Seite 6 von 9 ErsteErste 123456789 LetzteLetzte
Ergebnis 126 bis 150 von 202
  1. #126
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    07.2011
    Beiträge
    4
    Dann mache ich mal weiter

    63.) Also, wenn man sich jetzt mit Geschichte XY bewerben möchte, dann sollte es ja eine "fertige Geschichte" sein, oder?
    Aber resultiert daraus dann nicht automatisch, dass man eine Geschichte in mehreren Bänden von vorneherein ausschließt?
    Bzw. dass man sich dann etwas aus den Fingern saugen muss, was mit der Ursprungsidee der Geschichte nicht mehr viel zu tun hat?
    Wenn es sich beispielsweise um eine Liebesgeschichte handelt, müssen sich die potentiellen Liebenden denn dann auch schon im ersten Band küssen und so weiter oder können sie auch erst im zweiten Band zusammen kommen?

    Genereller gefragt: Sollte man sein Konzept für einen Band anlegen oder ist es in Ordnung auch von vornerein auf mehrere Bände zu spekulieren, mit dem Risiko, dass diese niemals zustande kommen und man dann auf seiner Geschichte sitzen bleibt?
    Ich meine jetzt speziell bei der Verlagsbewerbung.
    Denn kommt es nicht etwas arrogant rüber, wenn man sagt: "Also, ich will die Story eigentlich nicht in einem Band auflösen", wenn man noch ein totaler Amateur ist und der Verlag überhaupt nicht weiß ob sich die Sache verkauft oder nicht?

    Das jeder Band einen eigenen abgeschlossenen Spannungsbogen braucht, ist mir dabei aber schon klar xD

  2. #127
    Das ist an sich egal WELCHES Format du hast (Manga, Buch, ...) - als Neuling solltest du immer ersteinmal eienn Oneshot machen. Reihen von neuen Autoren nimmt man überall sehr ungerne.

    Würdest du als Verlag gleich eine ganze Serie eines Neulings annehmen?
    Die Chance ist sehr klein, dass das passiert.

  3. #128
    Natalie Wormsbecher Avatar von Menolly
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.906
    Zu 63) Ich verstehe die Frage nicht ganz... "Fertig" heißt ja nicht, dass die Geschichte fertig gezeichnet sein muss, sondern "nur" fertig ausgedacht. Man sollte also in etwa wissen, wo die Geschichte hingeht, wie sie sich entwickelt und natürlich wie sie endet. Und das aufzuschreiben ist auch bei mehrern Bänden eigentlich kein Problem.

    Aber ich muss Loxagon zustimmen, in den seltensten Fällen wird ein Verlag einem Newcomer mehr als ein Band geben. Viel wahrscheinlicher ist, dass der Verlag, auch wenn die Geschichte und die Zeichnungen überzeugen, dem Zeichner erstmal nahelegen wird, eine andere, kürzere Geschichte einzureichen (Kurzgeschichte bis max. Einzelband). Erst nach diesem "Test" wird der Verlag einen Schritt weiter gehen. Die Gefahr, dass ein Newcomer sich überschätzt und die Geschichte nicht fertig zeichnet, wäre einfach zu groß. .__.

  4. #129
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    07.2011
    Beiträge
    29
    64) Ich wollte mal Fragen, wie man mit Bunstiften ein Meer zeichnet, ich arbeite nämlich gerade an einem Bild mit einem Meer als Hintergrund und ich weiß einfach nicht wie ich das machen soll >o<

    65) Gibt es eigentlich einen bestimmten Grund dafür, dass du die Schwarzer Kater Seiten immer um Mitternacht hochlädst?

  5. #130
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    09.2011
    Beiträge
    3
    66) Du sagst selber, dass man nicht perfekt sein muss um Mangaka zu werden, warum lehnst du dann jedoch alle ab die besser sind als du? Um keine Konkurrenz zu kriegen?

    67) Findest du es nicht ein wenig unfair als Mangaka noch Redakteur zu sein (siehe oben)?

    68) Wieso meckerst du als Redakteur selbst am Stil und Geschmack der Bewerber rum? Das ist nicht nur unhöflich und respektlos, es ist auch unprofessionell.

    69) Wieso bist du im Forum so „nett“ und privat total unhöflich, verbissen und verklemmt?

    70) Wieso erstellst du einen Fragenthread, wenn du scheinbar gar keine Lust hast, zu antworten, da du ja so deine potentielle Konkurrenz förderst?

  6. #131
    Wow, da hat aber jemand ne schlechte persoenliche Erfahrung gemacht.

  7. #132
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    09.2011
    Beiträge
    3
    'jemand'??? - nein viele...

    'ne'??? - nein viele...

  8. #133
    Natalie Wormsbecher Avatar von Menolly
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.906
    Zu 64) Es gibt keinen großen Trick... Ich muss zugeben, dass Meer (=Wasser) genau wie die anderen Elemente recht schwer zu zeichnen sind, wenn man keine Übung hat. Darum ist der beste Tipp, den ich geben kann, der, dass man sich Referenzen sucht und mit Hilfe von denen ein Bild zu erstellen versucht. Es gibt auch im Internet sehr viele Bilder vom Meer, wo du die Farbgebung und die "Beschaffenheit" des Meeres anschauen kannst. Aber bitte nichts abzeichnen, sondern nur daran orientieren, sonst kann das leicht als "Klau" gelten. Referenzen dagegen sind auch für Profis völlig in Ordnung.

    Zu 65) Ich hab irgendwann damit angefangen, weil ich zu meiner "Mangakazeit" sehr spät aufblieb und es irgendwie als Idee ganz gut fand. Jetzt haben sich alle daran gewöhnt und finden das gut, also mache ich das weiter.

    Zu 65-70) Uiuiui... Die Fragen scheinen mir nicht sehr ernst gemeint und da schwingen recht viele verletzte Gefühle mit. Könnte das sein, dass du einer von denen bist, die abgelehnt wurden? Die Fragen sind zu speziell, um einfach so ohne Vorwissen und Kontakt entstanden zu sein.

    Meine Arbeit als Redakteur hat mit meiner Arbeit als Mangaka nichts zu tun. Ich lehne Zeichner nie ohne Rücksprache mit Kollegen ab. Jede Bewerbung wird in der Redaktion genau geprüft, bevor eine Antwort rausgeht. Und ich würde auch nie aufgrund eigener Vorlieben jemanden bevorzugen oder benachteiligen. Denn als Redakteurin handele ich im Namen des Verlags und habe auch immer das Wohl des Verlags im Hinterkopf. Wenn ich jemanden, der noch nicht so weit ist, dafür aber supernett, eine Chance geben würde, könnte das genauso schwerwiegende (finanzielle) Folgen haben wie wenn ich jemanden ablehne, mit dem ich nicht klarkomme, der aber ein Bestseller geworden wäre. Den Luxus eines subjektiven Blickwinkels kann ich mir bei meiner Arbeit als Redakteur darum nicht erlauben.

    Dass einige Leute verletzt sein würden, war mir bewusst. Eine Absage tut immer weh, besonders wenn sie so ausführlich begründet wird, wie ich es immer tue. Eine Absage ohne Grund scheint mir jedoch wesentlich schmerzvoller, darum mache ich mir die Mühe in der Hoffnung, dass derjenige das als Ansporn sieht und beim nächsten Mal deutliche Fortschritte erkennen lässt. Trotzdem werde ich (anonyme = feige) Seitenhiebe im Internet wohl nicht vermeiden können. Ich wusste aber auch von Anfang an, dass es nicht einfach wird, sobald ich Redakteurin geworden bin. Gerade weil ich Mangaka war und bin, bin ich angreifbarer als andere Redakteure. Man kann nicht nur mich schlecht machen, sondern auch meine Werke und wenn man das auch noch öffentlich tut, dann weiß jeder Bescheid und macht vielleicht mit. Seit ich Redakteurin bin, muss ich mir regelmäßig sowas gefallen lassen. Du bist also nicht der/die Erste. Und ich bin schon einigermaßen abgehärtet.

    Aber nun zu den Fragen:

    66) Wenn ich jemanden ablehne, muss der nicht schlechter sein als ich, genauso muss jemand nicht besser sein, damit ich zusage. Es spielen viele verschiedene Faktoren mit rein.

    67) Nein, weil ich immer versuche, fair zu sein. Und gerade weil ich Mangaka war/bin, weiß ich auch, was es heißt, Mangaka zu werden und zu sein, kann darum ganz gut einschätzen, wer dafür (auch geistig) reif genug ist und wer nicht.

    68) Beispiel?

    69) Kennen wir uns privat? :wiry:

    70) Ich hab bis jetzt noch jede Frage beantwortet. Auch deine - entschuldige - sehr unhöflichen.

  9. #134
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    09.2011
    Beiträge
    3
    65) die Frage war ernst gemeint, sehr sogar. Und das hat nicht nur was mit mir zu tun sondern mit sehr vielen guten Zeichnern die ich kenne die von dir abgelehnt wurden weil sie zu schlecht sind obwohl du ihnen nie das Wasser reichen könntest und dennoch angenommen wurdest.

    67) Und wie willst du durch die Bewerbung wissen wer geistig weit genug ist?

    68) Ich nenn jetzt keine Zitate, weil ich das alles nicht auswendig weis und auch niemanden 'beim Namen nennen' will (so sage ich das jetzt einfach mal)

    'Ihr rastert zu viel' - Stilsache

    'Details passen nicht zu Comedy' - Stilsache

    'Wieso benutzt ihr ausländische Begriffe?' - Geschmack und Stilsache

    69) Nicht direkt, haben aber mal mit einander geredet und du kamst mir ziemlich unhöflich vor, vorallem nachdem ich mich vorgestellt hatte. Danach wolltest du mich so schnell wie möglich loswerden.

    70) Hast du, aber nie so, dass es wirklich geholfen hätte.

  10. #135
    Natalie Wormsbecher Avatar von Menolly
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.906
    Ehrlich gesagt finde ich es unpassend, das in meinem Forum auszudiskutieren. Dass du das öffentlich machst, zeigt doch, dass du mich und meinen Ruf so weit es geht schädigen möchtest. Wärst du ernsthaft nur an den Antworten interessiert, hättest du mich privat angeschrieben. Ich würde dich darum bitten, wenn du weitere Fragen hast, warum ich als Redakteurin bestimmte Sachen entscheide, mir doch eine Mail oder eine PN zu schreiben. Diese Fragen haben mit der Zeichnerin Natalie Wormsbecher (was das Thema dieses Forums ist) nichts zu tun und ich werde weitere Fragen in diese Richtung löschen. Diese werde ich noch beantworten, aber danach ist Schluss.

    66) So viele Zeichner habe ich doch noch gar nicht abgelehnt. Du müsstest jemand sein, der wirklich sehr gut in der "Szene" unterwegs ist, dass du mit denen allen gesprochen und solche pikanten Details erfahren hast. Wie ich schon sagte, haben Entscheidungen, wer bei uns als Zeichner veröffentlicht, nichts mit meinen Zeichenkünsten zu tun. Es gibt viele Faktoren. Manchmal passt die Geschichte nicht, manchmal passen die Zeichnungen nicht zur Story usw. Manchmal ist auch einfach das Genre problematisch. Der Zeichner kann noch so gut zeichnen, wenn der Rest aber problematisch ist, kann er trotzdem abgelehnt werden.

    67) Durch diese nicht, durch die anschließende Kommunikation mit ihm schon. Wer mir schon in der ersten Antwortmail vorwirft, parteiisch zu sein oder mir den Mund verbietet, weil "ich auch nicht besser zeichnen kann", der ist einfach nicht soweit. Wer anschließend in seinem Blog, auf Facebook oder Twitter Seitenhiebe in meine Richtung oder in Richtung meiner Werke postet oder sich im Forum unter einem Fake-Account anmeldet um zu stänkern, erst recht nicht.

    68) Siehe 66) Es geht nicht immer um Zeichnungen und gerade bei der einen Bewerbung, die du zitierst (ich glaube mich zu erinnern) ging es auch nicht um die Zeichnungen.

    Generell sind all diese "Kritikpunkte", die du aufgezählt hast, nicht ausschlaggebend für eine Absage und wenn ich sowas denn gesagt hätte, dann nicht als Hauptgrund. Oft sind die wahren Gründe viel tiefgehender und die schreibe ich auch. Aber diese werden selten weitererzählt, wenn man sich über eine Absage beschwert. Ich sehe solche Punkte auch nicht immer als "Fehler", sondern als das, was mir aufgefallen ist und worüber ich als Leser gestolpert bin. Der Redakteur ist immer der erste Leser und wenn er über eine Sache stolpert, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Leser später das auch tun. Das sind Tipps, was man in Zukunft beachten könnte, wenn man noch eine Bewerbung verschicken will.

    Wegen der ausländischen Begriffe aber, das hat nicht immer was mit Geschmack zu tun, sondern manchmal auch mit Authentizität. Manchmal merkt man einfach, dass jemand ne bestimmte Sprache partout nicht kennt, aber trotzdem Begriffe daraus verwendet, weil sie "cool" klingen.

    69) Ich kann es jetzt weder bestätigen noch widerlegen, weil ich ja nicht weiß, wer du bist. Ich kann nur sagen, dass man aufgrund eines Gesprächs einen Menschen noch lange nicht "privat" kennt und noch nicht mal genug um sich ein Urteil wie "total unhöflich, verbissen und verklemmt" erlauben zu können. Wenn du solch ein Pauschalurteil okay findest und vertrittst, finde ich es seltsam, dass du dich im selben Atemzug beschwerst, meine Absagen wären subjektiv und unprofessionell.

    70) Gegenfrage: Was müsste ich denn antworten um eine "echte Hilfe" zu sein? :wiry: Das frage ich mich gerade wirklich...

  11. #136
    71)

    [..]Dass einige Leute verletzt sein würden, war mir bewusst. Eine Absage tut immer weh, besonders wenn sie so ausführlich begründet wird, wie ich es immer tue. Eine Absage ohne Grund scheint mir jedoch wesentlich schmerzvoller,
    Es freut mich wirklich sehr zu hören das du wohl sehr ausführliche Absagen schreibst, ich pers. finde das auch viel besser als kurze/standartantworten od gar keine AW

    passen zu dem Thema würde mich jetzt interessieren, wie lange es in etwa dauert bis du dir eine Mappe angesehen hast bzw wann eine Antwort von dir raus geht^^

  12. #137
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    07.2011
    Beiträge
    29
    72) Wird es demnächst eigentlich wieder ein How-To-Video geben? Wenn ja, welches?

  13. #138
    Wer alles mit "Stilsache" abstempelt, kommt nicht weit, meine Meinung

    Wenn mein Boss sagt tut dies und das, kann ich nicht immer mit "Das ist Stilsache, bleibt so" antworten, oder wenn der Kunde meint "...können Sie bitte das so un so machen..." kann ich nicht mit "Das ist STilsache, das bleibt so" antworten... so bleibt man nicht lange im Geschäft.

    Zunächst musst das zumindest teilweise Krtiken zu etc Herzen nehmen, und dich auch ein Stück weit unterordnen, nur die Dinge die dir wirklich am Herzen liegen, kannst du verteidigen, z. B. deine Art Characters zu zeichnen oder so ... das ist auch verständlich ...

    ERST wenn man einen Namen hat, Erfolg hat, kannst du Dinge "aussuchen" entscheiden ob du das so umsetzen willst wie andere es Vorschlagen oder nicht, aber so einen Status, haben nur selten welche ...

  14. #139
    Natalie Wormsbecher Avatar von Menolly
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.906
    Zu 71) Auch das ist eigentlich eine Redaktionsfrage... Bitte stellt mir keine mehr dazu, schreibt mir eine Mail oder PN, falls ihr was dazu wissen wollt! Eine letzte Ausnahme mache ich mal:

    Das Anschauen dauert nicht lange, das Entscheiden manchmal schon. Und da ich die Entscheidung nicht alleine fälle, können schon mal ein paar Wochen vergehen. Wenn dann die Entscheidung steht, stelle ich im Fall einer Absage eine Liste zusammen mit Begründungen und Verbesserungsvorschlägen, die ich dem Zeichner schicke, damit er mit dessen Hilfe an sich weiterarbeiten kann. Im Fall einer Zusage muss ein Plan ausgearbeitet werden, nach dem man in Zukunft arbeitet. Also auch nach der Entscheidung kann etwa eine Woche vergehen, bis ich die Antwort tatsächlich rausschicken kann.

    Zu 72) Ja, wird es. Welches es wird, steht noch nicht fest, aber vermutlich eins zu Aquarell.

    @Kappei: Recht hast du! ^^d

  15. #140
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    07.2011
    Beiträge
    29
    73) Welche deiner Geschichten mags du persönlich am liebsten und warum?
    Interessiert mich einfach.

  16. #141
    Natalie Wormsbecher Avatar von Menolly
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.906
    Zu 73) Ich mag sie natürlich alle! Aus verschiedensten Gründen, auf die ich hier nicht näher eingehen will, bedeuten mir aber "Morgen" und "Summer Rain" am meisten. Dicht gefolgt von "Life Tree's Guardian"...

    Und natürlich "Schwarzer Kater", im Moment ist das meine Lieblingsgeschichte Nr. 1, weil ich ja noch dran zeichne. (Die aktuellen Geschichten nehmen IMMER Platz 1 ein, sonst könnte ich sie gar nicht zeichnen!) Doch erst, wenn sie abgeschlossen ist, kann sie mit ins offizielle Ranking und welcher Platz das sein wird, das müssten wir abwarten.

  17. #142
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    07.2011
    Beiträge
    29
    Ich komm mir schon langsam vor wie ne Stalkerin, so wie ich dich ausfrage >o< :3

    74) Warum hast du eigentlich nicht Menolly als Pseudonym genommen? Darunter kannten doch ja schon viele

    75) Schwarzer Kater ist für dich ja ein Experiment, warum hast du dafür nicht eine Fantasystory genommen, wo alles möglich ist? Das wäre als Experiment doch praktischer

  18. #143
    Natalie Wormsbecher Avatar von Menolly
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.906
    Dafür ist der Thread da!

    Zu 74) Hm... Für mich war das irgendwie nie eine Option, weil ich für meine Büchern schon immer mit meinem echten Namen stehen wollte. Er mag zwar etwas seltsam sein und nicht so griffig wie manch ein Künstlername, aber es ist der, den ich habe und zu dem ich stehe! XDD "Menolly" ist mein Internetnickname, den ich, seit ich 16 war, habe und eine Figur aus einem meiner Lieblingsbücher. Es wäre vielleicht auch etwas heikel, den auf ein Buch zu schreiben, ich weiß es nicht... Ich find's gut, so wie es ist.

    75) Haha! Eine süße Frage! Aber ich persönlich glaube nicht, dass Fantasy sich besser zum Experimentieren eignet (= mehr Freiheiten lässt?) als andere Genres. Es kommt ja auch darauf an, was für ein Experiment im Sinn hat! Meine Experimente verlaufen oft auf die Art, dass ich mir selbst Ketten auferlege, die ich zu sprengen versuche. Ohne Ketten wäre das aber schwer möglich. Außerdem habe ich bereits Fantasy gezeichnet (Dämonenjunge Lain, Life Tree's Guardian), darum wäre das kaum ein Fortschritt gewesen...

    Und wenn man das GANZ genau nimmt, glaube ich auch nicht, dass Fantasy wirklich freier ist. Klar, man kann sich Figuren ausdenken, die nicht existieren und Welten, die eigenen Regeln folgen, aber das kann man bei "realistischen" Geschichten auch. Gewissen Regeln ist fast jedes Setting unterworfen und sei es "nur" die Schwerkraft oder Licht und Schatten. Auch bei Fantasy kann etwas unlogisch oder unrealistisch sein. Fantasy als Genre ist sehr schwer, wenn man es gut machen will. Aber das gilt vermutlich für fast alles... :rolling:

  19. #144
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    07.2011
    Beiträge
    29
    zu 75) War ja auch nur so ne Idee, so ein Experiment ist ja immer gut zum Üben und wenn man jetzt plötzlich das Bedürfnis hat, etwas völlig ausergewöhnliches, beziehungsweise, etwas unrealistisches, bezogen auf unsere Welt zu Übung dann wäre Schwarzer Kater wohl eher ungeeignet, aber zu Not könnte man ja auch 10 Experimente gleichzeitig am Laufen haben, wer hindert ein daran? Auser eventuell die eigene Faulheit XD
    Obwohl ich zugeben muss, wie dämlich es jetzt auch klingen mag, ich habe letztens geträumt, dass in Schwarzer Kater Zombies auftauchen xD

    76) Dein neuestes Bild, naja was heißt 'neustest', auf Animexx ist ja das Cover zu Life Tree's Guardian 5, darfst du das überhaupt auf diese Weise Online stellen? Es wurde ja immerhin vermarktet

  20. #145
    Natalie Wormsbecher Avatar von Menolly
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.906
    Zu 76) Ja, schon. Ich bin ja die Zeichnerin.

  21. #146
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    09.2007
    Beiträge
    6
    Ich hoffe die Frage wurde net schon erwähnt xD

    77) Ich wollte fragen, was für Papier du beim Tuschen verwendest^^ Wenn ich mit dem Maru-Pen an einer Stelle paar mal drübergehe, gehen leider immer paar Papierfetzen mit, weil es an der Stelle zu sehr von der Tusche her aufweicht O_o;
    Ich benutze da 120 gramm papier, aber wahrscheinlich jetzt nicht mehr xD

    Vielen Dank schonmal für die Antwort ><!

  22. #147
    Natalie Wormsbecher Avatar von Menolly
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.906
    Zu 77) Ich verwende seidig glattes, festes Papier (mom. 200 g/m², früher 160 g/m² - aber 120 ist eigentlich auch gut...) aus dem Zeichengeschäft (Deleterpapier aus Japan ist aber auch gut). Bei glattem Papier bleibt die Feder nicht so oft hängen, da geht das Tuschen ganz gut von der Hand. Aber auch bei dem besten Papier kann die Maru-pen störrisch werden, das ist eben eine zickige Feder! Da sie sehr fein ist, kratzt man die Linien eher, als dass man sie zieht, besonders in der Anfangszeit, wenn man noch nicht so geübt ist. Irgendwann kriegt man das aber hin, doch auch mir passiert es immer noch manchmal, dass die Maru das Papier verletzt... Sie ist aber auch oft ein kleines Biest!

  23. #148
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    07.2011
    Beiträge
    4
    Hallo ^_^'

    Ich habe schon wieder eine Frage. Ich wusste einfach nicht, wo ich besser nachfragen konnte:

    78.) Wie hoch ist denn in etwa die Auflage eines Debutmangas von einem deutschen Zeichner?
    Ich kann mir da gar keine Zahlen vorstellen

  24. #149
    Natalie Wormsbecher Avatar von Menolly
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.906
    Zu 78) Das wissen oft die Zeichner selbst nicht, weil das zu den Insider-Infos eines Verlags gehört, ähnlich wie auch Verkaufszahlen. So was wird auch nicht rausgegeben. Genaue Zahlen bekommst du also nicht so leicht... Sorry.

  25. #150
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    07.2011
    Beiträge
    4
    Achso. Na kein Wunder, dass ich nichts gefunden habe.
    Vielen Dank trotzdem für die Antwort.

Seite 6 von 9 ErsteErste 123456789 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.