Seite 9 von 10 ErsteErste 12345678910 LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 225 von 239
  1. #201
    ist bestimmt wegen dem Paletten-Geleitschutz

  2. #202
    Naja, das Thema hat sich ja dann wohl erledigt.

  3. #203
    Hoffentlich nicht.
    Unsere Vollkommenheit besteht zum großen Teil darin, dass wir einander in unseren Unvollkommenheiten ertragen.

    Franz von Sales

  4. #204
    der Rhodan-Comic wird nach Nr.6 und dem Sammelband eingestellt?

  5. #205
    Also ich habe das noch nicht gelesen.
    Unsere Vollkommenheit besteht zum großen Teil darin, dass wir einander in unseren Unvollkommenheiten ertragen.

    Franz von Sales

  6. #206
    aus dem CC-Newsletter

    Auch PERRY RHODAN – KAMPF UM DIE SOL Teil 3 schließt die Comic-Reihe ab, allerdings erscheint im April noch der zweite Sammelband. Wir hoffen, euch haben die sechs Ausgaben gefallen. Die Arbeit an den Comics hat allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht, aber leider haben wir deutlich länger für das Schreiben und Zeichnen der Comics gebraucht als geplant, was für uns mit der Zeit ein immer größeres Problem geworden ist. Wir gönnen uns also eine kreative Pause und hoffen, dass wir in der Zukunft, mit einer anderen Herangehensweise, weitere PERRY RHODAN-Comicabenteuer produzieren können.

  7. #207
    Ach, das meinst Du. Das hatte ich jetzt aber nicht so verstanden, dass die Comic-Serie eingestellt werden soll. Es hörte sich für mich nur nach einer Pause an.
    Unsere Vollkommenheit besteht zum großen Teil darin, dass wir einander in unseren Unvollkommenheiten ertragen.

    Franz von Sales

  8. #208
    naja, Formulierungen wie "schließt ab" und "die Arbeit hat allen Spaß gemacht" hören sich nicht an wie "in 3 Wochen geht's weiter" oder auch in einem Jahr. "Kreative Pause" und "andere Herangehensweise" deutet auf eine Neukonzeptionierung usw. hin, und da rechne ich mit nicht unter 2 Jahren, bis der nächste Print -wenn überhaupt- verfügbar ist.

  9. #209
    Mitglied Avatar von Stefan
    Registriert seit
    07.2001
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    1.346
    In der Tat. So eine Wortwahl dient klassisch dazu zu sagen, dass die Serie eingestellt ist, ohne das direkt so zu formulieren. Das schließt nicht aus, dass darüber nachgedacht wird, wie ein neues Konzept aussehen könnte. Nur ist eben erst einmal nichts mehr konkret in Produktion.

  10. #210
    Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

  11. #211
    Puh! Verklausuliertes Tschüss also? Ich fänds schade, dann sollten sie es lieber direkt sagen. Dann weiß man wenigstens, woran man ist.
    Unsere Vollkommenheit besteht zum großen Teil darin, dass wir einander in unseren Unvollkommenheiten ertragen.

    Franz von Sales

  12. #212
    Junior Mitglied Avatar von sebbirk
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Gebhardshain / Westerwald
    Beiträge
    26
    Andere Herangehensweise könnte doch zum Beispiel ein Band pro Jahr sein. Da is der Druck nicht so hoch, wie bei den Heften, würde ich zumindest vermuten.
    Ich fänd‘s schön, wenn es weiter geht und freu mich erstmal auf Heft 6, welches vermutlich heute im Briefkasten liegen wird.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  13. #213
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    4.955
    Sehe ich auch so, Zeitdruck rausnehmen und ein HC Band pro Jahr anvisieren

  14. #214
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    17.452
    Naja, Formulierungen wie "kreative Pause" sind aber schon seit Jahrzehnten Verlagsbullshit für "Adios muchachos, das war's!".
    Aber ich finde es amüsant, dass von Verlagsseite kein Mucks mehr kommt, während in anderen Teilforen gepostet wird. Das hat auch immer so ein "Geschmäckle"
    Naja, vielleicht hätte man lieber kleine Brötchen backen sollen, statt erst mal unisono alle deutschen Zeichner abzuwatschen, weil die sich ja "lieber selbst verwirklichen", als eine Deadline zu halten. Dazu noch das Ärgernis mit der Ausgabe #5.

  15. #215
    Moderator Cross Cult Forum Avatar von Amigo
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    D-71638 Ludwigsburg
    Beiträge
    11.586
    @Huckybear: Wäre schön. Aber das ließe sich nunmal nicht finanzieren. Perry Rhodan Fans sind vor allem Heftkäufer.

    @Clint Barton: Tja, was sollen wir schon groß dazu sagen. Außer, dass wir es auch schade finden. Es gibt viele tolle deutsche Zeichner – und wir haben auch einige davon im Programm (Felix Mertikat, Nic Klein, Thomas von Kummant, Martin Frei, Sascha Wüstefeld und Ulf Graupner). Aber ich bezweifle nach wie vor, dass das mit einem deutschen Zeichner besser/anders ausgegangen wäre. Im Gegenteil. Das Hauptproblem lag eher daran, dass die Abstimmung zwischen allen beteiligten Parteien viel zu lange gedauert hat.

    Jedenfalls wächst meine Hochachtung vor Leuten wie Peter Wiechmann umso mehr. Damals hat man noch regelmäßig Comics in Massen produziert – nur mit Kommunikation per Brief oder Fax.

    Und das mit der "kreativen Pause" ist ernst gemeint und kein "Verlagsbullshit". Finde es ein bisschen doof, dass du sowas schreibst, ohne den kleinsten Einblick, was wir so gemacht haben und weiterhin machen rund um das Thema Perry Rhodan.
    http://www.cross-cult.de· Comicshop-Verzeichnis · Online-Shop · Leseproben · aktuelle News

  16. #216
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    17.452
    Zitat Zitat von Amigo Beitrag anzeigen
    @Clint Barton: Tja, was sollen wir schon groß dazu sagen. Außer, dass wir es auch schade finden.
    Ja, zumindest so was. Damit man halt nicht das Gefühl hat, euch würde das nicht mehr interessieren. Von Verlagsseite wurde das Thema hier ja nun schon seit vielen Monaten "übersehen" und das ist nunmal kein gutes Zeichen bezüglich der Aussenwerbung.

    Aber ich bezweifle nach wie vor, dass das mit einem deutschen Zeichner besser/anders ausgegangen wäre.
    Vielleicht, vielleicht auch nicht, aber so ein Rundumschlag kommt dann halt nicht gut, vorallem, wenn er einem am Ende dann in den Schwanz beisst.
    Zumal ich durchaus denke, dass es deutsche Zeichner gegegen hätte, die zumindest zügiger gezeichnet hätten, als das jetzt mit den letzten drei Heften der Fall ist.

    Jedenfalls wächst meine Hochachtung vor Leuten wie Peter Wiechmann umso mehr. Damals hat man noch regelmäßig Comics in Massen produziert – nur mit Kommunikation per Brief oder Fax.
    Der hatte aber auch genug Manpower und ein gedrilltes Studio. Wenn da ein Zeichner nicht mehr konnte/wollte oder überlastet war, wurde eben ein anderer rekrutiert. Nun ist es gut, dass ihr offenbar den Stil der sechs Hefte beibehalten wolltet (und nicht wie bei Pabel-Moewig damals das letzte der vier Hefte von einem anderen Zeichner anfertigen lassen), aber der Wartezeit zwischen den Heften tat das nun mal nicht gut und während man sich sowas im Fachhandel durchaus erlauben kann, dürfte das für ein Kioskprodukt der Todesstoss gewesen sein.

    Und das mit der "kreativen Pause" ist ernst gemeint und kein "Verlagsbullshit". Finde es ein bisschen doof, dass du sowas schreibst, ohne den kleinsten Einblick, was wir so gemacht haben und weiterhin machen rund um das Thema Perry Rhodan.
    Ist nun mal jahrzehntelange Erfahrung. Immer wenn irgendein Verlag geschrieben hat, dass es "nach einer Pause" wieder weitergeht, oder dass man "Optionen ausschöpft", kam danach nie wieder was (gerade bei etlichen Image-Serien der Fall). Ich drücke euch natürlich die Daumen, dass es dennoch irgendwie weitergeht. Vielleicht mit einer jährlichen Miniserie von 3-4 Heften, jeweils angefertigt von verschiedenen Teams?

  17. #217
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    4.955
    @Amigo

    Macht das Hardcover doch in dem Silberlook wie die Buchreihe falls Ihr dürft.
    Bei Comicplus hat das mit Anlehnung an dem grünen Winnetou Karl May Band doch auch prima funktioniert

  18. #218
    Moderator Cross Cult Forum Avatar von Amigo
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    D-71638 Ludwigsburg
    Beiträge
    11.586
    Ich möchte hier gerne nochmal betonen, dass die Verzögerungen nur zu einem kleinen Teil am Zeichner lagen und überhaupt nicht am Koloristen. Beide haben eine gute Arbeit abgeliefert. Sicher auf dem Niveau eines Star Wars oder Star Trek Comics.

    Aber ja, klar, die Wartezeit zwischen den Heftausgaben war sicher der Todesstoß.
    http://www.cross-cult.de· Comicshop-Verzeichnis · Online-Shop · Leseproben · aktuelle News

  19. #219
    Erst wird von einer "kreativen Pause" geschrieben, dann auf einmal von "Todesstoß".

    Perry Rhodan Fans sind vor allem Heftkäufer.
    Ja nee, is klar, dann frage ich mich aber wer die ganzen Silberbände kauft, die seit 40 Jahren erscheinen. Und Blaubände gabs ja auch noch.
    Geändert von Tuxxi (08.02.2018 um 17:42 Uhr)

  20. #220
    Zitat Zitat von Tuxxi Beitrag anzeigen
    Erst wird von einer "kreativen Pause" geschrieben, dann auf einmal von "Todesstoß".


    Ja nee, is klar, dann frage ich mich aber wer die ganzen Silberbände kauft, die seit 40 Jahren erscheinen. Und Blaubände gabs ja auch noch.
    Gute Frage!
    Unsere Vollkommenheit besteht zum großen Teil darin, dass wir einander in unseren Unvollkommenheiten ertragen.

    Franz von Sales

  21. #221
    Moderator Cross Cult Forum Avatar von Amigo
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    D-71638 Ludwigsburg
    Beiträge
    11.586
    "Todesstoß" für die Serie, so wie sie geplant war und gelaufen ist. Deshalb die kreative Pause und Suche nach einem neuen Konzept.

    Die Silberbände/Romane, basierend auf alten Texten, können ganz anders kalkuliert werden. Da reichen 3.000 Käufer (keine Ahnung, wieviele es tatsächlich sind) und die Kosten sind wieder drin. Bei einem Comicsammelband (mit nicht mal besonders vielen Seiten, sagen wir mal 120), dessen Inhalte vorher nie als Heft oder sonst wie veröffentlicht wurden, und der seine gesamten Kosten (Redaktion, Text, Zeichnungen, Farben, Lettering) wieder einspielen muss, sind das absolute Minimum 10.000 verkaufte Exemplare.

    Das ist ja auch der Grund, weshalb wir und andere Comicverlage lieber bereits durchfinanzierte Lizenzen aus dem Ausland einkaufen und veröffentlichen anstatt komplett selbst zu produzieren und deutsche Künstler zu engagieren. Man hat die Wahl, entweder Comic-Profis aus dem Ausland (oder einen der wenigen Hauptberuflichen aus Deutschland) zu engagieren und diese entsprechend der üblichen und angemessenen Tarife zu bezahlen – dann hat man eben diese sehr hohen Vorlaufkosten, die man fast nie wieder heinnholen kann. Oder, so läuft es meistens, die Verlage fungieren eher als Partner für die Künstler, die damit einverstanden sind, ohne Vorschuß/Bezahlung und nur für eine meist geringe spätere Verkaufsbeteiligungen tätig zu sein. Das können wiederum nur Künstler machen, die anderweitig ihr Geld verdienen und die ihre Werke aus Idealismus veröffentlicht sehen wollen. Bei einer Auftragsarbeit wie Perry Rhodan haut das aber nicht hin. Bzw. wir wollten da niemand "ausbeuten", sondern fair bezahlen. Das lässt sich, annähernd, nur mit einer Mischkalkulation/Doppelauswertung aus Heft und Sammelband bewerkstelligen.
    http://www.cross-cult.de· Comicshop-Verzeichnis · Online-Shop · Leseproben · aktuelle News

  22. #222
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    15.019
    Das Zauberwort ist "Auslandsverwertung". Dürfte aber bei Perry Rhodan schwierig sein. Umgekehrt traut sich ja in Deutschland keiner so richtig an "Bob Morane" ran.
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  23. #223
    Mitglied Avatar von Stefan
    Registriert seit
    07.2001
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    1.346
    Die Auslandsverwertung war ja nun sehr offensichtlich von Anfang an geplant bzw. erhofft. Das ganze Konzept wurde schließlich danach ausgerichtet. Ausgehend vom Format her erhoffte man sich ohne Zweifel, dass IDW oder Dark Horse eine Lizenz für eine US-Ausgabe einkaufen würden. Das haben sie offenbar nicht getan - angesichts der unzuverlässigen Erscheinungsweise ist das auch nicht verwunderlich, zumal der Name Perry Rhodan in den USA tatsächlich wenig bekannt sein dürfte. In Frankreich kennt man ihn schon eher.

  24. #224
    ich habe den 6. Band jetzt durchgelesen und finde die Zeichnungen durchaus akzeptabel, beim nochmaligen Durchblättern gefallen mir die vorherigen Bände aber doch etwas besser.
    In einem früheren Beitrag stand was von PR-Leser sind keine Comic-"Angucker" oder so, ich würde sagen, PR-Leser sind in der Regel keine Kurzgeschichten-Leser.
    Für mich war die Story rel. dünn, und nach 3 Heften mit den paar Seiten -aus Leser-Sicht !- schon wieder ziemlich abrupt zu Ende. Ich denke, das ist es, was nicht zu der Erwartungshaltung der normalen Leserschaft passt. Wer jede Woche 60 Seiten Lesefutter bekommt, wartet nicht 4 Monate auf die nächsten 32, und wer in 100er-Blöcken Handlungsstränge verfolgt, gibt sich wohl nicht mit 100 Seiten zufrieden.
    Aber das ist halt das unterschiedliche Medium.

    Ich danke jedenfalls CC dafür, das sie es versucht haben, ich stelle mir noch den 2. Sammelband neben den ersten und wende mich dann Band 2946 zu

  25. #225
    Lustig wir hier das Schubladen-Denken gepflegt wird.

    PR-Leser sind Heftekäufer, sind keine Comic-Angucker (was immer das sein soll), sind keine Kurzgeschichten-Leser. Das stimmt alles so nicht. Wenn das Produkt stimmt und gut gemacht ist sollte es auch verkauft werden können. Aber anscheinend sollte die Reihe PR-Leser und Nicht-PR-Leser (und den internationalen Markt) ansprechen, und diesen Spagat hat man nicht hinbekommen. Weder Fisch noch Fleisch.

    Also ehrlich gesagt habe ich die Comics nur gekauft weil PR draufsteht. Denn wie schrieb jemand hier im Thread:

    das sieht aus wie Guardians of the Galaxy gegen Skrulls
    Und genauso war es auch, US-Süperhelden-Stil eben. Dazu dünne Story, komische Figuren, platte Sprüche, bekannte Personen die anders aussehen als die Orginale der Romane (Gucky war ein einziger Graus).

    Interessant auch dieses Zitat, das ich an anderer Stelle gelsen habe:

    Dieser Adaption von Cross Cult fehlte von Anfang an das gewisse Etwas. Die Leichtigkeit, die besondere Idee. Zu sehr bemüht, zu sehr orientiert an anderen Reihen. Die PR-Comivs wirken verstaubt, wenn sie erscheinen.
    Und dazu kamen noch die Zeiträume zwischen den einzelnen Heften, die bis zu über 300 Tage lang waren. Das waren doch eigentlich schon "kreative Pausen".

    Wundert es dann jemanden das das in die Hosen gegangen ist? Also mich nicht.

Seite 9 von 10 ErsteErste 12345678910 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •