Seite 13 von 15 ErsteErste ... 3456789101112131415 LetzteLetzte
Ergebnis 301 bis 325 von 360
  1. #301
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    8.868
    Zitat Zitat von Schreibfaul Beitrag anzeigen
    Und in den 50er kostete ein Heftle 30 Pfennige! Kein Wunder das alle Comicverleger werden wollen, der beste Weg um Milliardär zu werden.
    Wie soll sich ein älterer Herr das alles von seiner 1 Mark Taschengeld bloß kaufen können?!
    Herrlich! Dem stimme ich zu 😅
    Die "ewig-Gestrigen" haben auch noch nicht auf den Lohnzettel geguckt... DAS haben sie damals bestimmt auch nicht verdient. Und fleißig zur Arbeit fahren die meisten bestimmt auch für 2,80DM/Liter. Oder gehen für 25DM ins Kino, kaufen für 30DM eine BluRay oder bestellen für für 6,40DM ein Bier...

    Jaja, wir jungen Leute können gar nicht mit reden

    C_R
    Geändert von Comic_Republic (01.05.2017 um 09:56 Uhr)
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  2. #302
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    1.682
    Ist ja schön, wenn Dein Lohn entsprechend der Teuerung gestiegen ist, bei vielen Menschen ist das nicht so. Wenn Jahrzehnte Lohnerhöhungsverzicht gepriesen wird, um Arbeitsplätze zu erhalten, die demnächst keiner mehr braucht, dann stimmt das Verhältnis von gerechtem Lohn für geleistete Arbeit nicht mehr. Wenn Du einen gut bezahlten Job hast, dann sei froh, viele andere können mit dem gezahlten Lohn nicht leben. Wenn eine Frau, die 35 Jahre gearbeitet hat, zuletzt für einen Monatslohn von knapp 1200 Euro Brutto auf ihrem Rentenbescheid 645 Euro stehen hat, dann stimmt da etwas nicht.
    Ich könnte mir die Sachen leisten, es hat auch nichts mit Verherrlichung von DM Zeiten zu tun, aber wo ist bei diesem Preis das entsprechende Leistungsverhältnis.
    Und wenn ich mich richtig erinnere, dann war Dir der Preis auch entschieden zu hoch, und Du wolltest zum englischen Band greifen.
    Und zur Erinnerung, Dein Lohn ist mit der Einführung des Euro halbiert worden, die Preise bei der Umstellung aber nicht !
    Geändert von Raro (01.05.2017 um 10:15 Uhr)

  3. #303
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    17.014
    Zitat Zitat von Comic_Republic Beitrag anzeigen
    Die "ewig-Gestrigen" haben auch noch nicht auf den Lohnzettel geguckt...
    Das hat für mich weniger mit dem Lohnzettel zu tun (für viele unserer Kunden schon), sondern mit der Frage, ob etwas diesen Preis rechtfertigt, es einem also persönlich wert ist, soviel Geld für so wenig Gegenleistung aufzuwenden. Ich hab z.B. viele Marvel-Serien gekickt, einfach, weil ich das Gefühl hatte keinen wirklichen Gegenwert für meine $3,99 zu erhalten. Und so ist es mit Comics generell - etliches von dem Alben-Kram, der derzeit veröffentlicht wird, ist mir halt nicht (mehr) die €15-16 für 48-56 Seiten wert. 5€ für eine eBook-Version hingegen schon, aber selbst da wird dann ja noch ein stolzer Preis verlangt (und ich bezahle nicht fast das gleiche für eine digitale Datei, die ich nicht mal besitze, sondern nur "unbefristet geliehen" bekomme).
    Und es ist nun mal so - wenn etwas 12DM kostet, überlegt man eher als bei etwas, das €6 kostet, einfach weil der Betrag kleiner ist. Nicht umsonst gibt es ja immer noch diese nervigen .95- und .99-Preise, weil 9.99 natürlich einen anderen Effekt beim Einkauf hat als 10,-€ - zumindest in der Sicht der Verlage (während die meisten Kunden von dem ganzen Kleingeldschrott im Geldbeutel mittlerweile nur noch genervt sind).

  4. #304
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    4.698
    Auf die Idee, dass es so etwas wie eine Inflation gegeben hat ist noch keiner gekommen? Man darf heute € nicht mehr in DM umrechnen. Das nur bei alle berechtigten Zweifeln an der Preispolitik Ehapas.

  5. #305
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2013
    Beiträge
    241
    Zitat Zitat von Raro Beitrag anzeigen
    Wenn eine Frau, die 35 Jahre gearbeitet hat, zuletzt für einen Monatslohn von knapp 1200 Euro Brutto auf ihrem Rentenbescheid 645 Euro stehen hat, dann stimmt da etwas nicht.
    Da hatte sie dann aber auch 35 Jahre lang Zeit, etwas daran zu ändern. Ist ja logisch, dass ich mit 1.200 Euro Brutto Gehalt nicht auf die fette Alterspension setzen darf. Ein bisserl Selbstverantwortung schadet da auch nicht.

    Ich persönlich kann die Suderei nicht verstehen und ich will auch keine alten Zeiten zurück. Alleine schon deshalb, weil die Qualität dieser Ausgaben mittlerweile einfach viel höher ist als früher. An Hardcover war damals ja kaum zu denken. Heute ist das fast schon Standard (ich kaufe eigentlich nur mehr die LTB als Softcover).

  6. #306
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    1.682
    Wir hatten aber die letzten Jahre so gut wie keine Inflation, deswegen wirft Draghi doch billiges Geld auf den Markt und straft mit Negativzinsen.

  7. #307
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    1.682
    Zitat Zitat von early78 Beitrag anzeigen
    Da hatte sie dann aber auch 35 Jahre lang Zeit, etwas daran zu ändern. Ist ja logisch, dass ich mit 1.200 Euro Brutto Gehalt nicht auf die fette Alterspension setzen darf. Ein bisserl Selbstverantwortung schadet da auch nicht.
    Wie soll Selbverantwortung gehen, wenn die Löhne ständig gesunken sind, selbst mit dem Mindestlohn ist nicht mehr zu erreichen, und die Senkung des Rentenniveaus um 8% kann die gute Frau jetzt auch nicht mehr aufarbeiten. Ich möchte auch jetzt nicht mehr politisieren, aber für jeden Scheiß ist Geld da, sollte nicht die Rüstungsindustrie für die Flüchtlinge aufkommen und nicht der Steuerzahler, immerhin verdienen die sich eine goldene Nase an den Kriegen? Mir wäre es lieber, die Steuergelder zu Gunsten der Bundesbürger zu verwenden.
    Geändert von Raro (01.05.2017 um 16:27 Uhr)

  8. #308
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2013
    Beiträge
    241
    Zitat Zitat von Raro Beitrag anzeigen
    Wie soll Selbverantwortung gehen, wenn die Löhne ständig gesunken sind, selbst mit dem Mindestlohn ist nicht mehr zu erreichen, und die Senkung des Rentenniveaus um 8% kann die gute Frau jetzt auch nicht mehr aufarbeiten. Ich möchte auch jetzt nicht mehr politisieren, aber für jeden Scheiß ist Geld da, sollte nicht die Rüstungsindustrie für die Flüchtlinge aufkommen und nicht der Steuerzahler, immerhin verdienen die sich eine goldene Nase an den Kriegen? Mir wäre es lieber, die Steuergelder zu Gunsten der Bundesbürger zu verwenden.
    Ohne Flüchtlinge wären dann vielleicht 75 Cent pro Monat mehr übrig für die besagte Dame falls überhaupt. Mal ganz davon abgesehen, dass es ein Äpfel-und-Birnen-Vergleich ist.

    Und noch einmal: Wir leben zum Glück in freien Ländern, in denen wir alle Jobs anstreben dürfen, die wir wollen bzw. leisten können. Am Ende des Tages muss man sich halt auch der Konsequenzen dieser Entscheidungen bewusst sein.

  9. #309
    Mitglied Avatar von Rabbit1958
    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Lindwedel
    Beiträge
    335
    Ich hab mir gerade die 5 HC Bände Transmetropolitan (29,95) zugelegt und wenn ich die neben Micky Maus lege ist das schon ein krasser Unterschied bezüglich Preis/Leistung.

  10. #310
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    1.682
    Zitat Zitat von early78 Beitrag anzeigen

    Und noch einmal: Wir leben zum Glück in freien Ländern, in denen wir alle Jobs anstreben dürfen, die wir wollen bzw. leisten können. Am Ende des Tages muss man sich halt auch der Konsequenzen dieser Entscheidungen bewusst sein.
    Genau, die Leute in die Arme der Niedersachsenconnection treiben, weil sie selbst vorsorgen sollen. Schröder-Riester-Maschmeier, die haben das entschieden. Warum steigt der Rentenbeitrag auch nicht mehr auf Arbeitgeberseite ? Oops, das würde die Shareholder-Value runterziehen.

  11. #311
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2013
    Beiträge
    241
    Zitat Zitat von Raro Beitrag anzeigen
    Genau, die Leute in die Arme der Niedersachsenconnection treiben, weil sie selbst vorsorgen sollen. Schröder-Riester-Maschmeier, die haben das entschieden. Warum steigt der Rentenbeitrag auch nicht mehr auf Arbeitgeberseite ? Oops, das würde die Shareholder-Value runterziehen.
    Ich kenne die Details in Deutschland nicht, aber in Österreich sind die Beiträge der Niedrigverdiener am Sozialsystem extrem gering. Wobei ich aber auch glaube, dass die Mindestpensionen etwas höher sind als bei euch.

    Unter dem Strich sind meiner Meinung nach aber trotzdem die meisten immer noch selbst ihres Glückes Schmied. Von traurigen Einzelfällen einmal abgesehen. Erfahrungsgemäß haben die meisten Menschen in unseren Ländern aber nicht ohne Grund nichts bzw. wenig.

  12. #312
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wild Wedding
    Beiträge
    7.191
    Blog-Einträge
    77
    Zitat Zitat von early78 Beitrag anzeigen
    Und noch einmal: Wir leben zum Glück in freien Ländern, in denen wir alle Jobs anstreben dürfen, die wir wollen bzw. leisten können. Am Ende des Tages muss man sich halt auch der Konsequenzen dieser Entscheidungen bewusst sein.
    Die Gesellschaft braucht aber nun mal auch Krankenpfleger, Erzieher, Verkäufer und Friseure. Es kann nicht nur hochbezahlte Manager, Börsenmakler oder Politiker geben... Und wenn jemand die Entscheidung trifft, gesellschaftlich relevanten Job zu mchen, sollte der nicht für diese Entscheidung finanziell abgetraft werden.
    Jetzt neu: Horrorschocker #46, mit der HEXENKÖNIGIN VON URUK von Levin Kurio, und als Bonus: FLEISCHFABRIK nach einem Skript von mir!

    Bitte auch beachten: Mein Verkaufsthread

  13. #313
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    8.868
    Zitat Zitat von FilthyAssistant Beitrag anzeigen
    Die Gesellschaft braucht aber nun mal auch Krankenpfleger, Erzieher, Verkäufer und Friseure. Es kann nicht nur hochbezahlte Manager, Börsenmakler oder Politiker geben... Und wenn jemand die Entscheidung trifft, gesellschaftlich relevanten Job zu mchen, sollte der nicht für diese Entscheidung finanziell abgetraft werden.
    Natürlich nicht, aber wenn er für das Gehalt arbeitet, selber schuld. Ich habe mir einen neuen Arbeitgeber gesucht, der locker mal 30% mehr zahlt, wie mein letzter Arbeitgeber... Und ich arbeite auch um Niedriglohnsektor. Und ich kann mich weiterbilden, studieren usw.
    Man muss nur seinen Arsch hochkriegen und nicht, wie in Deutschland üblich, meckern und nix unternehmen...

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  14. #314
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2013
    Beiträge
    241
    Zitat Zitat von FilthyAssistant Beitrag anzeigen
    Die Gesellschaft braucht aber nun mal auch Krankenpfleger, Erzieher, Verkäufer und Friseure. Es kann nicht nur hochbezahlte Manager, Börsenmakler oder Politiker geben... Und wenn jemand die Entscheidung trifft, gesellschaftlich relevanten Job zu mchen, sollte der nicht für diese Entscheidung finanziell abgetraft werden.
    Krankenpfleger und -schwestern verdienen eigentlich relativ gut und haben auch extrem gute KVs. Weiß jetzt nicht, was du unter "erzieher" verstehst, Lehrer haben aber sicherlich auch kein schlechtes Leben bei uns. Ist auch alles gut, dass es so ist.

    Die klassischen Verkäufer im Einzelhandel werden immer weniger werden. Von gesellschaftlich relevant kann hier kein Thema sein. Und als klassischer Friseur verdienst du halt keine Unsummen, dass muss dir aber vor der Berufswahl auch irgendwo klar sein. Dafür musst du dir auch kein Bein ausreißen und hast keine Verantwortung. Finden dann anscheinend immer noch genug Damen attraktiv.

    Politiker und Manager würde ich zudem gesellschaftlich bedeutend relevanter und wichtiger einschätzen als Friseure und Verkäufer. Nur so nebenbei.

    Wenn die Gesellschaft dringend etwas braucht, wird sie auch immer einen guten Preis dafür bezahlen. Auf diese Konsequenz kann man sich eigentlich mit ziemlicher Sicherheit verlassen.

  15. #315
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    1.682
    Mit Industrie 4.0 wird sich auch das Problem weitestgehend lösen, die Jobs werden alle durch Maschinen ersetzt, und die Freigesetzten alimentiert. Gerade heute dazu einen sehr informativen Beitrag auf Phoenix gesehen. Ach ja, Bäcker und Banker werden in naher Zukunft auch nicht mehr gebraucht, auch die Menschen in der Autoindustrie sind bald obsolet.
    Ich frage mich nur, womit und von wem der ganze Scheiß gekauft werden kann, den die Maschinen produzieren ?
    Dazu auch der Beitrag in der Welt: (auch die Kommentare lesen !)
    https://www.welt.de/wirtschaft/artic...gs-werden.html

  16. #316
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    1.682
    Zitat Zitat von early78 Beitrag anzeigen
    Krankenpfleger und -schwestern verdienen eigentlich relativ gut und haben auch extrem gute KVs. Weiß jetzt nicht, was du unter "erzieher" verstehst, Lehrer haben aber sicherlich auch kein schlechtes Leben bei uns. Ist auch alles gut, dass es so ist.

    Die klassischen Verkäufer im Einzelhandel werden immer weniger werden. Von gesellschaftlich relevant kann hier kein Thema sein. Und als klassischer Friseur verdienst du halt keine Unsummen, dass muss dir aber vor der Berufswahl auch irgendwo klar sein. Dafür musst du dir auch kein Bein ausreißen und hast keine Verantwortung. Finden dann anscheinend immer noch genug Damen attraktiv.

    Politiker und Manager würde ich zudem gesellschaftlich bedeutend relevanter und wichtiger einschätzen als Friseure und Verkäufer. Nur so nebenbei.

    Wenn die Gesellschaft dringend etwas braucht, wird sie auch immer einen guten Preis dafür bezahlen. Auf diese Konsequenz kann man sich eigentlich mit ziemlicher Sicherheit verlassen.
    Wenn Du Dich im deutschen Rentensystem nicht auskennst, hier der Vergleich Deutschland Österreich:

    "Susanne Rendl lebt in Wien. Nächstes Jahr kann sie in Rente gehen. Mit 60. Die Ingenieurin und Kulturwissenschaftlerin hatte während ihres Erwerbslebens oft nur befristete und mäßig bezahlte Jobs und aus familiären Gründen lange Ausfallzeiten. Die Prognose über die aus ihrem Erwerbsleben resultierende Rentenhöhe war dann aber eine angenehme Überraschung: 1658 Euro! Davon können in Deutschland viele nur träumen. Und das sogar 14 Mal im Jahr. Im deutschen Rentensystem wären bei dem gleichen Verlauf höchstens 1.100 Euro zusammengekommen."

    http://www.daserste.de/information/w...hland-100.html

  17. #317
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2013
    Beiträge
    241
    Zitat Zitat von Raro Beitrag anzeigen
    Mit Industrie 4.0 wird sich auch das Problem weitestgehend lösen, die Jobs werden alle durch Maschinen ersetzt, und die Freigesetzten alimentiert. Gerade heute dazu einen sehr informativen Beitrag auf Phoenix gesehen. Ach ja, Bäcker und Banker werden in naher Zukunft auch nicht mehr gebraucht, auch die Menschen in der Autoindustrie sind bald obsolet.
    Ich frage mich nur, womit und von wem der ganze Scheiß gekauft werden kann, den die Maschinen produzieren ?
    Dazu auch der Beitrag in der Welt: (auch die Kommentare lesen !)
    https://www.welt.de/wirtschaft/artic...gs-werden.html
    Wird sicherlich sehr spannend werden, wie wir uns in Zukunft weiter entwickeln. Ist jetzt aber auch nichts Neues, da es solche stufenweisen Fortschritte immer schon gegeben hat. Alte Jobs fallen weg, neue werden entstehen - zugleich sinken Arbeitszeiten und der allgemeine Wohlstand.

    Hart wird's wahrscheinlich für die untersten Schichten werden. Gefühlsmäßig würde ich sagen, dass es mal auf ein Modell mit Grundeinkommen hinauslaufen wird, weil es für Schlecht-Qualifizierte einfach nicht genug Einsatzmöglichkeiten geben wird. Und es wird wahrscheinlich billiger sein, denen einfach Geld für nichts zu geben, als sie künstlich in die Arbeitswelt zwingen zu wollen.

    Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt und blicke der Zukunft recht positiv entgegen (auch bezüglich meiner Kids - 2 und 3 Jahre alt).

  18. #318
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2013
    Beiträge
    241
    Zitat Zitat von Raro Beitrag anzeigen
    Wenn Du Dich im deutschen Rentensystem nicht auskennst, hier der Vergleich Deutschland Österreich:

    "Susanne Rendl lebt in Wien. Nächstes Jahr kann sie in Rente gehen. Mit 60. Die Ingenieurin und Kulturwissenschaftlerin hatte während ihres Erwerbslebens oft nur befristete und mäßig bezahlte Jobs und aus familiären Gründen lange Ausfallzeiten. Die Prognose über die aus ihrem Erwerbsleben resultierende Rentenhöhe war dann aber eine angenehme Überraschung: 1658 Euro! Davon können in Deutschland viele nur träumen. Und das sogar 14 Mal im Jahr. Im deutschen Rentensystem wären bei dem gleichen Verlauf höchstens 1.100 Euro zusammengekommen."

    http://www.daserste.de/information/w...hland-100.html
    Wird auch oft genug kritisiert, dass wir ziemlich viel in die Pensionen reinbuttern und ehrlich gesagt hätte ich mir gewünscht, dass hier bald mal wieder etwas reformiert wird. Denn ewig wird das nicht so weitergehen können und am Ende zahlen da vor allem die Jungen die Rechnung. Und wie man ja auch im Artikel lesen kann, sind unsere Lohnnebenkosten extrem hoch.

    Grundsätzlich würde ich es für wichtig halten, dass es da in Zukunft EU-einheitliche Regelungen gibt. Dann würde nämlich dieses dämliche Konkurrenz-Denken zwischen den EU-Staaten ein Ende finden. Da findet nämlich schon seit einigen Jahren ein beinharter Steuer-Wettbewerb nach unten statt, dem ich auch nicht viel abgewinnen kann. Hier wäre die Lösung halt "Mehr EU" und nicht "weniger EU". Eine Politik, die man derzeit leider nur sehr schwer durchbringt.

  19. #319
    Mitglied Avatar von HerrHase
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    1.062
    Blog-Einträge
    1
    Da sollte Egmont mal ein LTB zu machen und nicht immer nur diese Frankoschweizer ihr artsy-fartsy-Zeuch machen lassen, das dann eh nur 1000 Leute kaufen.

  20. #320
    Mitglied Avatar von tarzan
    Registriert seit
    03.2001
    Ort
    UK, London
    Beiträge
    332
    Zitat Zitat von HerrHase Beitrag anzeigen
    Da sollte Egmont mal ein LTB zu machen und nicht immer nur diese Frankoschweizer ihr artsy-fartsy-Zeuch machen lassen, das dann eh nur 1000 Leute kaufen.
    Also ich werde bei den 1000 Leuten jetzt nicht dabei sein. Habe heute die beiden IDW Alben von Amazon erhalten je 14,95 Euro ohne Versandkosten da prime Mitglied. Die Übersetzung ist auch sehr gut und überhaupt passt alles.


    Sent from my iPhone using Tapatalk

  21. #321
    Mitglied Avatar von Manx cat
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.615
    Blog-Einträge
    2
    Ich warte darauf, dass ein Roboter für mich Brotzeit macht und aufs Klo geht. Dann lade ich mich ins Internet hoch und werd glücklich. Mir gefällt nicht, was da läuft.

    Zum Welt-Artikel:
    Menschenunwürdige Arbeit my ass.
    1. ist Kloputzen nicht menschenunwürdig.
    2. soll ich für einen Roboter achtsam bleiben? Da is' doch grad wurst, ob ich neben die Schüssel kacke. Ist ja bloß ein Roboter, der das wegputzt.

    Es wird so sein, dass es für Tätigkeiten nur noch Vollprofis und Abgehängte gibt. Dabei liegt in der Routinetätigkeit die Befriedigung.
    Ein Beispiel dafür finde ich bei geistiger, kreativer Arbeit - Beispiel Übersetzen: Übersetzen macht für uns jetzt Google, d.h. alles was man so in der Schule gelernt hat, wird vollautomatisiert. Trotzdem braucht man noch Spezialisten für die Qualitätskontrolle und die linguistischen Feinheiten. Kurzum, ich sehe in der kommenden Ausdifferenzeirung eine totale Spaltung zwischen Abgehängt und Hochqualifiziert.

    Und Comicskripten machen dann auch die Script-Robots. Ich bin überzeugt, dass K.I. kein Problem damit hat, gute, differenzierte Drehbücher zu kreieren.
    Geändert von Manx cat (02.05.2017 um 15:39 Uhr)

  22. #322
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    4.230
    Für mich persönlich bleibt das eine ganz lächerliche Aktion von Egmont Comic Collection. Und auch diverse Argumentationen und Verteidigungsreden zum hohen Preis bleiben für mich lächerlich. ECC ist doppelt so teuer als das Original, doppelt so teuer als die Ausgabe von IDW. ECC kommt mit Verspätung auf den Markt und schließt dann noch so einiges an Publikum aus, weil kaum jemand mal so locker dreißig Euro über den Laden für ein Album schieben wird.

    Und das Artsy-Fartsy-Zeuch von Glenat ist tatsächlich um einiges belebender als der übliche LTB-Blubberlutsch.

    Naja, mir kann es egal sein. Der Verlag trifft seine Entscheidungen.

  23. #323
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    4.230
    Im Endeffekt sind nun alle diejenigen schuld, die dauernd so hoity-toity und hifalutin sind und sich so ein Zeuch ziemlich originalgetreu gewünscht haben. Da muss man eben löhnen. Schade, dass aufgrund dieser Dauernölerei kein Schlabberalbum mit Pauspapier drinnen war, dann hätte ECC eventuell einen Preis von 12,99 ins Auge fassen können...

  24. #324
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    8.868
    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    , dann hätte ECC eventuell einen Preis von 12,99 ins Auge fassen können...
    Ha! Denkst du! Unter 19,99€ läuft da nix...

    "LTB-Blubberlutsch" ist jetzt mein Lieblingswort

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  25. #325
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    4.698
    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Für mich persönlich bleibt das eine ganz lächerliche Aktion von Egmont Comic Collection. Und auch diverse Argumentationen und Verteidigungsreden zum hohen Preis bleiben für mich lächerlich. ECC ist doppelt so teuer als das Original, doppelt so teuer als die Ausgabe von IDW. ECC kommt mit Verspätung auf den Markt und schließt dann noch so einiges an Publikum aus, weil kaum jemand mal so locker dreißig Euro über den Laden für ein Album schieben wird.

    Und das Artsy-Fartsy-Zeuch von Glenat ist tatsächlich um einiges belebender als der übliche LTB-Blubberlutsch.

    Naja, mir kann es egal sein. Der Verlag trifft seine Entscheidungen.
    Ich denke auch, dass das überteuert ist. Vermutlich, weil man selbst nicht an den Markt glaubt. Und sich dann mit niederiger Ausgabe und hohem Preis absichert.
    Ich glaube aber auch, dass einige von dennen die jetzt nicht kaufen in zwei, drei Jahren sich auf die Suche machen. Und die deutsche Ausgabe dann mehr kostet.

Seite 13 von 15 ErsteErste ... 3456789101112131415 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Manganet
Egmont Graphic Novel
Egmont Comic Collection
Egmont Balloon
Schneiderbuch
Egmont Ink