User Tag List

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 104
  1. #51
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wild Wedding
    Beiträge
    7.912
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    77
    Zitat Zitat von Starocotes Beitrag anzeigen
    Der Link von eurer Homepage zur Mosaik App für Android geht nicht.
    Der Grund dafür wurde bereits genannt:
    Zitat Zitat von Bhur Beitrag anzeigen
    Wir haben jetzt die endgültige Bestätigung bekommen: Unser Partner bei der App, Mad Dog Comics, ist pleite. Wie es jetzt weitergeht, können wir derzeit nicht sagen. Vielleicht ergibt sich noch eine Lösung. Das ist sicherlich eine unbefriedigende Situation für Kunden, die Online-Comics gekauft haben und jetzt nicht mehr nutzen können, aber wir können derzeit nichts daran ändern.
    Und da sieht man auch schön die Nachteile von Digitalcomics. Natürlich hätte MOSAIK eine andere Distributionsform/-lizenz wählen oder mehrer Vertriebspartner ins Boot holen können, dann wäre das nicht passiert. Aber wenn man nicht wirklich Geld mit den Onlinecomics macht, hält man eben den Aufwand gering. Zudem: Mehrere Vertriebswege verhindern für den Verlag, dass die Pleite des Anbieters das Geschäft komplett vernichtet - aber für den Kunden, der sich ja für einen Anbieter entschieden hat, bringt diese Vielfalt gar nichts, wenn ausgerechnet SEIN Anbieter pleite geht.
    Geändert von FilthyAssistant (21.07.2016 um 21:07 Uhr)
    Bitte beachtet meinen Verkaufsthread.

  2. #52
    Mitglied Avatar von Zauberland
    Registriert seit
    10.2002
    Beiträge
    2.383
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich würde niemals einen digitalen Comic käuflich erwerben. Aus folgenden Gründen:

    1. Ich bin in meinem Beruf und auch wenn ich z.B. so wie im Moment im Internet surfe schon "gezwungen" ständig auf Bildschirme zu schauen. (Comics) zu lesen ist mein Hobby dem ich in meiner Freizeit nachgehe. Ohne Bildschirm ....

    2. Ich hätte ständig das Gefühl, ohne es genau zu Wissen, dass Daten über mein digitales Leseverhalten, meine Vorlieben und Abneigungen an Verlage, Werbetreibende, meinen Chef, Google, Geheimdienste oder wen auch immer, ohne mein Wissen, weitergeleitet werden. Das will ich jedoch nicht.

    3. Auch abgesehen von der Problematik mit pleitegehenden Anbietern: Wer sagt mir denn, dass das aktuelle digitale Format mit dem in fünf Jahren kompatibel ist? Es wird ein neues digitales Format etabliert. Das alte wird dann nicht mehr unterstützt und meine Dateien sind durch neue Lesegeräte (die ja heute schon selten viel länger als zwei Jahre halten) nicht mehr lesbar. Dann habe ich Tausende von Euro, selbst wenn mir die Eigentumsrechte überlassen werden sollten, im Zweifelsfall für Nichts ausgegeben.
    Geändert von Zauberland (21.07.2016 um 23:18 Uhr)

  3. #53
    Mitglied Avatar von idur14
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Linz, Österreich
    Beiträge
    3.607
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Es ist mal wieder Henne und Ei!

    Die Verleger sagen es rechnet sich nicht und 1-2 Kunden sagen es rechnet sich doch (ohne dass es sich rechnet braucht man kein Angebot zu kreieren und für Trial and Error sind die kleineren Verlage wirklich nicht geschaffen). Da hilft es einfach nur vom Kunden zum Verleger zu werden. Dann sieht man ja was rauskommt.
    Und Dani Books (sorry wenn das jetzt despektierlich klingt) mit den Verkuafszahlen und dem Erscheinungsrhythmus als Maßstab für die anderen Albenverlage herzunehmen, halte ich für gewagt.

    Im endeffekt haben wir ja eine semiredaktionelle Antwort über efwe erhalten. Die ist für dieses Forum wohl eindeutig und wird anders wohl nicht kommen.

    Eine andere Variante: Frag doch mal bei Panini nach. Die haben jetzt viele der nicht Superheldencomics auch digital angeboten. Aber Superhelden (wohl wegen der Rechtelage) und die neue Albensektion nicht. Da hat man dann alles unter einem Dach und kann auch vergleichen, was geht und was nicht. Dort könnte es noch am ehesten gehen, dass man digital anbietet, weil man das Thema schon angegangen ist (und wohl noch nicht beerdigt hat).

  4. #54
    Mitglied Avatar von Starocotes
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Herborn
    Beiträge
    580
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von idur14 Beitrag anzeigen
    Eine andere Variante: Frag doch mal bei Panini nach. Die haben jetzt viele der nicht Superheldencomics auch digital angeboten. Aber Superhelden (wohl wegen der Rechtelage) und die neue Albensektion nicht. Da hat man dann alles unter einem Dach und kann auch vergleichen, was geht und was nicht. Dort könnte es noch am ehesten gehen, dass man digital anbietet, weil man das Thema schon angegangen ist (und wohl noch nicht beerdigt hat).
    https://www.comixology.eu/Der-Stern-...l-comic/339788
    https://www.comixology.eu/Der-Rote-B...l-comic/363150

    Ich mache mir nicht die Mühe alle Alben hier zu verlinken die Panini dieses jahr rausgebracht hat.
    Geändert von Starocotes (22.07.2016 um 07:59 Uhr)
    Mein Blog über Comics, Games und sonstiges: http://nerdenthum.de

  5. #55
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    12.802
    Mentioned
    37 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Starocotes Beitrag anzeigen
    Genau das ist der Punkt. Albenverkäufe finden nur im Fachhandel statt und die Verlage schauen auch nicht nach links oder rechts um daran was zu ändern.

    Für Splitter (da wir hier auch schon als "nicht präsent"
    erwähnt wurden) kann ich sagen, dass wir seit
    ca. 5 Jahren monatlich neue e-Books präsentieren.
    Heute Abend - mit dem neuen Monats-Newsletter -
    kommen alleine schon wieder 5 neue Titel hinzu.

    Vielleicht ist das alles nicht in deinem Wunsch-Korridor
    und anscheinend wünscht du dir den amerikanischen
    e-Book-Markt einfach 1 zu1 nach Deutschland übersetzt.

    So ist dein Wunsch gerne auch verständlich, aber dass
    e-Boooks "in unserem Comicsegment unterhalb
    von 1% Marktanteil in Deutschland" haben, ist nun
    einmal Sache der fehlenden Nachfrage von Seiten
    der Leserschaft.

    Und das ist ganz sicher so, denn mit einem Verteiler,
    der tausendfach größer ist, als beim gedruckten Buch
    und der auch fast überall mit One-Klick-Buy angeboten wird,
    ist die Marktschwelle fast bei Null.

  6. #56
    Mitglied Avatar von Starocotes
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Herborn
    Beiträge
    580
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von horst Beitrag anzeigen
    Für Splitter (da wir hier auch schon als "nicht präsent"
    erwähnt wurden) kann ich sagen, dass wir seit
    ca. 5 Jahren monatlich neue e-Books präsentieren.
    Heute Abend - mit dem neuen Monats-Newsletter -
    kommen alleine schon wieder 5 neue Titel hinzu.

    Vielleicht ist das alles nicht in deinem Wunsch-Korridor
    und anscheinend wünscht du dir den amerikanischen
    e-Book-Markt einfach 1 zu1 nach Deutschland übersetzt.

    So ist dein Wunsch gerne auch verständlich, aber dass
    e-Boooks "in unserem Comicsegment unterhalb
    von 1% Marktanteil in Deutschland" haben, ist nun
    einmal Sache der fehlenden Nachfrage von Seiten
    der Leserschaft.

    Und das ist ganz sicher so, denn mit einem Verteiler,
    der tausendfach größer ist, als beim gedruckten Buch
    und der auch fast überall mit One-Klick-Buy angeboten wird,
    ist die Marktschwelle fast bei Null.
    Ich habe mit Absicht Splitter nicht erwähnt weil ich weis das ihr bereits einige Sachen digital bringt.

    Mir geht es um das immer mal wieder Wachrütteln und hinweisen das es eben doch geht, wie oben beschreiben bei Dany, bei Panini oder eben auch bei euch, von CrossCult oder Ehapa gar nicht erst zu reden.
    Mein Blog über Comics, Games und sonstiges: http://nerdenthum.de

  7. #57
    dani-books-SysOp mit Monsterallergie Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    7.344
    Mentioned
    23 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    dani books mit I, bitte.

    Wie dem auch sei: Es ist natürlich verständlich, dass sich bei zusätzlichen Kosten keine digitalen Fassungen lohnen. Ich hab bei mittlerweile rund 50 Verträgen noch nie einen gehabt, bei denen die digitalen Rechte Zusatzkosten erfordert haben - wenn aber hier nun andere Verleger mit zehnfacher oder noch höherer Menge an Verträgen mitteilen, dass das bei ihnen doch meistens der Fall ist, ist das natürlich eine andere Grundvoraussetzung.

    Ich hab an digitalen Sachen etwa 100-200 Euro Zusatzeinnahmen im Monat (für alle Bände kummulativ, nicht pro Band). Nehm ich gern mit, weil's mich nichts kostet (außer der Zeit zum Beschreibungstexteingeben und Kindledateibasteln). Auf den einzelnen Band gerechnet ist das aber natürlich absurd gering und entsprechend würde ich auch drauf verzichten, wenn ich da vorher erst pro Band noch mal zusätzlich 1000 Euro oder so als Vorauszahlung leisten sollte.

  8. #58
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    3.808
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Mein Fachhändler meinte übrigens gestern Abend dazu, die Nachfrage nach digitalen Comics in den USA hängt auch damit zusammen, dass man von Seiten der Verlage darüber Spezials anbietet, die es so in gedruckter Form eben nicht gibt.
    Zudem würden digital nun backlist-Bestände angeboten, die es so am Markt nicht mehr in Printversion gibt und deren Nachdruck sich auch nicht mehr lohnen würde. Das kommt Verlagen die über die generellen Rechte verfügen natürlich auch nochmal mehr entgegen, als Verlagen, die diese Rechte über Lizenzen einkaufen müssen, zumal diese Lizenzen meist ein zeitliches Ablaufdatum haben.

    Wenn man also schon der Vergleich USA und Europa zieht, wären die frankobelgischen Lizenzgeber noch am ehesten die ersten Ansprechpartner und selbst hier hinkt der Vergleich, weil die frankobelgischen Verleger ja zumeist nicht die tatsächlichen Rechteinhaber des Materials sind, wie wohl ein Großteil der US-Verlage (zumindest bei Marvel und DC), sondern meist nur als Vermittler/Agenten der eigentlichen Zeichner und Autoren auftreten.
    Da muss dann mit jedem Künstler, der Witwe oder gar einer Erbengemeinschaft wieder neu über digitale Rechte verhandelt werden.

    Richtig innovativ, im Sinne einer Anpassung des Comics an digitale Medien, scheinen mir die ersten beiden Punkte auch nicht zu sein, sondern vielmehr auch nur die Anwendung konventioneller Methoden aus dem Printbereich, den man in den digitalen Markt hinüberzieht (einzig die leichte Verfügbarkeit/Vervielfältigung digitaler Medien als backlist bringt einen enormen Mehrwert, aber das vor allem aus wirtschaftlicher Sicht)
    Geändert von Ollih (22.07.2016 um 14:40 Uhr)

  9. #59
    Mitglied Avatar von Starocotes
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Herborn
    Beiträge
    580
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @Jano: Upsi, sorry.

    Zitat Zitat von Ollih Beitrag anzeigen
    Mein Fachhändler meinte übrigens gestern Abend dazu, die Nachfrage nach digitalen Comics in den USA hängt auch damit zusammen, dass man von Seiten der Verlage darüber Spezials anbietet, die es so in gedruckter Form eben nicht gibt.
    Das halte ich für nicht relevant. Diese digital First Ausgaben sind auf den Verkaufsranglisten nie weit oben, das sind dann höchstens mal die Injustice Sachen wobei die als Tie in zum Computerspiel nochmal leichter im digitalen Markt zu plazieren sind.

    Zitat Zitat von Ollih Beitrag anzeigen
    Zudem würden digital nun backlist-Bestände angeboten, die es so am Markt nicht mehr in Printversion gibt und deren Nachdruck sich auch nicht mehr lohnen würde. Das kommt Verlagen die über die generellen Rechte verfügen natürlich auch nochmal mehr entgegen, als Verlagen, die diese Rechte über Lizenzen einkaufen müssen, zumal diese Lizenzen meist ein zeitliches Ablaufdatum haben.
    Das dürfte das Hauptargument in den USA sein. Sieht man auch daran das der Markt da scheinbar eine gewisse Sättigung hat und letztes Jahr erstmals ein Rückgang der digitalen Verkäufe verzeichnet wurde. Wobei wir da mit 9% immer noch weit über dem liegen was der gesamte Ebook Markt an Anteil in Deutschland hat.

    Mit den Lizenzrechten kenne ich mich gar nicht aus, daher finde ich es interssant was Jano schreibt. Aber genau in der Backlist sehe ich Potential. Ich habe lange verzweifelt nach Dan Cooper Sachen gesucht die erschwinglich und irgendwie komplett waren. Jetzt hole ich mir das von Splitter aber es gibt noch genug Sachen die es noch nicht gibt.
    Mein Blog über Comics, Games und sonstiges: http://nerdenthum.de

  10. #60
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    3.808
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Starocotes Beitrag anzeigen
    Das kann es wohl kaum sein. Mangas und Comicmagazine sind überall zu finden und verkaufen sich auch gut. Wenn ich nen Mange will habe ich in unserer Kleinstadt ne Riesenauswahl, das neue Zack muss ich mir bestellen.

    Aber dann nur das eine, der Massenmarkt bleibt Magazinen, Asterix, Mickey Maus und Mangas vorbehalten.

    Das macht nicht wirklich einen Unterschied. Die Filme registrieren in den Comicverkäufen kaum bis gar nicht.
    Sicher existieren die Comics auch damit die Konzerne die Rechte an den Figuren weiter haben (siehe den Streit um die FF) aber in den Verkäufen der Hefte an sich zeigen sich die Filme nicht. DC hat das man bei den Batman Sachen vor ner Zeitlang geschaft aber Zack Snyder hat das scheinbar erfolgreich zerstört.
    Vielleicht habe ich mich in meinem Post davor etwas unklar ausgedrückt, aber der Zusammenhang "mediale Unterstützung puscht den Comicverkauf" gibt es, auch in den USA.
    Sonst würden die Agenten der us-Comicverlage auf der Buchmesse ja nicht besonders darauf hinweisen, dass zu bestimmten Comicserien Film/TV Adaptionen vorgesehen sind (und damit auch auch die Lizenzen nach oben drücken)

    Als ein Beispiel verweise ich auf Sin City. Warum entwickelte sich die Comicserie erst im dritten! Anlauf zur cashcow und das, obwohl sie Jahre zuvor schon am Markt zu haben war? Weil es einen Film gab, einschließlich des Medienhyps in dutzenden von Fach- und sonstigen Zeitschriften, die über den Film berichtet haben. Das ist besser als jede Werbung und zudem noch viel kostengünstiger

  11. #61
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    3.808
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Starocotes Beitrag anzeigen
    Ich vermute ja das dies tatsächlich ein Problem mit der allgemeinen deutschen Mentalität ist wo physischer Besitzt viel zu hoch bewertet wird.
    Bezogen auf die fehlende Nachfrage in D, scheint mir das des Pudels Kern zu sein. Ob das nun ein "Problem" darstellt, darüber läßt sich wahrscheinlich trefflich streiten

  12. #62
    Mitglied Avatar von Starocotes
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Herborn
    Beiträge
    580
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Ollih Beitrag anzeigen
    Vielleicht habe ich mich in meinem Post davor etwas unklar ausgedrückt, aber der Zusammenhang "mediale Unterstützung puscht den Comicverkauf" gibt es, auch in den USA.
    Sonst würden die Agenten der us-Comicverlage auf der Buchmesse ja nicht besonders darauf hinweisen, dass zu bestimmten Comicserien Film/TV Adaptionen vorgesehen sind (und damit auch auch die Lizenzen nach oben drücken)

    Als ein Beispiel verweise ich auf Sin City. Warum entwickelte sich die Comicserie erst im dritten! Anlauf zur cashcow und das, obwohl sie Jahre zuvor schon am Markt zu haben war? Weil es einen Film gab, einschließlich des Medienhyps in dutzenden von Fach- und sonstigen Zeitschriften, die über den Film berichtet haben. Das ist besser als jede Werbung und zudem noch viel kostengünstiger
    Das hat auch bei Watchmen gut funktioniert und - wie bereits erwähnt - bei den Batman Filmen, sowie bei TWD. Das wars aber auch schon. Einen signifikaten Anstieg rund um die Filme bei Marvel und DC sind in den letzten Jahren nicht zu beobachten, da sind die Verkäufe primär durch Events und Neustarts befeuert.... ist aber ein komplett anderes Thema.
    Mein Blog über Comics, Games und sonstiges: http://nerdenthum.de

  13. #63
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    16.122
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Starocotes Beitrag anzeigen
    Das halte ich für nicht relevant. Diese digital First Ausgaben sind auf den Verkaufsranglisten nie weit oben, das sind dann höchstens mal die Injustice Sachen wobei die als Tie in zum Computerspiel nochmal leichter im digitalen Markt zu plazieren sind.
    Welche Verkaufsranglisten?

    Du vertrittst zwar selber die These, daß die Leser in Deutschland lieber was Sammelwürdiges in der Hand halten, erwartest aber von den Verlagen, daß sie gegen jede Erfahrung auf Teufel komm raus versuchen, den digitalen Markt zu bedienen. Und dann auch noch mit der Backlist (also den Titeln, wo die Rechtelage für europäische Verlage besonders "unpraktisch" und die Nachfrage überschaubar ist).
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  14. #64
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    3.808
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Starocotes Beitrag anzeigen
    Das hat auch bei Watchmen gut funktioniert und - wie bereits erwähnt - bei den Batman Filmen, sowie bei TWD. Das wars aber auch schon. Einen signifikaten Anstieg rund um die Filme bei Marvel und DC sind in den letzten Jahren nicht zu beobachten, da sind die Verkäufe primär durch Events und Neustarts befeuert.... ist aber ein komplett anderes Thema.
    Den Zusammenhang "signifikanter Anstieg durch Neustarts und Events im Gegensatz zu Filmen" möchte ich gar nicht bezweifeln.
    Die Frage ist nur, wo lägen die Gesamtverkaufszahlen rund um Marvel und DC heute, ohne die Blockbuster-Filme der letzten 10-15 Jahre + der neuen TV-Serien-Offensive?
    Eine Frage, die sich leider nicht beantworten lässt, ich weiss
    Geändert von Ollih (22.07.2016 um 15:34 Uhr)

  15. #65
    Mitglied Avatar von Starocotes
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Herborn
    Beiträge
    580
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen
    Welche Verkaufsranglisten?
    ComiXology. Dies sind das primäre Vertriebsportal die solche digital first Comics anbieten.

    Zitat Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen
    Du vertrittst zwar selber die These, daß die Leser in Deutschland lieber was Sammelwürdiges in der Hand halten, erwartest aber von den Verlagen, daß sie gegen jede Erfahrung auf Teufel komm raus versuchen, den digitalen Markt zu bedienen. Und dann auch noch mit der Backlist (also den Titeln, wo die Rechtelage für europäische Verlage besonders "unpraktisch" und die Nachfrage überschaubar ist).
    Ich kenne die Rechtelage nicht. Da wäre es mal interessant zu erfahren wie das z.B. mit Dan Cooper aussieht oder eben mit Lady S oder Michel Vaillant.

    Und ja, der AKTUELLE Leser möchte was "Sammelwürdiges" in der Hand haben. Aber man sollte sich ja nicht nur auf seinem aktuellen Kundenkreis ausruhen.
    Mein Blog über Comics, Games und sonstiges: http://nerdenthum.de

  16. #66
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Beiträge
    14.811
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    8
    fehlende Nachfrage

    müsste der Bedarf nicht von den Verlagen erstmal geschaffen werden???

    was war zu erst da?? die Henne oder das Ei?

  17. #67
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Freudenberg
    Beiträge
    2.739
    Mentioned
    8 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Ollih Beitrag anzeigen
    Die Frage ist nur, wo lägen die Gesamtverkaufszahlen rund um Marvel und DC heute, ohne die Blockbuster-Filme der letzten 10-15 Jahre + der neuen TV-Serien-Offensive?
    Für den deutschen Markt hat Steffen Volkmer von Panini in Erlangen darauf hingewiesen, dass mit den Filmen auch die Verkaufszahlen steigen (und anschließend wieder auf das vorige Niveau absinken), daher ist er froh über jeden (guten) Marvel- und DC-Film.

  18. #68
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Freudenberg
    Beiträge
    2.739
    Mentioned
    8 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Lola65 Beitrag anzeigen
    fehlende Nachfrage

    müsste der Bedarf nicht von den Verlagen erstmal geschaffen werden???

    was war zu erst da?? die Henne oder das Ei?
    Das Angebot von z.B. Splitter ist doch da. Aber wie horst schrieb, will es (fast) niemand wirklich annehmen. Und ich kann jeden Verleger verstehen, der sofort 1000-2000 Euro Lizenzgebühr bezahlen muss und nach einem Jahr feststellt, dass er 20 elektronische Ausgaben eines Titels verkauft hat und daher sein Engagement niedrig hält.

  19. #69
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Freudenberg
    Beiträge
    2.739
    Mentioned
    8 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Starocotes Beitrag anzeigen
    Aber genau in der Backlist sehe ich Potential. ... es gibt noch genug Sachen die es noch nicht gibt.
    Hier sehe ich ja eher weniger Potential. "Altes" Material wollen "alte" Leser, und die wollen es nicht digital. Und diese alte Material liegt ja oft nicht digital vor, d.h. es müsste erst digitalisiert werden. Und das lassen sich die Lizenzgeber gerne teuer bezahlen. Ob es dann in guter Qualität vorliegt oder noch weiter bearbeitet werden muss, weiß man auch nicht. Es gibt doch bereits Beispiele von gedruckten Gesamtausgaben, bei denen die Rückseiten von gescannten Albumseiten durchscheinen. Das will dann digital auch niemand.

  20. #70
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Freudenberg
    Beiträge
    2.739
    Mentioned
    8 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Starocotes Beitrag anzeigen
    Mir geht es um das immer mal wieder Wachrütteln und hinweisen das es eben doch geht, wie oben beschreiben bei Dany, bei Panini oder eben auch bei euch, von CrossCult oder Ehapa gar nicht erst zu reden.
    Wer fehlt dir denn dann noch in deiner Liste? Wen willst du denn wachrütteln? Was vermisst du? Bisher ist es mir nicht konkret genug, "die Verlage machen nichts" taugt zu wenig als Diskussionsgrundlage.

    Bei Zack war es doch klar, dass die nach einer Reduzierung des Albenprogramms nicht die Rettung in e-Books sehen.

  21. #71
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    3.808
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    So habe mir mal die Mühe gemacht und auf der von starocotes verlinkten Homepage Comichron gestöbert:

    Bei Juni 2015 steht z.B.

    Platz 50: Action Comics Vol. 41 = 44.083 verkaufte Einheiten
    Platz 300: Crossed Badlands = 4.684 verkaufte Einheiten

    Würde es eine vergleichbare Hitliste für die in D monatlich verkauften Top 300 Titel geben, würde jeder US-Verlag ob der Zahlen völlig verschreckt sein Comicgeschäft augenblicklich schließen. (Von digitalen Angeboten spräche da sowieso keiner mehr)
    Geändert von Ollih (22.07.2016 um 17:15 Uhr)

  22. #72
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Beiträge
    14.811
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    8
    jeder us, frankreich, japan verlag würde seins schließen, wenn er unsere verkaufszahlen der alben sieht

    und digital ist es dann eine NIsche in der Nische.

  23. #73
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    16.122
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Lola65 Beitrag anzeigen
    müsste der Bedarf nicht von den Verlagen erstmal geschaffen werden???
    Das machen nur die Pharmakonzerne, die neue Krankheiten für ihre Medikamente erfinden. Normalerweise schaffen die Unternehmen ein Angebot. Und wenn sie nicht völlig doof sind, Angebote, für die ein Bedarf besteht.
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  24. #74
    Dauerhaft gesperrt
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    2.481
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Lola65 Beitrag anzeigen
    müsste der Bedarf nicht von den Verlagen erstmal geschaffen werden???
    Ich finde den Ansatz gut, die Verlage sollen erst mal Bedarf schaffen. Einfach mal ein entschlossenes Wort mit einigen Herrschaften reden, und dann wenn der Bedarf geschaffen ist kann man zuschlagen. Neue Wege gehen ist die Devise!

  25. #75
    Moderator Zack-Forum Avatar von efwe
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    in bad dürkheim.
    Beiträge
    9.139
    Mentioned
    9 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Dummerweise gibt es in Deutschland - zusätzlich zu den genannten Problemen - leider auch die Mentalität, dass Content im Internet frei zugänglich sein sollte und nichts kosten darf.

    EfWe

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •