Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 76 bis 89 von 89
  1. #76
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2010
    Beiträge
    4.507
    Kann man jetzt schon offen über Band 2 schreiben? Bin da unsicher und verbleibe bei meinen Anmerkungen bei Spoilern, obwohl ich dieses Spoiler und dann Spoiler-Anwort irgendwie mühsam und doof finde.

    Ich stimme mit dir überein, dass ich die Mutter noch in Band 1 sehr sympathisch fand, aber diese Meinung in Band 2 revidieren musste. Allerdinsg

    hat sie aus meiner Sicht keine Verantwortung/Schuld für die weiteren Geschehnisse nach ihrem Tod. Sie war zwar sehr arrogant gegenüber Nakato, aber sie hat nicht gewusst, was für ein gefährlicher er Mann ist. Dass sie vor ihm gewarnt wurde, ist mir entgangen. Für mich kam ihr Tod nicht unerwartet, da wir als Leser wissen, was er für ein mensch ist bzw. welche Aufgabe er inne hat.



    Selbst nach Band 3 kann ich für mich noch nicht entscheiden, ob ich ihn als böse einstufen soll, immerhin war er selbst ein Krabbeltier. Und die Ärztin, die für mich einen netten Eindruck macht, scheint ihm auch zu vertrauen, obwohl sie ja anscheind über alles Bescheid weiß.

    Auch wenn ich den Mord nicht gutheiße, aber ich kann schon nachvollziehen, dass bei ihm eine Sicherung durchgegangen ist. Warum allerdings die Mutter plötzlich diesen Sinneswandel hatte und plötzlich so arrogant war, habe ich nicht verstanden

    .

    Band 3 hat mich wieder überzeugt. Es geht spannend und emotional weiter, auch wenn ich Kyoko immer weniger verstehe.
    Und Yorukumo.... Ich bin echt gespannt auf den nächsten Band und kann dessen Erscheinen kaum erwarten.

    Bin auf weitere Meinungen echt gespannt.

  2. #77
    Mitglied Avatar von Angel of Death
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.732
    Diese Reihe ist bisher der absolute Wahnsinn, dies kann man sogar wörtlich nehmen.

    Zeichnerisch ist dieser Manga große Klasse.
    Die Geschichte ist recht komplex aufgebaut und man muss sich die Figuren genau anschauen, da man einfach nicht vorhersehen kann, wie sie reagieren werden und was sie als nächstes tun. Die Mutter hat zum Ende hin einen sehr unsympathischen Eindruck bei mir hinterlassen, war aber auch nicht schwer, ihr Verhalten war absolut arrogant und gefährlich. Sie hätte auf die Warnung hören sollen aber da stand ihr wohl ihre Hochnässigkeit im Wege. Ich konnte aber schon vom ersten Moment an, keine richtige Sympathie für sie entwickeln.
    Die Ärztin ist für mich absolut undurchschaubar, über sie würde ich sehr gern mehr erfahren.
    Nakata war mir am Anfang sehr suspket aber nach dem 3ten Band wird mir klar,

    dass er nur aus Verletzlichkeit heraus gehandelt hat,

    so meine Sicht von ihm.
    Kyokos Verhalten ist für mich bisher absolut nachvollziehbar, sie weiß nicht wohin, sie ist allein aber möchte es nich mehr sein und begibt sich somit in Nakatas Obhut.
    Yorukumo selbst ist mir bisher sehr sympathisch, trotz seiner, ich nenn es mal Ahnungslosigkeit, versucht er niemandem auf die Füße zu treten. Im 3ten Band merkt man, dass er eine Wandlung durchmacht, dir mir persönlich sehr gut gefällt, ich bin gespannt wie es mit ihm weitergeht.
    Der Prinz geht mir dezent auf die Nerven, für mich ist der Typ gestört. Nur jemanden töten zu lassen/wollen aufgrund seiner Knochen? Heftig aber doch irgendwo interessant, mal schauen ob man noch etwas über ihn erfahren wird. Seine Schwester...zu ihr kann ich noch nicht wirklich viel sagen, sie interessiert mich aber auch nicht sonderlich. Aber sie denkt wohl ausschließlich an sich selbst, liegt wohl in der Familie.

    Zum Schluss:
    Der Manga zählt derzeit zu meinen Favoriten und ich freue mich sehr auf die nächsten Bände.
    Über alles hat der Mensch Gewalt, nur nicht über sein Herz.

    Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

    Menschen sind Monster, mit Monsterfüllung und Monsterguss überzogen.

    Normalität ist eine Illusion. Was für die Spinne normal ist, ist für die Fliege das Chaos.







  3. #78
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    12.077
    Blog-Einträge
    98
    Yorukumo bliebt auch im dritten Band spannend, brutal und auf eine Weise schaurig, ohne dass ständig übermäßig viel Blut etc. gezeigt wird. So fand ich den Bericht des Prinzens bzgl. des Inhalts der Krüge so grausig, dass es mir kalt den Rücken runterlief, obwohl im Grunde ja nichts davon gezeigt wurde. Seine Schwester ist merkwürdig und mir alles andere als geheuer. Wenn ich die Beiden so sehe, frage ich mich seit wie viel Generationen in dieser Familie Inzest betrieben worden sein musste, um solche Kinder zu produzieren. Ein grässliches Pack.

    Nakatas Ziel, dass

    Kyoko mal seine Nachfolgerin werden soll,

    hat mich völlig überrascht. Irgendwie ist mir bislang noch nicht klar, wieso er das will und ich bin schon sehr gespannt darauf, den Grund dafür zu erfahren. Und natürlich auch auf die Auflösung des Cliffhangers am Ende des dritten Bandes. Auch wenn Kyoko allen Grund hat,

    Nakata zu töten, hoffe ich irgendwie, dass sie vorher noch diesen widerlichen Prinzen abmurkst.

    Eine Serie, die wirklich unter die Haut geht.
    Geändert von Sujen (04.05.2015 um 12:02 Uhr)
    Meine Mangawünsche:

    Jormungand - Lucky Dog Blast



  4. #79
    Mitglied Avatar von Varis
    Registriert seit
    06.2007
    Beiträge
    280
    Ich fand diese Serie bis jetzt auch extrem spannend und echt interessant! Sie hat mich geradezu gefesselt. Band 3 habe ich leider noch nicht gelesen, aber hab mich mal spoilern lassen. Es scheint noch viel spannender zu werden! Definitiv wird die Serie von mir weiter verfolgt.
    SilverXAnime



    "Lieber gehasst für das was ich bin, als geliebt für etwas,
    das ich nie sein wollte"
    - Kurt Cobain -

  5. #80
    Mitglied Avatar von navigator
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    KÖLN
    Beiträge
    10.315
    Blog-Einträge
    5
    Ich bin ja schwer zu begeistern, aber diese Manga Serie ist klasse. (und ich finde es so klasse, um hier sogar einen Kommentar zu schreiben)
    Yorukumo ist spannend und emotional - die Story hat Tiefe und regt zum nachdenken an.
    Die Zeichnungen sind echt schön anzusehen und passen zur Story. So müssen Manga sein.
    Top!

  6. #81
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2010
    Beiträge
    4.507
    Zitat Zitat von navigator Beitrag anzeigen
    Ich bin ja schwer zu begeistern, aber diese Manga Serie ist klasse. (und ich finde es so klasse, um hier sogar einen Kommentar zu schreiben)
    Yorukumo ist spannend und emotional - die Story hat Tiefe und regt zum nachdenken an.
    Die Zeichnungen sind echt schön anzusehen und passen zur Story. So müssen Manga sein.
    Top!
    Ich bin auch von der Reihe mehr als begeistert. Momentan für mich mit das beste, was so erscheint. Jedenfalls kann ich den letzten Band kaum erwarten, wenn auch die Farbe des Covers mich ungutes erahnen lassen...

  7. #82
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2010
    Beiträge
    4.507
    Gestern Band 5 gelesen und ich bin begeistert, könnte mir aber denken, dass einige den Abschluss nicht gut finden werden.

    ICh mag gerade, dass für mich das ganze eigentlich nur stellvertretend sein soll, also das ganze auf das Menschsein interpretiert werden kann.
    jedenfalls mag ich jedem diese Reihe ans Herz legen.

  8. #83
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2010
    Beiträge
    4.507
    So still hier. Keiner den letzten Band gelesen oder so überhaupt nicht gefallen???

    ICh bin von der Reihe immernoch schwer begeistert.

  9. #84
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    12.077
    Blog-Einträge
    98
    Ich habe den letzten Band am Wochenende gelesen, und ich fand ihn sehr gut. Es hat mich ziemlich erleichtert, dass

    die Beiden am Ende überlebt haben.

    Das ist wirklich ein Manga, der unter die Haut geht.
    Meine Mangawünsche:

    Jormungand - Lucky Dog Blast



  10. #85
    Moderator Anime- und Mangaforum Avatar von Alita
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    28327 Bremen
    Beiträge
    6.824
    Zugegeben, ich habe nur den ersten Band gelesen, aber irgendwie erinnert mich das Szenario an das hier:
    http://www.spiegel.de/einestages/ver...-a-948764.html

  11. #86
    Mitglied Avatar von MissMoxxi
    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Pandora
    Beiträge
    4.117
    Also ich habe gestern Abend dann endlich Yorukumo (in einem Rutsch) gelesen und bin begeistert!!
    Gut, ich muss zugeben, um kurz nach Null habe ich ganz kurz überlegt, den letzten Band auf morgen zu vertagen, aber das war nicht drin. Dieser zwanghafte Drang weiter lesen zu müssen, hat das verhindert Ganz tolle Reihe
    Ich mochte Artwork, Charaktere/Entwicklung und Atmosphäre sehr.
    Schönes Ende. Ich fand die beiden zusammen eh irgendwie total niedlich ^^
    Aber niemand topt Prinzessin Momo Beste Figur xD
    Geändert von MissMoxxi (15.10.2015 um 11:39 Uhr)
    Probleme löse ich grundsätzlich mit Feenstaub!


  12. #87
    Mitglied Avatar von Nemsengelchen
    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    3.415
    Ich kann den Kommentaren hier fast nicht zustimmen.

    Ich habe mich ziemlich auf den Manga gefreur,

    aber leider wurde ich enttäuscht. Ihre Abhängigkeit und daraus folgende Charakterentwicklungen waren traurig.

    Mich freut es zwar, dass sie am Ende überlebt haben und die Kinder jetzt besser behandelt werden. Aber Yorukumo ist ja immer noch nicht schlauer als vorher. Sein Denken hat sich durch ihre Darstellung, als sie ihn zum Essen bringen wollte, wieder in eine Traumwelt geflüchtet.

    Und da ich Yorukumo am liebsten hatte, hat mich das hart getroffen.

    Ich habe von dem manga schon erwartet, dass er Gefühle entwickelt, welcher Art auch immer und ein "normaler" Mensch wird. Aber das hat der Manga leider nicht geboten.

    Auch wenn meine Manga leider nicht mehr alle ohne Macken waren, bin ich froh, sie gebraucht gekauft zu haben, statt für so eien Enttäuschung den Neupreis zu bezahlen.

    Zuviel Fan-Girl.



    Mangawünsche auf Englisch oder Deutsch: Daiya no Ace, Tokyo Crazy Paradise, Hanasakeru Seishounen, One Piece Ace Novel, One Piece Ace 20th Anniversary Manga, Boku no Hero Academia Vigliante, Magi Sinbad no Bokuen, Skip Beat Novel

  13. #88
    Zitat Zitat von Nemsengelchen Beitrag anzeigen
    Ich kann den Kommentaren hier fast nicht zustimmen.

    Ich habe mich ziemlich auf den Manga gefreur,

    aber leider wurde ich enttäuscht. Ihre Abhängigkeit und daraus folgende Charakterentwicklungen waren traurig.

    Mich freut es zwar, dass sie am Ende überlebt haben und die Kinder jetzt besser behandelt werden. Aber Yorukumo ist ja immer noch nicht schlauer als vorher. Sein Denken hat sich durch ihre Darstellung, als sie ihn zum Essen bringen wollte, wieder in eine Traumwelt geflüchtet.

    Und da ich Yorukumo am liebsten hatte, hat mich das hart getroffen.

    Ich habe von dem manga schon erwartet, dass er Gefühle entwickelt, welcher Art auch immer und ein "normaler" Mensch wird. Aber das hat der Manga leider nicht geboten.

    Auch wenn meine Manga leider nicht mehr alle ohne Macken waren, bin ich froh, sie gebraucht gekauft zu haben, statt für so eien Enttäuschung den Neupreis zu bezahlen.

    Angesichts dessen, was er erlebt hat und der Welt, in der er lebte, sehe ich nicht, wie er am Ende "normal" hätte werden könnte. Ich finde, Kotatsu hat sich entwickelt und ist viel eigenständiger geworden. Z.B. entscheidet er selbst, diese Typen am Ende zu töten, weil er sie als Gefahr für Kyoko und die Kinder erkennt. Für jemanden, der sein Leben lang in jeder nur erdentlichen Weise missbraucht und gequält wurde, dürfte das ein großer Fortschritt sein.

    Ich persönlich mochte keinen der Charaktere. Sie waren alle genauso kaputt, wie ihre Umwelt, und ich habe schon erwartet, dass es mit keinem von denen ein gutes Ende nimmt. Aber es gab ein durchaus realistisches "Happy End", sowohl für Kotatsu als auch für Kiyoko und einigen Krabbeltieren. Alles andere wäre mMn unrealistisch gewesen.



    "I'm Loki, yes. I can only be Loki. But as much as they're able, I want people to trust me."
    "You're a manipulative little brat. I trust you about as far as I can throw you.
    Luckily, that's a fair way. You're tiny and I'm pretty damn strong."


    7 Seeds - Saezuru Tori wa Habatakanai - Umimachi Diary - Ooku - Gisèle Alain - Totsukuni no Shoujo - Bread & Butter

  14. #89
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    4.972
    Habe das als schwere Kost empfunden - aber irgendwie beschäftigt einen der Manga auch, lässt einen nicht gleichgültig. Zwei Jahre schweigen nach Erscheinen des letzten Bandes lassen aber auf eine weitgehend tote Nachfrage schließen. Das hat der Titel nun nicht verdient.

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •