Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 100 von 108
  1. #76
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    2.865
    Da ich zu 100% meine Sachen per Versand beziehe, ist mir das bei Verlagen, die nicht verschweißen, egal, mein Händler schaut schon genau hin, ob da Beschädigungen dran sind, bisher gab es da keine Probleme. Aber ein Ladenexemplar, das durch viele Hände gegangen ist, das würde ich nur ungern kaufen. Ich habe mehrere Jahre an einer Uni-Bibliothek gearbeitet, und da bekommt man in Sachen Rückgabebücher Dinge zu sehen, die wirklich nicht sehr appetitlich sind, daher lag immer ein Satz Handschuhe bereit, um so manch fetttriefendes Exemplar entgegenzunehmen, aus dieser Schweinchenerfahrung bin ich da dann doch fixiert, daß im Laden noch eine Schutzbarriere vorhanden ist.

  2. #77
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    17.346
    Zitat Zitat von Ollih Beitrag anzeigen
    Das sind dann aber Kunden, die offenbar gar keine Alben von Verlagen kaufen, die nicht eingeschweisst liefern, oder?!
    Insofern spielt dann "eingeschweißt oder nicht" auch keine Rolle mehr
    Doch, die kaufen die schon, sind aber halt überrascht/entsetzt/angewidert, dass irgendein Verlag immer noch Sachen nicht einschweisst. Vor Weihnachten hatte jemand sogar gefragt, ob es diesen Manga (ich glaube, es war "Naruto") auch noch mal eingeschweisst gibt, weil der Stapel von ca. 30 Exemplaren genau vor der Nase kein Indikator genug war, dass der Verlag das nicht macht. Und der Gesichtsausdruck, der der Erklärung folgte, glich dem eines Kindes, dem man mitteilt, dass der Weihnachtsmann nicht existiert.
    Ich frag mich bei sowas immer, ob die auch bei Thalia nachfragen, ob es den TB-Band von "50 Shades of Grey" auch noch mal eingeschweisst gibt, wenn da 150 nicht eingeschweisste Exemplare vor einem liegen.

    Und wenn schon zwei Bände eines Albums im Sortiment zuviel sind, kann ich nur hoffen, dass beim Verkauf das Warenwirtschaftsystem sofort greift und der Band automatisch nachbestellt wird.
    Mein Eindruck ist, dass das in den wenigsten Fällen der Fall ist, weil da noch "analog" gearbeitet wird.
    So kann man dann als Geschäft in der Tat keinen allzu großen Umsatz generieren, jedenfalls nutzt man die Produktvielfalt, die gerade angeboten wird, nicht mal ansatzweise aus. Die üblichen Cashcows die man seit Jahren kennt natürlich ausgenommen, die sind dann auch "analog" auf dem Radar
    Ist halt alles eine Frage des Platzes. Finde ich auch nicht optimal, aber wenn man nur 1 Regal für Frankobelgier/Manga/Superhelden übrig hat, dann darf man da halt kein Vollsortiment in mehrfacher Ausführung erwarten. Möchte nicht wissen, wieviele Läden nur ein begrenztes Angebot haben oder immer nur den jeweils aktuellen Band und dann alles andere über "Kundenbestellung" läuft. Das trifft aber auch auf Buchhandlungen zu (klein wie gross). Mein Besuch in Hamburg war diesbezüglich sehr aufschlussreich.

    Und nicht jeder Laden wird sich dann automatisch auf die "Evergreens" (Asterix/LL/Spirou/DB/OP/Naruto/Spider-Man/Batman/Whatever) verlassen, weil es die ja eben am fast jedem Kiosk und in jeder Bahnhofsbuchhandlung gibt. Sie sind ABER ebenfalls wichtig, wie wir hakt bei jedem neuen "Asterix" feststellen dürfen.
    Geändert von Clint Barton (07.01.2018 um 18:35 Uhr)

  3. #78
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2018
    Ort
    Stade
    Beiträge
    45
    Zitat Zitat von Clint Barton Beitrag anzeigen

    Ist halt alles eine Frage des Platzes. Finde ich auch nicht optimal, aber wenn man nur 1 Regal für Frankobelgier/Manga/Superhelden übrig hat, dann darf man da halt kein Vollsortiment in mehrfacher Ausführung erwarten. Möchte nicht wissen, wieviele Läden nur ein begrenztes Angebot haben oder immer nur den jeweils aktuellen Band und dann alles andere über "Kundenbestellung" läuft. Das trifft aber auch auf Buchhandlungen zu (klein wie gross). Mein Besuch in Hamburg war diesbezüglich sehr aufschlussreich.

    Und nicht jeder Laden wird sich dann automatisch auf die "Evergreens" (Asterix/LL/Spirou/DB/OP/Naruto/Spider-Man/Batman/Whatever) verlassen, weil es die ja eben am fast jedem Kiosk und in jeder Bahnhofsbuchhandlung gibt. Sie sind ABER ebenfalls wichtig, wie wir hakt bei jedem neuen "Asterix" feststellen dürfen.
    Ich habe früher meine sehr umfängliche Sachliteratur in Bereich Geschichte in der Buchhandlung Thalia gekauft und habe in Verlauf von mehreren Jahrzehnten dort sehr viel Geld gelassen. Seit einigen Jahren "verkommt" Thalia aber zu einer besseren Bahnhofsbuchhandlung. An Plätzen, wo denn einmal meine geschätzte Literatur stand, finden sich Brettspiele, Kuscheltiere und DVD (kurioserweise keine Blu-ray). Aktuell kann von einen Angebot in den mir zugänglichen stationären Handel, was diesen Namen auch verdient, nicht die Rede sein. Meine Kinder, beide erwachsen, und zahlreiche Freunde und Bekannte, bestätigen mir meine Wahrnehmung. Mittlerweile kaufe ich nur noch selten bei Thalia; ich besorge meine Sachbücher mir online, weil dort (Thalia) das Angebot im jeweils bevorzugten Sortimentsbereich schlicht zu dünn ist. Extra bestellen und die Fahrerei und den Zeitaufwand und dann noch lustloses Personal bei der Abholung bei der Bestellung, nein danke, für ein Angebot, welche meine bevorzugten Genres nur sehr unzureichend berücksichtigt, so eine Buchhandlung verdient nicht meine nachhaltige Kundentreue. Und ich habe dort über 30 Jahre gekauft.
    Geändert von amicus (07.01.2018 um 18:57 Uhr)

  4. #79
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    5.100
    Das ist schön hier, denn eigentlich haben alle irgendwie Recht.

    Mein Händler haut mir immer auf die Finger, wenn ich die unverschweißte Splitter Novi aus dem Regal ziehe, es sei denn, es ist wirklich das letzte Ex. Sonst kommt vom Lager das Neueste. Soll heißen: Etliche unverschweißt Käufe sind Irrtümer. Es gint aber auch den vielbesungenen Kunden, der sagt: Können Sie mir das aufmachen, schaut- und dann ein verschweßtes zum Kauf verlangt (noch verständlich, wenn es ein Geschenk ist und man wg. Umtauschmöglichkeit auf Nummer icher gehen will.

    Anspruch alles vollständig zu führen ist toll und Wahnsinn zugleich. Wenn ich z.B. an all die Manga Serien denke, da führen viele Buchhandlungen z.B. den Band 1 und dann die letzten Bände. So machen Buchhändler das übrigens fast durchgehend bei anallen Serien, alles andere wäre in Zeiten nicht mehr vorhandener Kontokurrentrahmen seitens der Banken ziemlich tödlich.
    Letztlich muss der Händler aber auch bei seinen Kunden und deren Verhalten natürlich eine Einschätzung vornehmen, und wird danach handeln. Er kennt dann seine Pappenheimer. Oder man kann auch gleich Pappnasen sagen.
    nEs gibt übrigens gerade dazu (Händler-Kunden und ihr jeweilige Erwartungshaltung) einen sehr gelungenen Beitrag einer Buchhändlerin im Börsenblatt - und auch die ganze Bandbreite an Reaktionen.

    http://www.boersenblatt.net/artikel-...n.1416865.html

  5. #80
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    2.865
    Da ist bei uns hier auch so, wie amicus das schildert. Den Einzelhandel würde ich gerne unterstützen, aber die Buchhandlung vor Ort muß alles bestellen, da kann das DHL Fahrzeug auch noch die 400 Meter weiterfahren und mir das Buch direkt bringen. Bei CDs ist es ähnlich, fahre ich nach Koblenz zu Mediamarkt, Saturn oder Müller ist nichts mehr von den riesigen Sortimenten von vor 20 Jahren zu finden, auf Anfrage bestellen die das gerne, aber dafür muß ich wieder mit dem Auto fahren, Parkgebühr bezahlen, mich an der Kasse 20 Minuten anstellen, das verschwendet mehr Energie als der DHL Fahrer, der sowieso durch unsere Straße fährt.

  6. #81
    Mitglied Avatar von CHOUETTE
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wald
    Beiträge
    6.101
    Zitat Zitat von Comic_Republic Beitrag anzeigen
    Ne, das ist ein Vakuumiergerät. Das einschweißen von Comics funktioniert mit Schrumpffolie...

    C_R
    Ja doch. Was ich damit sagen wollte: So teuer wird ein solches Gerät nicht sein.

  7. #82
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    10.183
    Äääh, ja ne, is klar! So Profi-Vakuumierer sind genauso erbärmlich teuer wie alle anderen Profi-Geräte...

    Trotzdem ist das ein angekrabbeltes Album ;-)
    Ich versteh schon beide Seiten. Greife ja selber zu eingeschweißten Alben, wenn sie da sind. An die Bakterienschleudern habe ich gar nicht gedacht... Da gebe ich Raro recht. Bin eigentlich selber in der Beziehung überempfindlich und desinfiziere alles und gerne mehrfach...

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  8. #83
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    17.346
    Zitat Zitat von amicus Beitrag anzeigen
    Seit einigen Jahren "verkommt" Thalia aber zu einer besseren Bahnhofsbuchhandlung.
    Ja, das habe ich hier auch festgestellt. Frühr hatten die z.B. eine sehr gute Comicabteilung. Dann wenigstens noch eine passable Mangaabteilung und das letzte Mal, war das nur noch Schlonz (eine Regalwand, davon ein paar Bände diverse Mangaselbstläufer und eine handvoll Graphic Novels). Davon profizieren wir als Fachhandlung natürlich.

    Zitat Zitat von Borusse Beitrag anzeigen
    Etliche unverschweißt Käufe sind Irrtümer.
    Vom Kunden? Ja. Der nimmt das oberste Exemplar und gut ist. Wird dann natürlich auch auf das unverschweisste Exemplar hingewiesen. Ich als Kunde würde ja alleine schon ein unverschweisstes Exemplar nehmen, um den Comic unbeschädigt nach Hause zu bekommen (mein Rucksack ist da manchmal ein echter "Killer ).

    Es gint aber auch den vielbesungenen Kunden, der sagt: Können Sie mir das aufmachen, schaut- und dann ein verschweßtes zum Kauf verlangt (noch verständlich, wenn es ein Geschenk ist und man wg. Umtauschmöglichkeit auf Nummer icher gehen will.
    Klar - und völlig legitim. Handhaben wir ja z.B. auch so (wenn z.B. ein Kunde eben jenes offene Exemplar gekauft hat und uns das bisher nicht aufgefallen ist).

    Anspruch alles vollständig zu führen ist toll und Wahnsinn zugleich.
    Ja, ist es. Aber in Zeiten von einer gewissen Amazone halt auch durchaus eine Notwendigkeit. Das ist auch okay so - der Fachhandel SOLL sich ja vom anonymen Onlineversandhaus absetzen.

    Natürlich funktioniert der Anspruch auch nicht 100%ig. Titel und sogar Verlage (Arboris) nehmen wir durchaus auch mal aus dem Sortiment, genauso wie wir auch von einem vorbildlichen Backlist-Verlag wie Splitter nicht absolut jeden Titel da haben können (und man sich ja auch überlegen muss, ob es wirklich sinnvoll ist, einen toten Titel wie "Experiment Alpha" da zu haben), weil eben noch alles "von Hand" löuft und man einige Titel durchaus mal übersieht.

    Und dieser Anspruch wird eben nicht einfacher. Aber diese Herausforderung hält ja auch fit.

    Zitat Zitat von Raro Beitrag anzeigen
    Bei CDs ist es ähnlich, fahre ich nach Koblenz zu Mediamarkt, Saturn oder Müller ist nichts mehr von den riesigen Sortimenten von vor 20 Jahren zu finden
    Ich trauere immer noch dem tollen Saturn in Köln hinterher, wo man stundenlang durch das Angebot stöbern konnte. Heute ist da die gleiche Einheitsware, die ich auch beim Saturn in St. Augustin oder im Media Markt in Bonn finde. Pfff... keine Spur von Individualismus.

  9. #84
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    2.865
    Zitat Zitat von Clint Barton Beitrag anzeigen

    Ich trauere immer noch dem tollen Saturn in Köln hinterher, wo man stundenlang durch das Angebot stöbern konnte. Heute ist da die gleiche Einheitsware, die ich auch beim Saturn in St. Augustin oder im Media Markt in Bonn finde. Pfff... keine Spur von Individualismus.
    Da sind wir als Schüler in den späten 70er / frühen 80er Jahren mehrmals im Jahr nach der Schule hingefahren, jeder ein Bündel Geldscheine dabei, dann in die Viny Auswahl eintauchen und für drei-/vierhundert DM (ja das echte Geld, nicht dieses Eurospielgeld) Platten abschleppen. Die Auswahl war unbeschreiblich, Half-Speed-Mastered Vinyl, direct to disc Scheiben - etwa Charly Antolini Crash oder the Sheffield Drum-Record (ein Boxenkiller, wenn man schlechte hatte), dann die ganzen Japan Pressungen, das war das Paradies.

  10. #85
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    5.100
    Gut, aber der Musikmarkt ist halt auch durch die Downloads eben mal umgekrempelt worden. Da lohnt sich wohl nur noch den Mainsteam zu bevorraten. Bei mir profitiert jpc davon.

  11. #86
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    2.865
    Da bestelle ich eigentlich auch fast alle Scheiben, aber manche Sachen führen die auch nicht, da nehme ich dann Just-For-Kicks, und sollten die es auch nicht haben, dann bestelle ich bei amazon, aber zu 98% dann bei marketplace Anbietern, denn wenn JPC etwas nicht hat, dann amazon selbst auch nicht. Hurricane Records in Berlin hat auch ein verdammt gutes Programm.

  12. #87
    In dem Wissen, dass meine lokale Buchhandlung damit Umsatz macht - Ich weiß nicht, ob ihr wisst, wie so was läuft. -, bestelle ich dort so viel wie möglich - und somit sämtliche Splitter-Alben für mich. Nur wenn es wirklich nicht anders geht, bestelle ich direkt beim Verlag (z. B. wenn er dann zu Blame! eine passende Papiertüte mitschickt ) oder mittels gewissen anderen Diensten. Wenn ich in einer Buchhandlung unterwegs mal etwas kaufe, i. d. R. dann Manga, gucke ich da ganz genau rauf und bin super penibel. Irgendwie mag ich die Leute auch nicht, die in der "Leseecke" sitzen und ein Manga lesen, wenn es geht noch mehr als nötig aufgeschlagen.

    Meine lokale Buchhandlung hat kein Mangasortiment, evtl. ein kleines Comicsortiment. Ich unterstütze die Damen, die mich schon seit meiner Kindheit kennen trotzdem gerne. In meiner Stadt gibt es sonst keine Buchhandlung ... und diese Buchhandlung gibt sich wirklich Mühe und lädt z. B. manchmal Autoren für Lesungen ein.
    Geändert von KlaPhil (07.01.2018 um 21:02 Uhr)

  13. #88
    Ich kaufe alle Comics/Bücher entweder bei einem der örtlichen Buchhändler oder beim örtlichen Comicshop. Allerdings habe ich auch den Vorteil, nur 3 min (mit dem Fahrrad) entfernt zu wohnen. Ich kann daher bequem von zu Hause aus online bestellen und am nächsten oder übernächsten Tag das bestellte Buch abholen, zumal ich auch ganz in der Nähe arbeite und praktisch jeden Tag beim Buchhändler vorbeischaue. So etwas nennt man bibliophil ... oder nerdig.

  14. #89
    Ich bin ein Folienfreund. Ich hasse es, wenn ich nicht der erste bin, der ein druckfrisches Comic entjungfert :-).
    Allerdings lasse ich mir manchmal die Folie im Laden aufschneiden. Wenn ich das Comic kaufe, nehme ich dann das, was
    ich habe mir aufschneiden lassen. Habe auch den Tick, dass ein ungelesenes Comic bei mir zu Hause nicht angefasst werden darf,
    solange ich es nicht gelesen habe.

  15. #90
    Zitat Zitat von Zardoz Beitrag anzeigen
    Ich kaufe alle Comics/Bücher entweder bei einem der örtlichen Buchhändler oder beim örtlichen Comicshop. Allerdings habe ich auch den Vorteil, nur 3 min (mit dem Fahrrad) entfernt zu wohnen. Ich kann daher bequem von zu Hause aus online bestellen und am nächsten oder übernächsten Tag das bestellte Buch abholen, zumal ich auch ganz in der Nähe arbeite und praktisch jeden Tag beim Buchhändler vorbeischaue. So etwas nennt man bibliophil ... oder nerdig.
    Bei mir ganz ähnlich: Ich kann auch online bestellen und wohne quasi 2 min. entfernt. Dazwischen liegt "meine" Bushaltestelle. Wunderbar.

    Zitat Zitat von schlampischlumpf Beitrag anzeigen
    Wenn ich das Comic kaufe, nehme ich dann das, was
    ich habe mir aufschneiden lassen.
    Kurze Linguistikfrage: Kommst du aus Süddeutschland? Bei Substantiven, die neuer sind und sowohl neutrum als auch maskulinum sind, denke ich oft, dass Süddeutsche eher zum Neutrum tendieren.

    Nochmal zum Einschweißen zurück: Ich finde es ab und zu umweltbedenklich, kann aber Lagerumstände verstehen und bei Büchern ab 16 Jahren ist es ja Pflicht. Interessant wäre es, wenn man solche Stoffverbindungen umweltfreundlicher produzieren könnte oder evtl. produziert?

    (Ich finde auch Einwegbesteck aus Holz ganz schnieke.)

  16. #91
    Besteck aus Holz? Einweg? Jetzt weiß ich, wer für das Abholzen unserer Wälder verantwortlich ist!

  17. #92
    bei manchen Verkäufern hat man das Gefühl das das Wort "Kunde" eher ein Schimpfwort ist. Dabei lebt der Verkäufer ja direkt vom Kauf des Kunden.

  18. #93
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2013
    Beiträge
    280
    Zitat Zitat von dino1 Beitrag anzeigen
    Ich erwerbe gern die offenen Alben wenn z.B. eine Macke drin ist. Bekomme die dann günstiger, gerade letzte Woche Durango GA 3 so erworben.
    Nein, das schaffe ich nicht. Da werde ich zum Monk und kann nur mehr an die eine kleine Beschädigung des Buchs denken. Das halte ich nervlich nicht aus.

  19. #94
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    3.116
    Zitat Zitat von Clint Barton Beitrag anzeigen
    Doch, die kaufen die schon, sind aber halt überrascht/entsetzt/angewidert, dass irgendein Verlag immer noch Sachen nicht einschweisst. Vor Weihnachten hatte jemand sogar gefragt, ob es diesen Manga (ich glaube, es war "Naruto") auch noch mal eingeschweisst gibt, weil der Stapel von ca. 30 Exemplaren genau vor der Nase kein Indikator genug war, dass der Verlag das nicht macht. Und der Gesichtsausdruck, der der Erklärung folgte, glich dem eines Kindes, dem man mitteilt, dass der Weihnachtsmann nicht existiert.
    Ich frag mich bei sowas immer, ob die auch bei Thalia nachfragen, ob es den TB-Band von "50 Shades of Grey" auch noch mal eingeschweisst gibt, wenn da 150 nicht eingeschweisste Exemplare vor einem liegen.
    Das ist aber wieder so ein Äpfel und Birnen Vergleich.

    Mangas und Bücher á la Fifty Shades of Grey (Belletristik-Titel) sind als Gesamtpaket ganz klar auf den Buch- und Bahnhofsbuchhandel ausgerichtet. Sprich die Margen des Verlages pro Stückzahl sind andere.
    Könnte man die so 1:1 auf den normalen frankobelgischen Albentitel runterbrechen (Verarbeitung/Auflage/Material/Kunden) würde eine Einschweißung auch nicht sinnvoll sein.
    Geändert von Ollih (08.01.2018 um 14:34 Uhr)

  20. #95
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    2.865
    Bei Fantagraphics würde man sich eine Einschweißung durchaus wünschen, die Barks Library oder die EC Archives Bände habe sehr empfindliche Einbände, da sehen die Bücher manchmal schon aus, als wären sie schon Monate im Leihverkehr gewesen.

  21. #96
    Mitglied Avatar von idur14
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Linz, Österreich
    Beiträge
    3.199
    Also ich kaufe auch beim Comicladen, lasse es mir aber schicken. weil er 200km weit weg ist. Das geht eigentlich auch bei Media Markt-Saturn, bei Thalia (wo ich im Gegensatz aber immer in die Filiale bestelle und es dort abhole, womit ich den standort wichtig mache) und sogar beim kleinen Buchhandel, wo ich es ähnlich wie bei thalia mache. Schckt aber ein kleiner Laden was, kostet es halt auch was. Aber wer sagt denn dass man beim Bestellen vor Ort sein muss.

    Denn auch wenn es eine alte Leier ist: Kaufen ich und andere nicht im/beim Laden, wird es ihn irgendwann nicht mehr geben. Und die Zusatzinfos, kleinen Extras und Diskussionen sind mit dem DHL Boten nicht wirklich prickelnd.

    Vielleicht isz es daher kein Schwarz oder Weiss und es gibt auch Mischformen. Wenn ich aber bestelle (ob beim laden oder vereinzelt Us Titel woanders) und sie nicht selbst abhole, ist eine ordentliche Verpackung schon wichtig. Ob das eine Einschweissung bedingt, kann ich nicht sagen, man kann auch anders gut verpacken. Bei manchen titeln aber wohl schon.

  22. #97
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    5.100
    Es ist zwar verständlich, dass der Käufer den Blick auf den letzten Meter der Ware hat, nämlich vom Tisch/Regal in seine Hand. Der Verlag muss aber auch im Blick haben, dass seine Ware in der Auslieferung liegt bzw. dort auch bewegt wird. Und sollte tunlichst empfindliche Cover einschweißen (Ist für mich bei den Carlsen SC mittlerweile ein Kardinalfehler, der viel Ärger macht.

    Ware aus dem englischsprachigem Raum sieht auch deswegen anders aus, weil Bücher für die viel mehr normale Gebrauchsgegenstände sind, die Forderung absoluter Unversehrtheit von Büchern ist eine rein deutsche Angewohnheit. Das ist eben so, man muss sich darauf einstellen.

  23. #98
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    5.432
    Mischformen gibt es immer...

  24. #99
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    2.865
    Holländische Sachen bestelle ich bei e.book.de, da kommt man über diesen deutschen Händler am günstigsten dran, und die Standaard Uit. Sachen führen die alle, jedoch haben die eine Unsitte, egal welches Buch - dt. oder Ausland - wird mit einem blöden Aufkleber versehen, der geht zwar in der Regel gut ab, jedoch haben viele Softcover diese durchsichtige Schicht, die dann an den Stellen schon mal abgezogen wird bei der Entfernung des Aufklebers.

  25. #100
    Aus NRW. Lustigerweise verwende ich beide Formen. Wenn ich darüber nachdenke, verwende ich 'das' meistens dann, wenn ich auf ein konkretes Comic referiere und 'der', wenn ich z. B. sage: "Der Comic an und für sich." Obwohl ich inkonsequenter Weise auch sage "Das Comic als Medium". Tendiere aber in der Summe klar zum 'das'.

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •