringe Leserzahlen im Bereich von 100 bis 200 Personen, dass von denen der Großteil zum einen gar nicht erst mitkriegt, dass es nicht weitergeht und zum anderen eh auch nicht die eventuelle Verbindung zu irgendwelchen anderen Titeln von mir ziehen würde, weil man die schlicht nicht kennt. Außer den, sagen wir mal, zehn Leuten hier im Comicforum greifen die Leute in meinem Programm zu dem, was sie konkret interessiert, und wissen in der Regel weder, was es sonst noch von mir gibt, noch würde sie das interessieren.

    Daher hinkt auch der Epsilon-Vergleich. Bei Epsilon gab es (soweit ich das mitbekommen habe) wohl diverse eigentlich gut laufende Reihen mit Absatzzahlen deutlich über 1000 Exemplaren, noch dazu viele vom gleichen Autor oder Zeichner und aus ähnlichen Genres und primär Frankobelgier, was eh stark die Comicladenkäufer-Geek-Kundschaft anspricht. Das sind dann schon eher Leute, die sich konkret nach weiteren ähnlich gelagerten Titeln des Verlags umsehen und die auch wissen, dass eigentlich schon fünf Bände mehr hätten erscheinen sollen, weil's die bereits in Frankreich gibt. Da war das Problem entsprechend auch nicht etwaige Einstellungen wegen schlicht zu winziger Absatzzahlen, sondern dass sich die Veröffentlichung über gefühlt zig Dutzend Jahre hingezogen hat, aus welchen Gründen auch immer. (Natürlich darf ich da nicht Gefahr laufen, mir zwischen Bänden von Reihen ebenfalls zu viel Zeit zu lassen, wie jetzt halt beim letzten Monster Allergy ... aber das hat ja nichts mit eventuellen Einstellungen wegen schon von Beginn an nicht vorhandenen Verkaufszahlen zu tun.)

    Ein weiterer Punkt, dessen man sich bewusst sein sollte: Bitte glaubt nicht, dass alle anderen Verlage (gerade auch mit US-Titeln) supertolle Absatzzahlen haben, nur weil ich hier meine winzigen Handelsexemplarabsätze nennen und die nicht. Bei Popcom, Cross Cult oder auch dem All-Verlag liegt Diverses auf dem Niveau meiner Verkäufe, teilweise gar darunter. Gerade bei den Kollegen von All muss man noch dazu bedenken, dass viele Titel primär deshalb existieren, weil es bei deren altem Vertrieb vorausbezahlte Festabnahmen gab, die teilweise höher waren als meine höchsten Druckauflagen. Wozu das in Wuppertal letztlich geführt hat, sollte ja bekannt sein. Daher gibt es ja bei All auch seit dem Wechsel zu PPM nur eher zörgerlich neue US-Titel ... und auch die Frankobelgier werden dort genauer geprüft, da halt jetzt (dadurch dass PPM prinzipiell nichts fest abnimmt) nur noch das Geld reinkommt, das man tatsächlich konkret im Handel mit denen einnimmt. Die Zeitbrigade ist dem ja schon zum Opfer gefallen. Dass man mit Sachen wie Sixth Gun trotzdem weitermacht, ist natürlich löblich, aber deutlich über 400-500 werden da sicherlich nicht weggehen. Bei den US-Titeln ist es halt auch ein bisschen einfacher, mit geringen Absätzen kostendeckend zu werden, zumal da IDW (die auch Oni vertreten) sehr flexibel geworden ist, seit die die Lizenzen in-house vergeben statt per externer Agentur. Dadurch kann ich ja auch trotz nur noch 300 abgesetzten Exemplaren einigermaßen kostendeckend mit Danger Girl weitermachen, ansonsten hätte ich das schon längst canceln müssen.

    Unabhängig davon: Ja, die Spione-Bände sind im Original ebenfalls 17 x 24. Laut der Lizenzfrau von Bayard haben die mit ihren Comics selbst in Frankreich die gleichen Probleme im Comichandel. Der Großteil davon geht dort wohl über den normalen Buchhandel als Geschenktitel zum Zwischendurchmitnehmen weg.

  21. #46
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    25
    Ich gehöre zu der Fraktion dieser besagten zehn Foristen, die sowohl deinen Verlag, deine Website als auch dich kennen und in dessen Regal sowohl Plume als auch die Spione stehen. Ich sollte einen Badge für den Support notleidender Verleger bekommen ... .

    Ich wollte dann doch nochmal etwas zu einer Aussage von dir schreiben:

    Zitat Zitat von Jano Beitrag anzeigen
    Die einzige Option wäre ansonsten höchstens, mal zu schauen, ob sich ein limitierter Hardcoversammelband mit allen bisherigen fünf Bänden machen ließe ... zu entsprechendem Preis von 30 Euro oder so. Aber wäre auch wieder schade, weil das halt eigentlich komplett gar keine Geek-Hardcoresammler-Reihe ist, sondern was, was günstig sein und von Kids gelesen werden soll.
    Ich glaube hier machst du dir was vor. Ich fasse Kids mal als Altersbereich von grob 8-14 auf. Das ist bei mir jetzt knapp 15-20 Jahre her. Damals konnte ich mir noch nicht via Smartphone und Rechner tonnenweise Comics (gerade im Funny-Bereich) im Internet reinziehen. Ich musste Comics also sogar wirklich noch selbst kaufen (oder ausleihen). Und trotzdem wäre die Wahrscheinlichkeit, dass ich mir einen Titel wie die Spione gekauft hätte, gegen Null gegangen. Meine Eltern sind damals, wie so viele junge Familien das auch heute noch machen, mit den Kindern raus ins Grüne gezogen (ins beschauliche Erfelden, wir verstehen uns ). Da gibt es dann einen Supermarkt und einen Schreibwarenladen und dementsprechend eben eine Auswahl aus Comics, aus denen man wählen kann. Und selbst wenn man dann mal in die Stadt fährt (Darmstadt in diesem Fall), dann geht man mit den Eltern ggf. in einen Buchladen, die haben dann ein paar mehr Alben, ziemlich viele Mangas und ein paar Cartoons, aber auch nichts von dir. Aber mal angenommen ich wäre da über die Spione gestolpert, hätte ich sie mir gekauft? Wahrscheinlich nicht, ich hätte zu einem LTB oder einem Manga gegriffen, einfach weil man bei 10-20€ monatlichem Einkommen via Taschengeld dann doch extrem preisbewusst kauft und zwei LTBs irgendwie doch umfangreicher rüberkommen, als einmal die Spione. Und obwohl meine Eltern nie ein Problem damit hatten, mir Bücher zu spendieren, so waren Comics ganz klar etwas, das ich mir von meinem Taschengeld kaufen musste. Und ich denke, dass trotz der vielen Comicverfilmungen und Nerdhype ala big Bang Theory die meisten jungen Eltern heutzutage noch genauso ticken.

    Genau deshalb funktionieren in meinen Augen auch deine Hardcovergeschichten so gut. Ich glaube deine Käufer sind nämlich viel weniger preissensibel, als du selbst denkst. Da dürften viele Kunden dabei sein, die sich eher in den besten Lebensjahren befinden und die gerne bereit sind für ein gut gemachtes Comic auch mal ein paar Euro mehr auf den Tisch zu legen und die daher auch kein Problem damit haben 30€ für ein Hardcover springen zu lassen. Ähnlich sehe ich das bei der Laufkundschaft in den Comicläden oder bei den Bestellern im Internet, wenn die es soweit geschafft haben, sich bis zu einem Titel zu dir zu verirren, dann lassen die sich auch nicht mehr davon abschrecken, dass eine MA-Ausgabe 16€ anstatt 14€ kostet. Und wenn ich das richtig gesehen habe, dann gehst du z.B. mit dem neusten Velvet-Band ja durchaus auch in diese Richtung.

    Viel wichtiger als der Preis dürfte meiner Meinung nach eine wertige Präsentation sein. Ich glaube, dass ist auch genau der Punkt an dem die Spione so ein bisschen herunterfallen. Und damit meine ich nicht das Coverbild, sondern eher, dass es eben ein "kleines" 48S. starkes Softcover ist. Es hat damit eher das Erscheinungsbild eines Heftchens, denn eines Albums oder eines Buches. Neben den traditionell in (grob) diesem Format erscheinenden Superheldenheften, die ihre ganz eigene Käuferschicht haben, kenne ich nur sehr wenige so erscheinende Comics (die Tess- und Schwestern-Reihe bei Popcom wären glaube ich vergleichbar). Aber häufig wird bei wenigen Seiten dann doch gerne das ganze Ding in ein Hardcover gesteckt, damit es nach mehr ausschaut (so zumindest mein Gefühl). Z.B. "Was du nicht siehst" von Reprodukt oder "Bird Boy" von Popcom.

    Long story short: Ich glaube die Spione hätten durchaus eine Chance als Sammelband mit Hardcovervariante, großartig Käuferschichten würde man damit auch nicht verlieren, die etwas Preissensibleren werden auch mit einer dickeren Softcoverversion für irgendwas im Bereich 15-20€ happy, die anderen kaufen Hardcover für 30€+. Als Bonus würde man damit auch den nicht so tollen zweiten Band etwas einhegen. Klar sollten davon dann auch ein paar mehr weggehen, damit dein Mehraufwand ggü einer 48S.-Ausgabe gerechtfertigt ist.

  22. #47
    Moderator dani books Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    5.886
    Ach Gott, Erfelden. Ganz hübsch, aber bin trotzdem froh, dass ich da nur drei Jahre gewohnt habe. Ja, das stimmt schon. Die Zielgruppe lässt sich ohne schon vorherigen Bekanntheitsgrad aus z. B. einem Magazin, das man eh liest, nicht wirklich toll erreichen. Okapi scheint in Frankreich schon recht beliebt zu sein, wobei mir auch die wohl geringeren Leserzahlen von Staffette schon als Promo reichen würden. Na ja, ich schau mal. Ich denke, man wird noch nicht das Letzte von den Spionen in Deutschland gesehen haben. Muss halt mal zusammen mit dem Lizenzgeber überlegen, was sich machen lässt, um zumindest kostendeckend zu sein. Das als günstige Ausgabe für spontanes Mitnehmen angedacht zu haben war vielleicht ähnlich naiv wie der Ansatz der Jommeke-Leute, auch wenn die Spione etwas weniger ... lahm sind.

    Noch kurz zur "schleichenden" Preiserhöhung: Natürlich spielt da mit rein, dass Käufer nicht wegen ein oder zwei Euro abspringen, wenn sie bislang alle Bände gelesen haben und das Ende haben wollen. Das mache ich aber nicht, um mir da möglichst viel Profit einzuverleiben (Haha, Profit, was ist das?), sondern weil die Papierpreise im letzten Jahr stark gestiegen sind. Für einen MA bezahl ich jetzt fast 800 Euro mehr als früher, von daher waren die 14 Euro für die letzten drei Bände mit komplett neuem Material nicht mehr ganz haltbar. Und bei Velvet hat der letzte acht Seiten mehr bei sehr kleiner Auflage, von daher wird der ebenfalls höchstens gerade wieder so kostendeckend sein. Die regulären Handelspaperbacks versuche ich also weiterhin so günstig wie möglich anzubieten.

  23. #48
    Moderator dani books Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    5.886
    Mal ein aktuelles Update ...

    Band eins hat im Handel um die 190 Exemplare der eh schon winzigen 750er-Auflage abgesetzt. Da kann man mich von mir aus so viel und so häufig Abbrechverlag nennen, wie man möchte, aber es sollte anhand der Zahl offensichtlich sein, dass ich die Reihe in der aktuellen Form nicht weiterführen kann.

    Da ich sowohl die Comics als auch die Autoren gern mag, bin ich aber gerade dabei, mit Bayard ein neues Konzept zu erarbeiten. Da im nächsten Mai in Frankreich Band sechs erscheint, bietet es sich an, die Reihe in Form von zwei dicken Gesamtausgabenbänden im MA-Stil mit je drei Geschichten pro Band zu veröffentlichen, Preis so um die 14-16 Euro. Natürlich wird es dann bis zu einem dritten GA-Band mindestens drei, vier Jahre dauern, aber dann wäre die bislang erschienene Reihe zumindest schon mal komplett auf Deutsch erhältlich und das Risiko würde sich bei zwei Bänden auch mehr in Grenzen halten als bei sechs, da das natürlich viel weniger Druckkosten sind.

    Die Gesamtausgabe kann dann auch mit einem Gratisheft von Band eins beim GCT beworben werden, was bei der Veröffentlichung als Einzelbände natürlich keinen Sinn ergeben hätte. Gleichzeitig schauen wir mal, ob über den deutschen Bayard-Ableger Sailer und deren Staffette-Heft etwas Promo für das Heft gemacht werden kann oder die Geschichten in Fortsetzungsform veröffentlicht werden können oder so was, wie das auch in Frankreich bei Okapi gemacht wird. Ich hatte ja schon mal an Staffette geschrieben, aber keine Reaktion erhalten, daher wird da jetzt direkt von Bayard-Seite aus mal geschaut, was gemacht werden und mit wem man da bei Sailer/Staffette in Kontakt treten kann.

    Es wird also wohl recht sicher mit den Spionen weitergehen, auch wenn es in anderer Form sein wird und ich noch nicht ganz genau sagen kann, wann.

  24. #49
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    9.649
    Akzeptiert und kannst ich schon mal für die VZA eintragen! Mir gefiel die Geschichte recht gut...

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  25. #50
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    4.921
    Zitat Zitat von Jano Beitrag anzeigen
    Mal ein aktuelles Update ...

    Band eins hat im Handel um die 190 Exemplare der eh schon winzigen 750er-Auflage abgesetzt. Da kann man mich von mir aus so viel und so häufig Abbrechverlag nennen, wie man möchte, aber es sollte anhand der Zahl offensichtlich sein, dass ich die Reihe in der aktuellen Form nicht weiterführen kann.

    Da ich sowohl die Comics als auch die Autoren gern mag, bin ich aber gerade dabei, mit Bayard ein neues Konzept zu erarbeiten. Da im nächsten Mai in Frankreich Band sechs erscheint, bietet es sich an, die Reihe in Form von zwei dicken Gesamtausgabenbänden im MA-Stil mit je drei Geschichten pro Band zu veröffentlichen, Preis so um die 14-16 Euro. Natürlich wird es dann bis zu einem dritten GA-Band mindestens drei, vier Jahre dauern, aber dann wäre die bislang erschienene Reihe zumindest schon mal komplett auf Deutsch erhältlich und das Risiko würde sich bei zwei Bänden auch mehr in Grenzen halten als bei sechs, da das natürlich viel weniger Druckkosten sind.

    Die Gesamtausgabe kann dann auch mit einem Gratisheft von Band eins beim GCT beworben werden, was bei der Veröffentlichung als Einzelbände natürlich keinen Sinn ergeben hätte. Gleichzeitig schauen wir mal, ob über den deutschen Bayard-Ableger Sailer und deren Staffette-Heft etwas Promo für das Heft gemacht werden kann oder die Geschichten in Fortsetzungsform veröffentlicht werden können oder so was, wie das auch in Frankreich bei Okapi gemacht wird. Ich hatte ja schon mal an Staffette geschrieben, aber keine Reaktion erhalten, daher wird da jetzt direkt von Bayard-Seite aus mal geschaut, was gemacht werden und mit wem man da bei Sailer/Staffette in Kontakt treten kann.

    Es wird also wohl recht sicher mit den Spionen weitergehen, auch wenn es in anderer Form sein wird und ich noch nicht ganz genau sagen kann, wann.
    Jano, Jano, Jano...

    Ich fasse mal zusammen:

    - Obwohl du weißt, dass dein Verlagsprofil nicht besonders scharf ist, bringst du diese Serie, die aufgrund der von dir beschriebenen Umstände zumindest schwierig einzuschätzen ist.
    - Nachdem du das hier auch deutlich beschrieben hast, dürfte jeder Händler Kaufinteressenten, sofern diese nicht sowieso schon abgesprungen sind, auf diesen Umstand hinweisen, was den schwachen Absatz sicher weiter befördert haben dürfte.
    - Nun eine GA. Ganz ehrlich: Wir haben eine Schwemme von GA, über etliche freue ich mich auch durchaus, aber aufgrund der Preise führt dies auch beim Käufer zu einer verstärkten Selektion, ob es nun Einzelalben oder Gesamtausgaben betrifft.
    - Rechne also bitte damit, dass auch eine GA kein Erfolg wird, du gutes Geld dem schlechten hinterher wirfst.
    - Nun also als GA

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •