Seite 1 von 21 1234567891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 512

Thema: Light Novels

  1. #1

    Light Novels

    Hallo zusammen. Da es keinen eigenen Bereich über Light Novels gibt dachte ich mir, ich eröffne mal einen Thread zu diesem Thema, vor allem nachdem ich gesehen habe, dass in einem anderen Bereich des Forums schon darüber diskutiert wurde. Ich denke ein separater Thread ist besser dazu geeignet über Light Novels im allgemeinen zu diskutieren als den Thread zu einem bestimmten Novel dafür zu nutzen. Vor allem der Vergleich mit "normalen" Romanen scheint gerade diskutiert zu werden.

    Da Light Novels in Deutschland ja in der Regel nicht beworben werden ist dies vielleicht auch ein guter Platz um andere Interessierte auf das ein oder andere gute Buch aufmerksam zu machen. Ich selbst habe zuletzt den ersten Band von Black Bullet gelesen und muss sagen, dass die Geschichte wirklich interessant und spannend erzählt ist. Auch die Übersetzung ist wirklich top. Ich würde das Buch grob in Richtung postapokalyptische Science Fiction mit Monstern einordnen. Wer sich für dieses Genre interessiert sollte vielleicht mal einen Blick riskieren.

  2. #2
    Mitglied Avatar von Ryuko-Chan 1202
    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Kaff in BW
    Beiträge
    2.247
    Danke für das Eröffnen des Threads.
    Ich mag LNs sehr gerne und lobe vorallem die aktuelle Novel-Sparte von TP (Black Bullet, Accel World und irgendwann noch SAO). Ich finde, dass LNs einfach eine Art Anime oder Manga in reiner Schrift sind. Die Illustrationen darin sollen ja auch an Anime/Manga erinnern, was ich sehr toll finde.

    Ich höre auch oft Aussagen wie, dass LNs sehr leicht im Gegensatz zu Büchern geschrieben werden würden. Nun, ich denke das liegt auch daran, dass LNs im Normalfall einfach unterhalten sollen und keine schwer lesbare Weltliteratur sein wollen. Außerdem können LNs mit manchen Büchern durchaus mithalten, wenn man eben auch einfache "Jugendromane" liest (So wie ich, aber auch da gibt es einige Werke wo Novels nicht so wirklich mithalten können). Ich denke auch, dass Mangalesen und Novellesen sich nicht automatisch ausschließt, zudem muss man gar nicht unbedingt eine große Leseratte richtiger Bücher sein, ich denke, dass man auch den ein oder anderen einfachen Manga oder auch Animefan für begeistern kann (Ich bin keine wirkliche Leseratte im Bezug auf richtige Bücher und liebe LNs trotzen...).

    Irgendwie hinkt eben der Ganze Novel vs. Roman vergleich, da sie sich in der normalen Zielgruppe und der Darstellung ja schon unterscheiden. Novels wollen Unterhalten und einfach Spaß machen, während Romane oft sehr ernsthafte Themen in realistischer Darstellung verpackt haben (In irgendeiner weise). Natürlich werden auch in Novels ernste Themen behandelt, aber dies eben oft in Anime/Manga-Darstellung, weshalb sich die meisten Leser vermutlich die Geschichte der jeweiligen Novel dann auch als Animestorie vorstellen.


    DIE Seite für jegliche Art von Medien:
    Geek Germany


  3. #3
    Na ja, auch bei "normalen" Roman gibt es ja solche und solche. Viele dienen auch eher der Unterhaltung, haben halt einfach nur einen etwas anderen Schreibstil. Klar, Light Novels benutzen oftmals etwas einfachere Formulierungen, aber das bedeutet ja nicht, dass sie auch Thematisch einfach gestrickt sein müssen. Der große Unterschied ist meiner Meinung nach eigentlich nur, das Light Novels wenn es um Beschreibungen von Umgebung und Charakteren geht nicht so detailliert sind wie die meisten Romane (auch wenn es auch dort leichtere Kost gibt). Der Schreibstil ist einfach direkter. Inhaltlich nehmen sie sich ansonsten nicht viel. Wenn ich an Black Bullet denke kann mir niemand erzählen, dass die behandelte Thematik leicht ist.

    Allerdings hängt bei Light Novels vieles auch vom Übersetzer ab. Wenn ein Übersetzer quasi 1 zu 1 übersetzt, so geht das tendenziell eher in die Hose, um es mal salopp auszudrücken. Ein guter Übersetzer sollte zumindest genug Ahnung vom Schreiben haben um nötige Anpassungen bei Struktur, Formulierung und Redensarten durchzuführen. Black Bullet ist zum Beispiel sehr gelungen. Ich habe vor kurzem aber zum Beispiel in die Leseprobe eines englischsprachigen Novels reingeschaut, und war schockiert wie schlecht lesbar das ganze war. Selbst wenn einen die Geschichte interessiert kann eine zu schlechte Übersetzung das Lesen doch zu einer Tortur werden lassen.

  4. #4
    Mitglied Avatar von Miss Morpheus
    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Kuhdorf in Bayern
    Beiträge
    14.637
    @RyuDragon
    vielen Dank für die Eröffnung des Threads

    @Ryuko-Chan 1202
    kann dir nur zustimmen

    Zum Punkt das Light Novels schelcht geschrieben wären: Ich finde besonders Black Bullet und Accel World zeigen, dass Light Novels eben nicht schlecht geschrieben sein müssen. Klar sind sie noch weit davon entfernt Weltliteratur zu werden, aber das wollen sie ja auch gar nicht. LN wollen einen gut unterhalten und dass erreichen sie meiner Meinung nach auch
    A Centaur's Life | Boys on the Run | Bread&Butter | Chi no Wadachi | Dai-3 no Gideon | Heartbroken Chocolatier | Honto Yajuu | Ibitsu | Non non Biyori | Shimauma | Tourou no Ori | Twittering Birds never Fly | Uwasa no Midori-kun!! | Watamote | Zetman



  5. #5
    Mitglied Avatar von Miss Morpheus
    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Kuhdorf in Bayern
    Beiträge
    14.637
    @RyuDragon
    klar ist BB eher düster, aber das liegt daran, dass die Haupthematik eher düster ist. Im Vergleich mit Büchern mit vergelichbarer Thematik (z.B der Metro-Reihe) ist BB trotzdem im eher leichter bzw. fröhlicher.

    Auch wenn BB in seiner Welt meiner Meinung nach realistisch wirkt, sind die einzelnen Elemente doch etwas mit japansichen Fanservice getränkt, welchen man so in Büchern nie hätte.
    z.B die Art wie Enju mit Rentaro interagiert, die Kleidung die getragen wird oder schon allein diese verfluchten Kinder, die alles Mädchen sind. Auch Sumire ist etwas von diesem Fanservice-Scharm angehaucht worden.
    Alle diese Elemente (die ich keinesfalls als negativ bewerten würde) findet man so nie in "normalen" Büchern
    A Centaur's Life | Boys on the Run | Bread&Butter | Chi no Wadachi | Dai-3 no Gideon | Heartbroken Chocolatier | Honto Yajuu | Ibitsu | Non non Biyori | Shimauma | Tourou no Ori | Twittering Birds never Fly | Uwasa no Midori-kun!! | Watamote | Zetman



  6. #6
    Zitat Zitat von Miss Morpheus Beitrag anzeigen
    @RyuDragon
    klar ist BB eher düster, aber das liegt daran, dass die Haupthematik eher düster ist. Im Vergleich mit Büchern mit vergelichbarer Thematik (z.B der Metro-Reihe) ist BB trotzdem im eher leichter bzw. fröhlicher.

    Auch wenn BB in seiner Welt meiner Meinung nach realistisch wirkt, sind die einzelnen Elemente doch etwas mit japansichen Fanservice getränkt, welchen man so in Büchern nie hätte.
    z.B die Art wie Enju mit Rentaro interagiert, die Kleidung die getragen wird oder schon allein diese verfluchten Kinder, die alles Mädchen sind. Auch Sumire ist etwas von diesem Fanservice-Scharm angehaucht worden.
    Alle diese Elemente (die ich keinesfalls als negativ bewerten würde) findet man so nie in "normalen" Büchern
    Hmm, ich habe zwei Bände der Metro-Reihe gelesen und würde sagen, dass sie was die Thematik angeht in etwa gleich düster sind. Die Black Bullet LN wird halt zwischendurch nur immer wieder durch Comedy Einlagen aufgelockert, was es so in Romanen eher nicht gibt. Es sind meiner Meinung nach eher diese Auflockerungen die den Unterschied machen, nicht das grundlegende Setting.

    Gut, die Fanservice Elemente wird man so wohl tatsächlich in normalen Romanen nie finden, das stimmt. Das ist aber eben eine dieser kulturellen Eigenheiten der Japaner, die halt Geschmackssache sind. Ich persönlich finde das eher Amüsant und mag es daher, solange es nicht überhand nimmt (gilt für Animes übrigens genauso). Allerdings verrückte Charaktere wie Sumire gibt es auch in normalen Romanen, wie z. B. den Scheibenwelt-Geschichten von Terry Pratchett. Andererseits sind die ja auch schon wieder eine Ausnahme in sich.

  7. #7
    Mitglied Avatar von Ryuko-Chan 1202
    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Kaff in BW
    Beiträge
    2.247
    Zitat Zitat von Miss Morpheus Beitrag anzeigen
    Zum Punkt das Light Novels schelcht geschrieben wären: Ich finde besonders Black Bullet und Accel World zeigen, dass Light Novels eben nicht schlecht geschrieben sein müssen. Klar sind sie noch weit davon entfernt Weltliteratur zu werden, aber das wollen sie ja auch gar nicht. LN wollen einen gut unterhalten und dass erreichen sie meiner Meinung nach auch
    Eben, ich empfinde LNs nicht als schlecht geschrieben, aber ein Vergleich zu Weltliteratur sind sie natürlich nicht. Allerdings sollen LNs eben vorrangig einfach der Unterhaltung dienen, auch wenn in Beispielweise Black Bullet auch ernste Themen angesrochen werden. Selbiges ist übrigends auch bei Accel World so, da ja auch Themen wie Mobbing drinn vorkommen. Allerdings wird jenes eben nicht so wirklich zentral mit seinen Auswirkungen behandelt, was mich als selbst früheres Mobbingsopfer doch auch etwas stört, wenn ich ehrlich bin. Naja, im Gegensatz zu Haruyuki wurde ich allerdings auch nicht wegen Übergewicht, sondern wegen Untergewicht und bestimmter Charaktereigenschaften (eher kühl, lache nicht so viel) gemobbt - Dies liegt allerdings seit Beendigung der Grundschule zum Glück hinter mir und mit Hilfe habe ich gelernt mit diesen Ereignissen umzugehen Evtl. wird es in späteren Bänden noch behandelt, aber irgendwie... Ja, mir fehlt die Ernshaftigkeit des Themas irgendwie, selbst wenn es sich um eine Novel handelt. Trotzdem mag ich AW bisher echt gerne und finde auch die Story originell und Unterhaltsam.
    Trotzdem zur Unterhaltung sind LNs mMn eine der besten Lektüren, die man lesen kann. Zumal man damit ja sozusagen einen Anime/Manga in Reinschrift erhält, was auch oft bessere Einblicke in die Gefühlswelten der Charaktere ermöglicht.
    Geändert von Ryuko-Chan 1202 (12.06.2015 um 19:07 Uhr)


    DIE Seite für jegliche Art von Medien:
    Geek Germany


  8. #8
    Light Novels finde ich echt super, habe bis jetzt zwar nur welche im BL Bereich gelesen, hab aber auch noch vor welche mit anderen Genres zu lesen
    Daher hoffe ich das der LN Bereich bei uns weiter ausgebaut wird und es dann vielleicht auch die Light Novels von Spice & Wolf oder Magdala de Nemure zu uns schaffen.


  9. #9
    Mitglied Avatar von BloodyAngelSharon
    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Velvetroom
    Beiträge
    7.107
    Zitat Zitat von Yamina Beitrag anzeigen
    Ich finds ja sehr lustig wie hier davon ausgegegangen wird, dass nicht genug Leute Interesse an Novels haben, weil sie lesefaul sind. ich glaube, bei vielen (auch bei mir) ist das Gegenteil der Fall: mir sind LNs (nicht umsonst "light") in der Regel einfach zu billig geschrieben. Ich war schon immer eine Leseratte und irgenwann waren Bücher unter 500 Seiten schon keine richtigen Bücher mehr für mich. Und was ich lese muss eine gewisse sprachliche Qualität haben; dies ist bei LNs nun mal nicht meistens der Fall. Ich finde sie lesen sich größtenteils einfach furchtbar.
    also ich bin auch eine absolute leseratte, aber ich finde es etwas komisch zu sagen das bücher mit weniger als 500 seiten keine bücher mehr sind. ich liebe zum beispiel "das bildnis des dorian gray" von oscar wilde und das buch hat "nur" 288 seiten und gilt als ein klassiker der literatur und laut deiner aussage ist es nicht wirklich ein buch O_o
    ich finde es lachhaft ein buch bzw ein "richtiges" buch an der seitenzahl fest zu machen. das man sich selbst als leseratte betitelt aber dann so etwas von sich gibt finde ich schon irgendwie traurig....

    zum thema ln:
    ja, ich bin eine leseratte und lese trotzdem gerne ln's. damals war es gosick und rosen unter marias obhut. momentan freue ich mich auch sword art online. das sich viele der ln's sich furchtbar lesen lassen kann ich nicht wirklich bestätigen, aber wie andere schon schrieben kommt es auch immer auf den übersetzer an. es gibt übrigens auch genug bücher die sich "furchtbar" lesen lassen
    „Wo andere blindlings der Wahrheit folgen, bedenket …“
    „…nichts ist wahr.“
    „Wo andere begrenzt sind, von Moral oder Gesetz, bedenket …“
    „…alles ist erlaubt“

    meine manga wünsche: zone-00, suzumiya haruhi no yuuutsu, devil survivor, rolan the forgotten king, yahari ore no seishun love comedy wa machigatteiru, gosick, persona 3, persona 4, boku wa tomodachi ga sukunai


  10. #10
    Mitglied Avatar von Yamina
    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    Ratingen
    Beiträge
    3.668
    Das mit den 500 S war offenlichtlich nicht ernst gemeint, ich wollte damit nur verdeutlichen wie absurd ich es finde, dass Leute die keine LNs lesen als lesefaul bezeichnet werden ^^;

    und ich meine auch sicher nicht Weltliteratur a la Goethe wenn ich von Büchern spreche die besser geschrieben sind ^^;; ich kenne kein Buch, dass auf einem auch nur ansatzweise niedrigen Niveau geschrieben ist wie LNs. Liegt vllt auch daran, dass ich schon als Kind/Jugendliche historische Romane und Fantasy gelesen habe, und praktisch nie Jugendbücher. Mein Sprung war sozusagen von Astrid Lindgren und Erich Kästner direkt zu Ken Follet und George R R Martin ^^

    was bei Lns wohl gerne von Fans übersehen wird, ist, dass nur weil irgendwein wahnsinnig komplexes Magie-Technobla-System eingebaut ist (z.b. Mahouka Koukou), das dem Buch an sich noch lange keine Tiefe verleiht. Die Satzstruktur ist und bleibt simpelst.
    Ein weiteres Problem wird hier schön geschildert: https://geekorner.wordpress.com/2014...em-shows-that/

    ich sage natürlich nicht dass alle LNs schlecht sind, aber mir machen sie meistens keinen Spaß.
    Wenn aber endlich irgendjemand Baccano lizenziert schreie ich alles zusammen vor Freude. Durarara kaufe ich auch, wenn es demnächst erscheint.

  11. #11
    Zitat Zitat von BloodyAngelSharon Beitrag anzeigen

    also ich bin auch eine absolute leseratte, aber ich finde es etwas komisch zu sagen das bücher mit weniger als 500 seiten keine bücher mehr sind. ich liebe zum beispiel "das bildnis des dorian gray" von oscar wilde und das buch hat "nur" 288 seiten und gilt als ein klassiker der literatur und laut deiner aussage ist es nicht wirklich ein buch O_o
    ich finde es lachhaft ein buch bzw ein "richtiges" buch an der seitenzahl fest zu machen. das man sich selbst als leseratte betitelt aber dann so etwas von sich gibt finde ich schon irgendwie traurig....

    zum thema ln:
    ja, ich bin eine leseratte und lese trotzdem gerne ln's. damals war es gosick und rosen unter marias obhut. momentan freue ich mich auch sword art online. das sich viele der ln's sich furchtbar lesen lassen kann ich nicht wirklich bestätigen, aber wie andere schon schrieben kommt es auch immer auf den übersetzer an. es gibt übrigens auch genug bücher die sich "furchtbar" lesen lassen
    Ich denke auch die Qualität eines Buches (und einer Light Novel) ist nicht von der Seitenzahl abhängig. Entscheidend ist die Geschichte die erzählt wird und ob das Buch gut lesbar ist. Wenn die Geschichte gut ist, dann ist es nebensächlich, ob sie auf 300, 500 oder 800 Seiten erzählt wird.

    Ich denke übrigens, dass Light Novels in einer Hinsicht etwas ganz besonderes sind. So mancher LN, der in Japan erfolgreich ist bekommt ja auch eine Anime-Umsetzung. Diese decken jedoch oft nur einen Teil der Geschichte ab, zum Beispiel Band 1-3 von 20 oder so. Da es bei uns aber oft anders herum ist, wir also zunächst den Anime bekommen und dann evtl. mit etwas Glück die dazugehörigen LNs, sind die LNs also quasi die einzige Möglichkeit zu erfahren wie eine Geschichte ausgeht. Schon allein aus diesem Grund hoffe ich, dass in Zukunft noch mehr Light Novels bei uns erscheinen, denn ich persönlich hasse es nicht zu wissen wie eine gute Geschichte endet.

  12. #12
    Mitglied Avatar von Ryuko-Chan 1202
    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Kaff in BW
    Beiträge
    2.247
    Zitat Zitat von Yamina Beitrag anzeigen
    Das mit den 500 S war offenlichtlich nicht ernst gemeint, ich wollte damit nur verdeutlichen wie absurd ich es finde, dass Leute die keine LNs lesen als lesefaul bezeichnet werden ^^;

    und ich meine auch sicher nicht Weltliteratur a la Goethe wenn ich von Büchern spreche die besser geschrieben sind ^^;; ich kenne kein Buch, dass auf einem auch nur ansatzweise niedrigen Niveau geschrieben ist wie LNs. Liegt vllt auch daran, dass ich schon als Kind/Jugendliche historische Romane und Fantasy gelesen habe, und praktisch nie Jugendbücher. Mein Sprung war sozusagen von Astrid Lindgren und Erich Kästner direkt zu Ken Follet und George R R Martin ^^

    was bei Lns wohl gerne von Fans übersehen wird, ist, dass nur weil irgendwein wahnsinnig komplexes Magie-Technobla-System eingebaut ist (z.b. Mahouka Koukou), das dem Buch an sich noch lange keine Tiefe verleiht. Die Satzstruktur ist und bleibt simpelst.
    Ein weiteres Problem wird hier schön geschildert: https://geekorner.wordpress.com/2014...em-shows-that/

    ich sage natürlich nicht dass alle LNs schlecht sind, aber mir machen sie meistens keinen Spaß.
    Wenn aber endlich irgendjemand Baccano lizenziert schreie ich alles zusammen vor Freude. Durarara kaufe ich auch, wenn es demnächst erscheint.
    Ich denke, dass damit mehr die Only-Manga-Leser angesprochen waren, auch wenn ich die Bezeichnung für eben solche genau so unschön finde.

    Öhm... So niedrig wie du es hier beschreibst empfinde ich LNs bei weitem nicht XD Naja, vielleicht lese ich einfach die faöschen Bücher. Als Oflichtleküren gibt es immer nur Jugendromane, wenn ich von mir aus ein Buch lese ist es meist ein Jugendroman oder so etwas wie "Bob, der Streuner". Ansonsten lese ich nur Bücher wie "Warror Cats", weswegen ich in "Anspruch" und sowas in der Art vielleicht zu anspruchslos bin o.O

    Satzstruktur macht meiner Meinung nach aber auch absolut kein tiefsinniges Buch aus. Außerdem richten sich LNs vorrangig an Jugendliche und junge Erwachsene, die vielleicht keinen wahnsinnig komplexen Satz lesen wollen... Ist aber nur meine Vermutung und meine Erfahrungen. Du bist übrigends nicht die Einzige, die so denkt, eine Freundin von mir schaut gerne Anime, hasst aber Manga (ist ja kein richtiges Buch, nur Bilder! XD), ebenso wie sie LNs nicht leiden kann. Sie findet sie im Gegensatz zu ihren anderen richtig fetten Romanen einfach zu simpel... Bis da also nicht die Einzige, auch wenn's ich persönlich nicht so ganz verstehen kann.

    Naja, ich denke da hat auch einfach jeder seine Vorlieben, so wie der eine Action mag und der andere nicht, ist es wohl auch bei LNs. Der Eine mag es, der andere eben nicht aus welchen Gründen auch immer.


    DIE Seite für jegliche Art von Medien:
    Geek Germany


  13. #13
    Mitglied Avatar von Aya-tan
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    Losau/Kulmbach
    Beiträge
    28.775
    Mir ist die Satzstruktur, solange es sich gut lesen lässt, ziemlich egal. LNs lassen sich in der Regel gut lesen, weshalb ich ihnen nicht abgeneigt wäre, wenn mal welche erscheinen würden, die mich auch mal interessieren. TPs LN-Offensive lässt mich absolut kalt, selbst in den USA kommen ja auch nur die zu bekannten Animes, die mich genauso wenig interessiert haben.


    Zitat Zitat von Ryuku-Chan1202
    Satzstruktur macht meiner Meinung nach aber auch absolut kein tiefsinniges Buch aus.
    So ist es. Ich habe da schon Bücher gelesen mit total komplizierter Satzstruktur oder über mehrere Seiten gehende Schachtelsätze (wenn nach 3 Seiten nicht endlich mal ein Punkt kommt, ist man schon richtig angepisst), fand keines der Bücher sonderlich tiefsinnig, eher so pseudomäßig. Hier lag das Problem auch nicht an der Übersetzung, weil es deutsche Autoren waren.


    Aktuell lese ich die "Light" Novel Vampire Hunter D auf englisch. Bei der kann man sich über das Light echt streiten, die einen listen sie als Light Novel, vom Schreibstil her liest sie sich eher wie ein normaler Roman. Ist aber eine tolle Serie und irgendwann fange ich die anderen Werke des Autors an, die bereits bei mir zu Hause liegen. Ansonsten noch die Vampire Knight-Novels (sind ja auch noch zwei ungelesen), dann die AoT-Novel und die Pandora Hearts Novel ist auch schon vorbestellt.
    Allerdings würde ich gerne die Novels von Saiunkoku Monogatari lesen, aber da kann man wohl ewig warten. Rokurenkoku Monogatari sieht auch interessant aus (ist ein ähnliches Setting) oder Shounen Onmyouji (aber das ist zu lang). Hanagami Yuugiden ist genretechnisch auch voll mein Beuteschema. Allerdings ist bei keinem ein deutsches oder englisches Release sehr wahrscheinlich.

    Mangawünsche:
    7 Seeds/ Aku no Kyouten/ All Out!!/ Amatsuki/ Dendrobates/ Dolls/ Gold/ Husk of Eden/ Ichi/ Ilegenes/ Jojo's Bizarre Adventures/ Juuza Engi/ Kami no Shizuku/ Kitchen Palette/ Kurosagi Shitai Takuhaibin/ Lucky Dog 1 Blast/ Mother Keeper/ MPD Psycho/ Musashi #9/ Ouroboros/ Sengoku Blood/ Shikeisyu 042/ Shimauma/ Shounen Mahoushi/ Silver/ Taimashin: The Red Spider Exorcist/ The Embalmer/ Toxic

  14. #14
    Mitglied Avatar von Ryuko-Chan 1202
    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Kaff in BW
    Beiträge
    2.247
    Zitat Zitat von Aya-tan Beitrag anzeigen
    So ist es. Ich habe da schon Bücher gelesen mit total komplizierter Satzstruktur oder über mehrere Seiten gehende Schachtelsätze (wenn nach 3 Seiten nicht endlich mal ein Punkt kommt, ist man schon richtig angepisst), fand keines der Bücher sonderlich tiefsinnig, eher so pseudomäßig. Hier lag das Problem auch nicht an der Übersetzung, weil es deutsche Autoren waren.
    Ja, meiner Meinung nach reißen solche Schachtelsätze einem mehr aus dem Geschehen des Buches und es nervt einfach, wenn nach X-Seiten nicht endlich ein Punkt kommt. Den Schreibstil von Novels kann ich jedenfalls nicht beandstanden, es lässt sich flüssig lesen und man kommt schnell ins Geschehen rein und das ist ja auch was zählt.

    Hm, ich denke TP startet mit LNs zu bekannten Anime, damit sie sich besser integrieren. Die vorigen LNs waren ja glaube ich keine Anime-Vorlagen oder dergleichen und das soll ja so ziemlich nach Hinten losgegangen sein. Ich find's auf jeden Fall gut, dass TP erstmal Bekannteres bringt (was mich sogar sehr interessiert^^), aber es gibt auch einige Novels die ich hier gern hätte und es wohl nie hierher schaffen werden, obwohl sie nicht unbekannt sind. Bis wir in Deutschland einen wirklich funktionierenden Novel-Markt haben, wird es wohl noch ein bisschen dauern. Jedenfalls macht TP mit Bekanntheit und Genre der LNs erstmal nix falsch würde ich sagen, da eben trotzdem alle 3 Novels noch Risiko sind und ich es super finde, dass TP sich das nochmal traut. Falls Novels sich aber gut verkaufen auf längere Zeit, fände ich es schön, wenn man auch Novels aus anderen Genres lizensieren würde, auch wenn ich gegen mehr in Richtung der bisherigen Drei nix einzuwenden hätte, sollte dann eben auch jeder mal die Chance haben etwas zu finden.


    DIE Seite für jegliche Art von Medien:
    Geek Germany


  15. #15
    Es kommt immer drauf an, welche Light Novel man liest. So wie es in der allgm. Belletristik Unterschiede und Abstufungen gibt, gibt es sie logischerweise bei (Light) Novel.
    So ist es auch themenabhängig, ob etwas einfacher oder schwerer bzw. komplexer geschrieben ist. Zudem hängt es auch immer von der angestrebten Zielgruppe ab.

    Ich selbst habe bisher schon so einige Light Novel gelesen. Literatur durch mein Studium ja sowieso, ist da ja mein Hauptwerkzeug.
    Auch da ist mir ein deuticher Unterschied aufgefallen.

    Nehme ich einen Light Novel wie Accel World, der eindeutig für jüngere Leser bzw. Jugendliche angedacht ist. Das merkt man anhand der Satzstrukturen.
    Anders hingegen ist der Light Novel All you need is kill gewesen.

    Es gibt tatsächlich genug Marker, die Sätze komplexer oder weniger komplex wirken lassen bzw. sind sie aufgrund ihrer Strukur dann auch komplex.
    Das kann mit Hilfe von Satzbauplänen ermittelt werden, bei denen vom Prädikat geschaut wird, wie ein Satz realisiert ist (ohne es jetzt zu weit ausweiten zu wollen, aber es gibt Verben, die brauchen nur eine Ergänzung, z.B. "weinen" -> wer weint? oder andere Verben wie "schenken", die notwendigerweise mehrere Ergänzungen sogenannte Valenzen erfordern. Frage dazu: Wer schenkt wem was?).
    Kombinieren oder wechseln sich viele dieser Satzbaupläne mit mehr als einer Ergänzung ab, kann man eher von komplexen Sätzen und somit einem höheren Leseanspruch reden.

    Dann kann man anhand der verwendeten Prädikate (Verben) auch die Prädikatsklassen bestimmen, so gibt es dann Untescheidungen z.B. in Vollverben (darunter nochmal untergliedert), in Modalkomplexe, Idiome oder sogenannten Prädikativkomplexen etc.

    Auch das ist eine Methode, um die Komplexität eines Satzes zu ermitteln, auf Basis des verwendeten Prädikats.

    Natürlich können auch die sogenannten Junktionen, also Verknüpfungen einzelner Sätze die Komplexität steigern.
    Auch da gibts variantenreiche Unterscheidungen.

    Und als eine weitere Möglickeit, die Komplexität eines Satzes zu ermitteln ist die Methode der Unterscheidung zwischen grammatischem und orthographischem Satz. Dabei wird dann der grammatische Satz in Verhältnis zum orthographischen Satz basierend auf den Propositionen ermittelt.

    Lange Rede, kurzer Sinn. Es gibt genug Methoden, um auch mit Zahlen zu "belegen" ab wann komplex empfundene Sätze auch wirklich welche sind und es lohnt sich durchaus mal, dass man sich bsp.haft Seiten ansieht und dann erkennt, ob ein (Light) Novel komplex oder weniger komplex ist.


    Neben den grammatischen Elementen sind aber natürlich wie oben erwähnt das Zielpublikum (Geschlecht, Alter) und Thema auch nicht zu ignorieren, da sie auch gewissermaßen Aufschluss geben können, ob ein Novel eher als "leicht" oder "schwer" zu erwarten ist.

    Und wie schon von einigen gesagt wurde, nicht immer sind komplexe Satzstrukturen Garant dafür, dass etwas "gut" ist. Auch zu hochkomplexe, in sich verschachtelte Sätze können für den Leser eher störend als zielführend sein, wobei es z.T. da auf die eigenen Vorlieben ankommt. Manch einer mag z.B. Schachtelsätze, andere bevorzugen eher Hauptsatzkontrsuktionen.

    Von daher schließe ich mich vielen Beiträgen hier an, dass Light Novel in jeder Hinsicht nicht immer "einfache" Kost sind, obwohl es ihr Titel impliziert.
    Geändert von Mikku-chan (13.06.2015 um 10:09 Uhr)
    Avatarcopyright @Guilt|Pleasure/Kahira - Motiv: Poseidon Lynch - for personal use only

    Blogownerin von Mikku-chan / A world full of words
    Manga-Liste:MyAnimeList.net // J-Drama-Liste:MyDramaList.info
    ehem. Rezensentin (2013-2017) bei Leser-Welt, Bereich Manga & homoerot. Lit.
    Lifejournal CF Blog

  16. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2010
    Beiträge
    1.056
    Ich finde LNs ebenfalls großartig und lese diese serh gerne. leider gibt es weder auf English noch auf Deutsch gerade viele die mich interessieren. Ich kaufe zwar It is wrong to try pick up Girls in a dungeon und ich bin auch sehr ufriden mit der LN aber es gibt halt viele die mich tausned mal mehr interessieren. ich überlege noch ob ich mir no game no Life kaufe. Von den drei LN Reihen bei uns interessiert mich keine.

    Sonst schließeich mich den meisten an das LNs sehr leicht geschrieben sind. man soll ne LN auch schon lesen können ohne alle 2000 Jojo kanjis perfekt zu können. Dazu werdne auch hier öfter mal Kani mit Furigana übersetzt. Auch sind LNs recht Dialog lastig weshalb es auch noch mal einfach ist diese zu lesen.

  17. #17
    Zitat Zitat von Hisoka-kun Beitrag anzeigen
    Ich finde LNs ebenfalls großartig und lese diese serh gerne. leider gibt es weder auf English noch auf Deutsch gerade viele die mich interessieren. Ich kaufe zwar It is wrong to try pick up Girls in a dungeon und ich bin auch sehr ufriden mit der LN aber es gibt halt viele die mich tausned mal mehr interessieren. ich überlege noch ob ich mir no game no Life kaufe. Von den drei LN Reihen bei uns interessiert mich keine.

    Sonst schließeich mich den meisten an das LNs sehr leicht geschrieben sind. man soll ne LN auch schon lesen können ohne alle 2000 Jojo kanjis perfekt zu können. Dazu werdne auch hier öfter mal Kani mit Furigana übersetzt. Auch sind LNs recht Dialog lastig weshalb es auch noch mal einfach ist diese zu lesen.
    Das mit der Dialoglastigkeit kann jedoch auch zu einem echten Problem werden, nämlich dann, wenn mehr als zwei Personen reden und es keine Hinweise darauf gibt wer gerade was zu wem sagt. Normalerweise sollten in solchen Fällen immer wieder mal kurze Ergänzungen a la ",sagte x" oder ",verkündete Y" eingebaut werden um klar zu stellen wer gerade gesprochen hat. Warum ich jetzt sollten statt werden verwendet habe sollte dann klar sein, oder?

  18. #18
    Mitglied Avatar von Ryuko-Chan 1202
    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Kaff in BW
    Beiträge
    2.247
    Zitat Zitat von RyuDragon Beitrag anzeigen
    Das mit der Dialoglastigkeit kann jedoch auch zu einem echten Problem werden, nämlich dann, wenn mehr als zwei Personen reden und es keine Hinweise darauf gibt wer gerade was zu wem sagt. Normalerweise sollten in solchen Fällen immer wieder mal kurze Ergänzungen a la ",sagte x" oder ",verkündete Y" eingebaut werden um klar zu stellen wer gerade gesprochen hat. Warum ich jetzt sollten statt werden verwendet habe sollte dann klar sein, oder?
    Wem sagst du das, manchmal habe ich bei den Dialogen echt schon nichtmehr Durchgeblickt Das macht die Novels meiner Meinung nach auch eher unkompliziert geschreiben. Satzbau ist Simpel und so ja, aber das macht es ja nicht gleich "schlecht" geschrieben. Bei den Dialogen kann ich verstehen, wenn dann jemand sagt, dass es ihm zu schlecht geschrieben ist. Mich persönlich stört's jetzt allgemein nicht, doch trotzdem verliere ich so manchmal den Überblick bei den ganzen Dialogen und muss mich fragen, wer denn jetzt bitte was sagt...


    DIE Seite für jegliche Art von Medien:
    Geek Germany


  19. #19
    Zitat Zitat von Ryuko-Chan 1202 Beitrag anzeigen
    Wem sagst du das, manchmal habe ich bei den Dialogen echt schon nichtmehr Durchgeblickt Das macht die Novels meiner Meinung nach auch eher unkompliziert geschreiben. Satzbau ist Simpel und so ja, aber das macht es ja nicht gleich "schlecht" geschrieben. Bei den Dialogen kann ich verstehen, wenn dann jemand sagt, dass es ihm zu schlecht geschrieben ist. Mich persönlich stört's jetzt allgemein nicht, doch trotzdem verliere ich so manchmal den Überblick bei den ganzen Dialogen und muss mich fragen, wer denn jetzt bitte was sagt...
    Ich finde es halt ärgerlich, da es im Prinzip recht einfach wäre das Problem zu lösen. Dazu müsste man die Sätze ja nicht einmal komplizierter machen. In den meisten Fällen kann man zwar in der Regel beim genauen (sprich langsameren) Lesen noch durchsteigen, doch es stört halt den Lesefluss. Gerade bei Novels, die man ansonsten schön schnell durchlesen kann fällt so etwas dann doch stark auf. Ich frage mich nur, ob das daran liegt, dass es im Original auch so unübersichtlich ist, oder ob es sich die Übersetzer manchmal zu einfach machen?

  20. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2013
    Beiträge
    2.370
    Im Japanischen wird ja oft nicht gesagt, wer nun etwas sagt, da man es in der Regel aus der Schreibweise des Satzes ableiten kann, weil Charaktere geschlechtsspezifisch reden oder aber eine besondere Redeweise besitzen. Das Erstere kann man in einer Übersetzung natürlich nicht rüberbringen, sowieso.
    Geändert von Sombatezib (14.06.2015 um 09:58 Uhr)

  21. #21
    Zitat Zitat von Sombatezib Beitrag anzeigen
    Im Japanischen wird ja oft nicht gesagt, wer nun etwas sagt, da man es in der Regel aus der Schreibweise des Satzes ableiten kann, weil Charaktere geschlechtsspezifisch reden oder aber eine besondere Redeweise besitzen. Das Erstere kann man in einer Übersetzung natürlich nicht rüberbringen, sowieso.
    Da ich leider kein Japanisch spreche wusste ich das nicht, so ergibt das ganze dann aber natürlich Sinn. In dem Fall bin ich aber erst recht der Meinung, dass ein guter Übersetzer so etwas berücksichtigen und in der deutschen Fassung entsprechende Ergänzungen hinzufügen müsste.

  22. #22
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2010
    Beiträge
    1.056
    ja das stimmt das problem kenne ich auch jedoch wird es noch unübersichtlicher wenn 3 Charaktere miteiander reden. Denn bei zwei Charakteren kann man es oftmals noch heraus finden wer was sagt wenn es nicht offensichtlich ist. ich vermute auch sachen wie 2sagte" werdne weg gelassen da es einfahc mehr wie ein richtiges gespräch klingen soll.
    man hat den Bogen schneller raus als gedacht^^

  23. #23
    Mitglied Avatar von Miss Morpheus
    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Kuhdorf in Bayern
    Beiträge
    14.637
    Zitat Zitat von Mikku-chan Beitrag anzeigen
    Nehme ich einen Light Novel wie Accel World, der eindeutig für jüngere Leser bzw. Jugendliche angedacht ist. Das merkt man anhand der Satzstrukturen.
    Anders hingegen ist der Light Novel All you need is kill gewesen.
    wobei ich allerdings immer dachte, dass "All you need is kill" (genauso wie die Death Note Romane) eine "normale" Novel bzw. "normales" Buch und keine Light Novel ist.

    Zitat Zitat von Ryuko-Chan 1202 Beitrag anzeigen
    Hm, ich denke TP startet mit LNs zu bekannten Anime, damit sie sich besser integrieren. Die vorigen LNs waren ja glaube ich keine Anime-Vorlagen oder dergleichen und das soll ja so ziemlich nach Hinten losgegangen sein.
    Das Tokyopop mit den ersten LN Versuch nicht so gut durchgestartet ist liegt meiner Meinung nach auch stark an dem damaligen unhandlichen Format.

    Zitat Zitat von Ryuko-Chan 1202 Beitrag anzeigen
    Ich find's auf jeden Fall gut, dass TP erstmal Bekannteres bringt (was mich sogar sehr interessiert^^), aber es gibt auch einige Novels die ich hier gern hätte und es wohl nie hierher schaffen werden, obwohl sie nicht unbekannt sind. Bis wir in Deutschland einen wirklich funktionierenden Novel-Markt haben, wird es wohl noch ein bisschen dauern. Jedenfalls macht TP mit Bekanntheit und Genre der LNs erstmal nix falsch würde ich sagen, da eben trotzdem alle 3 Novels noch Risiko sind und ich es super finde, dass TP sich das nochmal traut.
    ich finde es auch nicht schlecht, dass man erst mal diese 3 bekannteren Reihen gebracht hat. Auch wenn mir die länge nach wie vor etwas Sorgen bereitet...


    Carlsen hat ja früher auch mehr Novels gebracht. Momentan veröffentlichen sie ja nur noch Novels zu Mangas die bereits gut laufen (zuletzt Vampire Knight, Naruto, bald kommt AoT...)
    Würde mir wünschen, dass von derer Seite auch wieder mehr kommt, da ich ihr Novel-Format eigentlich ganz gerne mag.
    Das Ab sofort Dämonenkönig eingestellt werden musste lässt mein Herz nach wie vor stark bluten...
    A Centaur's Life | Boys on the Run | Bread&Butter | Chi no Wadachi | Dai-3 no Gideon | Heartbroken Chocolatier | Honto Yajuu | Ibitsu | Non non Biyori | Shimauma | Tourou no Ori | Twittering Birds never Fly | Uwasa no Midori-kun!! | Watamote | Zetman



  24. #24
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2010
    Beiträge
    1.056
    naja das Format damals war das Tyüische LN Format so groß sind auch Japanische Lns mit einigen außnahmen.
    ich glaube es wurde damals noch wneiger Werbung gemacht als heut zu tage. Dazu waren das alles recht unbekannte Sachen.
    Jetzt startet man mit bekannten Sachen. Man kann so nur hoffen das später wiede runbekanntere Sachen kommen.

    Mhh die anderen verlage werdne wohl mitziehen wenn sich Novles bei TP gut verkaufne dann kann ich mr gut vorstellen das auch andere verlage sich wieder mehr trauen. Wobei sie das jetzt schon tun sollten in dme sie Novlels. Erst dann kann man auch sehen was gut läuft und was eher nicht.

  25. #25
    Mitglied Avatar von Miss Morpheus
    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Kuhdorf in Bayern
    Beiträge
    14.637
    Ich hoffe ja sehr, dass Carlsen wieder richtig ins Novel Geschäft einsteigen wird.
    Aber da werden wir vermutlich erst noch abwarten müssen :/
    A Centaur's Life | Boys on the Run | Bread&Butter | Chi no Wadachi | Dai-3 no Gideon | Heartbroken Chocolatier | Honto Yajuu | Ibitsu | Non non Biyori | Shimauma | Tourou no Ori | Twittering Birds never Fly | Uwasa no Midori-kun!! | Watamote | Zetman



Seite 1 von 21 1234567891011 ... LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •