User Tag List

Seite 9 von 9 ErsteErste 123456789
Ergebnis 201 bis 221 von 221

Thema: Japanische Sprache

  1. #201
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Düsselddorf
    Beiträge
    4.908
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    genau der^^
    wenn ich mit meinen 4 semestern durch bin sollte ich den N5 (atm noch stufe 4) schaffen können
    das ganze kostet halt 40 euro und ist immer am ersten sonntag im dezember

  2. #202
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2006
    Beiträge
    6.043
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    hört sich interessant an

    N5: mit welcher stufe kann man den vergleichen? (a1,2 b1,2 c1,2 ?)
    40 euro gehen ja noch ^^ dann hoffe ich mal, dass du den im dezember bestehen wirst!!! ich hab leider überhaupt keine ahnung davon ;D

  3. #203
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Düsselddorf
    Beiträge
    4.908
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    dunno wie man das einordnen kann^^
    und danke aber is ja noch ne weile hin
    kann ja erst nächstes jahr im winter, atm hab ich noch nicht genug stunden

  4. #204
    Mitglied Avatar von Mero
    Registriert seit
    03.2004
    Beiträge
    4.595
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich hab mal nen Podcast von nem deutschsprachigen Schweizer gehört, der seit 10 Jahren in Tokio lebt (Kilians Podkost) und er hat mal was drüber erzählt. Wenn ich mich recht erinnere hat er in etwa gesagt:
    Sinn machen wohl nur die 1&2, da sie bei gewissen Sachen/Vorhaben/Bewerbungen vorausgesetzt werden. Alles andere ist fürs Ego oder als Motivation zum Lernen zu sehen. Er hatte glaub ich nach einem Jahr (kann mich da auch irren) die 4 gemacht...

  5. #205
    Mitglied Avatar von Kei-san
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    Kreis Aachen
    Beiträge
    1.037
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich bin auch drauf und dran mich ins Japanisch-Lernen zu stürzen, leider bleibt nur wenig Zeit nebenher. Allerdings hat mir die Heisig-Methode Hoffnung gemacht, doch sogar die Kanji in annehmbarer Zeit zu erlernen.


    zum JLPT: http://www.alljapaneseallthetime.com...time-and-money
    (generell gibt es im AJATT Blog viel Interessantes zu lesen)
    Er lässt sich ganz schön aus über den JLPT, aber bei der Kernaussage bin ich bei ihm.

  6. #206
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Düsselddorf
    Beiträge
    4.908
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    naja bei mir geht das ja noch
    in meinem bereich bringt mir japanisch nicht viel, ich lerns ja nur zum spaß
    und ich fänds eben schön nach 2 jahren japanisch bisl mehr zu haben als die bescheinigungen von der uni, aber für mein beruflichen leben ist das mit japanisch eigentlich schnuppe

    daher ich fall da unter die kategorie das als motivation und was fürs ego zu sehn
    sieht eben einfach bisl besser aus als nen leistungsnachweis der uni xD

  7. #207
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2006
    Beiträge
    6.043
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    achso ich dachte, du studierst das richtig ö__ö


    ich hatte auch 4 semester in der uni mitgemacht... jetzt war mein letztes
    ich hab nur die bescheinigung und hab ehrlich gesagt noch nichts von diesem test gehört ""

    ab jetzt, wo ich meinen kurs abgeschlossen habe, weiß ich schon, dass ich spätestens in einem halben jahr alle kanjis und co vergessen haben werde

    und irgendwie fehlt mir mittlerweile di motivation weiterzumachen
    meine tandempartnerin ist weg, sowieso haben wir in deutschland mehr deutsch als japanisch gesprochen und ich komm von einem bestimmtem niveau nicht weg, weil es einfach immer und immer mehr wird.
    ab 400 kanjis vergesse ich immer mehr alte und so weiter. mein gehirn hat nur eine maximalanzahl für merkplätze, besonders, weil man sie NIE gebraucht T__T

    und üben kann man ja auch nirgendwo. das ist ein wenig frustrierend

  8. #208
    Mitglied Avatar von Mero
    Registriert seit
    03.2004
    Beiträge
    4.595
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original von Shibbo
    und üben kann man ja auch nirgendwo. das ist ein wenig frustrierend
    Der Typ vom Podcast, Kilian, hatte sich damals bei ner Art japanischen Gesellschaft/Klub beworben, die es nur gab, damit sich die Japaner dort treffen konnten um wieder bisl Heimatfeeling zu bekommen. Er ist da dann 1-2 mal Woche hingegangen um halt mit den Japanern Japanisch zu sprechen.
    Wollt ich nur mal angemerkt haben, weils mir grad eingefallen ist

  9. #209
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2006
    Beiträge
    6.043
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original von Mero
    Original von Shibbo
    und üben kann man ja auch nirgendwo. das ist ein wenig frustrierend
    Der Typ vom Podcast, Kilian, hatte sich damals bei ner Art japanischen Gesellschaft/Klub beworben, die es nur gab, damit sich die Japaner dort treffen konnten um wieder bisl Heimatfeeling zu bekommen. Er ist da dann 1-2 mal Woche hingegangen um halt mit den Japanern Japanisch zu sprechen.
    Wollt ich nur mal angemerkt haben, weils mir grad eingefallen ist
    an sich ne super idee. nur leider kann ich nach 2 uni jahren trotzdem nicht gut sprechen ;D
    ich kann viel lesen und erkenne viele kanji. mir fallen die grundsachen zum reden ein. welcher weg, wie viel kostet das. was ist das und das und woher kennst du den.
    aber zu mehr reicht es immer noch xD ich sagte ja: es ist frustrierend, dass ich auf dieser stufe hängen bleibe und einfach dank mangelnder übung so viel vergesse.
    so eine gruppe wäre super sinnvoll und ich wäre sehr dankbar. aber ich denke, die würden mich mega anstrengend finden, eben weil sie ja unter sich sein wollen und keine nervigen ausländer um sich haben....
    ansonsten bleibt mir scheinbar nur das typische otakumäßige übrig: anmies gucken und komische japaner in meiner freundesliste haben

    aber ich will immernoch gerne für 1 jahr oder so nach japan, damit ich es endlich mal schaffe eine stufe weiter zu kommen





    deswegen finde ich die aktion von jade so toll, dass sie noch extra diese prüfung machen will. ob es nun für ihr ego ist, oder nicht. ich finde es sehr vorbildlich!

  10. #210
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Düsselddorf
    Beiträge
    4.908
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @Shibbo
    ne ich studier bio, daher absolut nix wo ich nun japanisch für brauche
    ich hab nur nen sprachkurs fürs studium universale gemacht und dann eben weiter gemacht (auch wenn man sich die cp nur für 1 semester anrechnen lassen kann)
    daher es bringt mir nix ausser wissen und spaß (was ja grund genug ist zum weitermachen ^^)

    was ich ja schockierend finde ist, dass DÜSSELDORF, ja ausgerechnet Düsseldorf wo so viele japaner leben, den japanisch sprachkurs an der uni streichen
    halt aus finanziellen gründen war es das nun mit "japanisch für hörer aller fakultäten"
    es gibt zwar ne art folgekurs aber der ist nurnoch für linguistiker und es wird sogar der laufende kurs umgestellt (wobei ich noch glück habe, dass die leute aus dem kurs der nun vorzeitig beendet wird wohl alle weitermachen dürfen, auch die studium universale leute)
    deswegen hab ich morgen nun auch abschlussfeier schon, inklusive melone mit holzschwert zerdreschen xD




    und ich fühl mich grade echt geschmeichelt^^

  11. #211
    Mitglied Avatar von witzlos
    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Bizarre Eigenwelt
    Beiträge
    8.062
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    hier ein interessanter artikel über die deutsche sprache in japan sehr lustig^^

    http://www.zeit.de/reisen/2010-04/tokyo-deutsch?page=1
    R.I.P. liebes CIL-Forum


  12. #212
    Mitglied Avatar von *Luna*
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Vom Mond!
    Beiträge
    7.665
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original von Shibbo
    und üben kann man ja auch nirgendwo. das ist ein wenig frustrierend
    Bücher lesen. Bücher im Sinne von Romancen nicht Mangas oder dergleichen =X
    Wobei Mangas ohne Furigana für den Anfang wohl besser ist. Man sitzt zwar zunächst da und muss alles nachmalen, aber sobald Wort x nun drei Sätze später wieder auftaucht und dann 5 Satze später noch einmal und dann 4 Sätze weiter schon wieder. Erst fängst es an einem bekannt vorzukommen und irgendwann wird man doch etwas stinkig, weil man genau weiß, das hat man nun schon y mal nachgeschlagen und merkt es sich einfach. Der Anfang ist aber in der Tat etwas zäh und das hilft eigentlich auch mehr nur für Passive Kanji, aber JPTL und schreiben auf dem PC braucht ja keine aktiven Kanji. Wenn man das Problem beseitigen will.... Das Buch nebenher noch in Schönschrift und am besten gleich noch senkrecht runter abschreiben. Allerdings mit ziemlich großem Zeitaufwand verbunden.

    Oder vielleicht versuchen Mangas mit Furigana im Speed-Tempo zu lesen, dass man nicht immer auf die Furigana achtet. Für Bokura ga Ita Niveau brauche ich etwa 60-90 Minuten pro Band.

  13. #213
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2010
    Beiträge
    155
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hmm....also ich war zwar schon einmal in Japan (für 1 Monat ca. 2002 oder so) allerdings habe ich mir damals keinen allzu großen Kopf wegen der Sprache gemacht.
    Mein Motto war "in Tokyo kann bestimmt nicht jeder englisch, aber wird schon ganz entspannt ablaufen" war dann auch ok.
    Es wäre aber trotzdem manchmal einfach hilfreich oder einfach schön gewesen sich zumindest etwas auf japanisch unterhalten zu können
    (ich konnte natürlich ein paar Worte und ein/zwei Touri Sätze)

    Jetzt plane ich wieder in ungefähr einem Jahr oder so hinzu reisen, und wäre gerne in der Lage bis dahin zumindest Basis-Japanisch zu können.
    Ich mach mir keine Illusionen, das ich bis dahin die Sprache mal eben kurz, nebenbei lerne und fertig.
    Aber ich möchte in der Zeit die mir bleibt alles oder so viel erlernen wie es mir möglich ist.
    Ich habe schon nach einigen Büchern ausschau gehalten, aber ehrlich gesagt sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr und bin ganz verwirrt.

    Von Volkshochschule-Kurse wurde mir abgeraten, da: zu teuer und je nach Kurs und/ oder Lehrer die Qualität auch unheimlich schwanken kann.

    "Pons - Power Sprachkurs" soll unheimlich schlecht sein, fehlerhafte Vokabel-Übersetzungen, lahme und zähe Geschwindigkeit und und und.
    Alles in Allem hat dieser Kurs so ziemlich die schlechtesten Resonanzen bekommen.

    "making out in japanes" (englischer Sprache) hört sich erstmal ziemlich oberflächlich an aber ein amerikanischer V-Blogger
    der seit einigen Jahren in Japan (Osaka) lebt hat dieses wärmstens empfohlen. Es bietet wohl einen guten Einblick

    "Japanese for busy people" vom gleichen V-Blogger empfohlen hat im englischen auch ganz gute Resonanz. Die deutsche Ausgabe dagegen:

    "Japanisch im Sauseschritt" weist wohl einige Mängel auf, hier sollen auch die Vokabeln unnötig wirr aufgelistet sein?!

    "Genki- An Integrated Course in Elementary Japanese" wird ja anscheinend an so manchen Hochschulen verwendet und hat auch ganz gute Kritik,
    dann wider rum heißt es die Vokabel seien auch hier zu wirr aufgelistet.

    Es waren noch andere Bücher dabei, aber die fand ich jetzt nich so dolle
    Einige hier scheinen bereits Erfahrung mir Kursen zuhaben, ich habe auch ein bisschen im Forum rum gestöbert.
    Allerdings stehen da eher so Sachen drin wie "wie benutzen das, also wir verwenden jenes..."
    Ist hier vielleicht jemand der mehre Bücher/Kurse gemacht hat bzw.besitzt und eventuell weiterhelfen kann?
    Oder kann man zumindest manche von vornherein ausschließen, in etwa "also das auf keinen Fall, jedes andere Buch, aber kauf bloß nicht dieses oder jenes.."
    Freu mich über jeden Tipp.

    P.S. wer sich für den V-Blogger interessiert:
    er is Amerikaner lebt in Osaka und in seinem Blog klärt er einige typische Fragen die man als Auswanderer hat auf.
    In etwa: wie komme ich an ein Apartment, auf was muss ich mich einstellen etc...
    ziemlich informativ und wirklich witzig, der Typ hat nen guten Humor, find ich zumindest
    Im Moment hat er etwas mehr als 150 Videos online und er geht auch auf Fragen bzw. die Kommentare zu seinen Videos ein http://www.youtube.com/user/unrested/videos

  14. #214
    Mitglied Avatar von Ayumi-sama
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    14.352
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original von Noh
    Von Volkshochschule-Kurse wurde mir abgeraten, da: zu teuer und je nach Kurs und/ oder Lehrer die Qualität auch unheimlich schwanken kann.
    Ich hab son Kurs gemacht
    und ja..es war teuer und da ich mit Vorkenntnissen dahin gegangen bin, hab ich mich sehr gelangweilt...
    ich konnte schon alle Hiragana lesen und konnte auch vereinzelte Wörter/Sätze
    der Kurs hat aber von Kenntnisstand 0 angefangen und so wars am Ende herausgeschmissenes Geld
    auch weil wir uns von Langenscheidt nen Lehr- und Arbeitsbuch anschaffen mussten, das ich auch gut alleine zu Hause hätte nutzen konnen...

    und ich hab dann nach dem 1. Semester aufgehört und nach dem 2. Semester (sofern es dieses noch gab) gab es auch keinen weiteren Japanischkurs mehr, weil die Nachfrage zu gering war


    und es war teilweise echt schwer sich etwas zusammenzureißen...
    es gab sowohl ältere Teilnehmer als auch gleichaltrige Anime/Manga Interessierte...und da hat man gerne mal das ein oder andere Wörtchen gewechselt..zum Ärgernis der älteren Teilnehmer, die sich natürlich gestört gefühlt haben

  15. #215
    Mitglied Avatar von witzlos
    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Bizarre Eigenwelt
    Beiträge
    8.062
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Wenn man aber kramphaft im Ausland (als Tourist) eine andere Sprache sprechen möchte (in dem Fall Japanisch) kann das auch ziemlich peinlich werden.

    Manchmal ist es besser einfach bei Englisch oder bei verständigung mit Händen und Füßen zu bleiben^^
    R.I.P. liebes CIL-Forum


  16. #216
    Mitglied Avatar von Yllana
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    4.224
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    kann leider auch nur einen Buchtipp vorweisen, aber Minna no nihongo ist nun mal wirklich ein gutes, professionelles Lehrbuch, dass an vielen Unis benutzt wird. Kein "Japanisch Crashkurs"-mäßiges Buch, sondern eins mit dem du ein stabiles Grammatikgefüge und Vokabeln zu vielen Themen sehr gut lernen kannst. Das dazugehörige Grammatikbuch ist auch absolut nützlich. In ungefähr einem Jahr kann man bei regelmäßigem Lernen auch alleine vermutlich zumindest Band 1 schaffen und damit kommt man in Japan dann schon ganz gut klar. Ist halt leider Gottes nicht sonderlich biiig, aber ich weiß nicht, ob die ganzen anderen Bücher nicht genauso teuer sind...

    @dizzy: wenn du in Japan aber ein bisschen was abseits der größeren Städte machen und vielleicht ein bisschen mehr erleben willst, als das, was geht, wenn du nur durch Hotels mit englischem service und ein paar Tempel und Trendviertel ziehst, dann kannst du dein Englisch ziemlich vergessen. Außerdem freuen sich die meisten Japaner immer, wenn du mit ihnen Japanisch sprichst.

  17. #217
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2010
    Beiträge
    155
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    also erstmal Dankeschön

    @ayumi
    ja so Sachen habe ich auch gehört, eine Freundin von mir die ebenfalls einen Sprachkurs aufgrund einer Empfehlung belegte (Spanisch)
    war dann ziemlich enttäuscht. Der Lehrer hatte gewechselt und der Unterricht war so monoton das viele gelangweilt abgebrochen haben.

    @dizzy
    ich weiß zwar was du mir sagen willst aber Yllana hat recht. In Tokyo und anderen großen Städten mag das mit englisch wirklich ok sein.
    Das letzte Mal war ich auch nur in Tokyo und alles lief glatt.
    Diesmal möchte ich allerdings auch etwas außerhalb der Großstädte sehen und da kommt man mit englisch nicht besonders weit.
    Wie in vielen anderen kleineren Städten dieser Welt wirds dann wirklich eng.
    Zumal ich ja nicht "krampfhaft" eine andere Sprache lernen möchte, sondern mich lediglich gut auf eine Reise vorbereiten will.
    Außerdem gibt es ja nen Haufen Leute die aus Eigeninteresse Französisch, Spanisch oder sonst was lernen...
    und ich find sowas super, ein bisschen über den eigenen Tellerrand schauen darf man ja wohl...

    @Yllana
    danke für den Tipp mit "Minna no nihongo" das ist im Forum ja auch schon ein paar mal gefallen. Teuer sind sie so ziemlich alle, leider. Aber das ist bei Sprachkursen ja im meistens immer der Fall.

    Ich denk ich werd mir in der Stadtbuecherei erstmal einen ordentlichen Ueberblick verschaffen.

  18. #218
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    08.2012
    Beiträge
    4
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zum Thema "Minna no Nihongo" - das kann man auch nur gut in Verbindung mit diesen "Minna no Nihongo Bunpô Kaisetsu" für den entsprechenden Band verwenden, und wenn man beides kauft ist man schon bei so 70 € ...
    Fürs nebenbei machen sind da die Crashkurse schon ausreichend. Vor allem, wenn du dich nur auf Reisen vorbereiten willst. Kauf dir zu nem Crashkurs einfach noch son Reisewörterbuch dazu, schon sollte es gehen.

    BTW mal ne Frage: Hat einer von euch schon nen JLPT gemacht? Wenn ja: Wie sahen eure Vorbereitungen darauf aus?

  19. #219
    Mitglied Avatar von Silver Kitsune
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    17.002
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von isao1989_new Beitrag anzeigen
    BTW mal ne Frage: Hat einer von euch schon nen JLPT gemacht? Wenn ja: Wie sahen eure Vorbereitungen darauf aus?
    Hier hatte ich das Thema angesprochen und einige Antworten bekommen.
    Mangas zu verkaufen (50% vom NP):

    Buddy Go! 1-3, Meine geliebten Brüder,
    Diverse BL Mangas, Diverse Zelda Bände
    Coyctus, Diener des Mondes 1

    Bein Interesse bitte eine PN!

  20. #220
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    12.2018
    Beiträge
    2
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Für mich ist das Buch Nakama 1 (なかま 1) die Beste, weil es erzählt wie man die Wörter sagen soll. zb: Welche Buchstaben ist Stark oder Schwach.

    Ich habe Japanisch in Amerika gelernt und mein Niveau es ist fast so gut wie Deutsch.

    ドイツ語の方がいいですよ。最近に日本語を勉強しなかった。も話なかったよ。大変ですよね。

    ひらがな:
    どいつご の ほう が いい ですよ。さいきん に にほんご を べんきょうしなかった。も はなしな かったよ。 たいへん ですよね。

    Gesendet von meinem TA-1021 mit Tapatalk
    Geändert von Nim112 (20.12.2018 um 09:03 Uhr)

  21. #221
    Mitglied Avatar von Suisujin
    Registriert seit
    11.2017
    Beiträge
    120
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ausgrab

    Der Thread ist doch mittlerweile ein paar Jahre alt und da hat sich doch einiges verändert. Deshalb will ich einige Hinweise geben für Leute, die Japanisch lernen wollen.

    Japanisch und schwierig, das ist sicher Ansichtssache. Es gibt Punkte, die die Sprache vereinfachen, wie das es keine Artikel vor Nomen gibt oder keine Flexion für Personen, Mehrzahl und Adjektive gibt. Andererseits gibt es dann, das Zahlensystem (wie hier erwähnt) wo gewöhnungsbedürftig ist. Das Schwierigste dürfte aber die Schrift sein. Man sagt, um eine Zeitung lesen zu können, sollte man 1000 Kanji kennen. Ich denke aber, dass es nicht den Kanjis entspricht, die man nach der Grundschule beherrschen sollte. Nach Abschluss der Schule, 12tes Schuljahr sollte man alle 2136 Joujo Kanjis können. Können deshalb, weil auch die Japaner nicht sattelfest sind. Wenn man dann auf eine Uni oder Fachhochschule geht muss man weitere Fachspezifische Kanjis lernen. Insgesamt gibt es über 8000 Kanji in Japan. In China zum Vergleich über 40000.
    Klar gibt es auch im Japanischen Sprachfallen, aber das wird meiner Meinung nach total übertrieben. Da ist Chinesisch(Mandarin) die deutlich schwierigere Sprache. Eines der Missverständnisse beziehen sich auf die Konsonanten R und L. Im japanischen kennt man kein L, deshalb werden Fremdwörter mit R geschrieben. Im Chinesischen ist es umgekehrt, die kenn kein R. Das war ja auch eine der Schwierigkeiten, als man im 7. Jahrhundert die Schrift aus China übernahm.

    Selbststudium
    Wie hier angedeutet, bin ich auch der Meinung, dass man bei einem Selbstudium aufpassen sollte. Nur vom Lesen lernt man die Sprache nicht, vor allem deshalb, weil in der Transkription einige Fallen stecken, gleich ob man Hepburn oder Kunrei verwendet. Am besten ist noch, wenn man ein Lehrmittel das eine CD enthält, verwendet, um so das Hören und die Aussprache zu üben.
    Wer meint mit Animes und Mangas japanisch zu lernen ist ebenfalls auf dem Holzweg. Die Sprache die da verwendet wird ist Umgangssprache, also nicht sehr höflich und zum Teil auch recht spezifisch, wenn es um Fantasy und SF Mangas/Animes handelt. NihonGo hat dazu einen guten Vlog gemacht.
    https://www.youtube.com/watch?v=-sU7H2xphz8


    Internet
    Mittlerweile hat sich auch im Netz einiges getan. Auf Youtube gibt es diverse Videos. Die sind aber von unterschiedlicher Qualität. Da gibt es Leute, die die Grammatik zum Teil mehr schlecht als recht erklären, andere machen das recht gut. Leider sind viele dieser Videos auf englisch. Daneben gibt es Videos, um die Vokabulare von den Lehrbüchern zu üben. Im Sprachkurs verwenden wir Minna no Nihongo. Ich würde da diese beiden für Minna empfehlen, auch wenn sie für die erste Edition sind und in Englisch.
    https://www.youtube.com/channel/UCHY...Zu-G6YDFtQf_3Q
    https://www.youtube.com/channel/UCm8...YH6DmcBo6GK27A

    Natürlich gibt es das auch für Genki und andere. Ausserdem gibt es auf Youtube Crashkurs Videos. Die sind ebenfalls mit Vorsicht zu geniessen. Zum Teil sind die Sätze nicht so höflich(Umgangssprache) andererseits, was nütz es einem, dass zu lernen, wenn man auf die Frage die Antwort nicht versteht.

    Programme/Apps
    Natürlich hat sich auch programmtechnisch einiges getan. Zu einem gibt es da Wörterbücher, leider sind die meisten guten englisch-japanisch. Bei den Deutschen ist der Umfang recht beschenkt. Beim Wörterbuch(E-J) sollte man darauf achten, dass das Programm oder die App, als Datenbasis das JMDict und das Kanjdic verwendet. Das sind die Umfangreichsten. Die Online Wörterbücher sind zum Teil nicht so der Renner. Bei Google muss man folgendes beachten. Texte in Lateinischerschrift und Hiragana werden zum Teil schlecht übersetzt. Wenn man ob der Übersetzung lachen muss, geht das noch, manchmal stäuben sich auch die Haare. Vernünftige Übersetzungen liefert Google meist nur, wenn man Kanjis verwendet. Gutes Beispiel warum das so ist, liefert das Wort Kami, je nach Bedeutung schreibt man das Wort mit einem andren Kanji: 神 > Gott, 紙 > Papier, 髪 > Haar. Wenn man mit dem Google Übersetzer fotografiert, funktioniert das ganz gut vorausgesetzt, man hat einen Internetzugang.
    Es gibt auch Programme und Apps zum Wörter und Kanjis zu lernen. Da ist das Spektrum weit gefächert. Dann hat ja jeder auch eingene Vorlieben. Deshalb hier die Apps und Programme, die ich verwende. Minna um die Wörter von Minna no nihongo zu lernen(englisch 1te Edition). Kanji Tree(E/D) für Kanjis und AnkiDroid um Wörter zu lernen. Anki gibts auch für Windows, Mac, Linux. Anki hat den Vorteil das z.B Karten-Decks für Minna no Nihongo auf Deutsch gibt, einzelne bis Lektion 16, oder dann alle für das erste Buch. Natürlich gibt es auch noch ander deutsche Karten-Decks(JPTL , Japanisch Schritt für Schritt etc.). Daneben kann man auch eigene Decks machen. Z.B hab ich eines für die Te Form gemacht und eines für die Kalender Tage, um das spezifisch zu üben.

    Lehrmittel
    Genki, Minna no nihongo, Japanisch im Sauseschritt, Marugoto etc.
    Genki und Minna no nihongo sind die, wo an den Sprachschulen am verbreitetsten sind. Für Genki sollte man Englisch können. Minna ist 2 geteilt. Zu einem gibt es das rote Buch, wo die Satzbeispiele und die Übungen drin sind und das grüne Buch, dass es in verschieden Sprachen gibt, mit den Übersetzungen und Grammatik-Erklärungen. Ein weiterer Unterschied von Genki und Minna ist, das Genki auf der Grundform der Weben aufbaut und Minna auf der Masu-Form. D.H. es richtet sich an unterschiedlich Zielgruppen. Genki richtet sich eher an Studenten und Junge Leute. Minna an Geschäftsleute. Auch eignet sich Minna besser zum Selbstudium, weil eine CD dabei ist.

    Die Lehrmittel für das Selbstudium wie Japanisch Schritt für Schritt oder Lasst uns zusammen Japanisch lernen! etc. kann ich nicht beurteilen, weil ich sie nicht kenne.

    Sonstige Bücher

    Was ich als nützliche Bücher empfand, ist Kana Magic um Hiragana und Katakana zu lernen, Pons: Japanisch Grammatik kurz und bündig zum Nachschlagen und Kanji und Kana von Wolfgang Hadamitzky um Kanjis nach zuschlagen.
    Daneben gibt es Dutzende weiterer Bücher, leider sind die meisten auf englisch. Das geht von Kanji lernen, Verben, Adjektive bis zu Lesebüchern. Leider gibt es die Lesebücher meist nur auf Englisch, und das deutsche Buch: Das erste Japanische Lesebuch; finde ich nicht so praktisch, weil die Kanjis nicht mit Furigana sind, so das man immer wieder nachsehen muss, wie man die ausspricht.

    Sprachschulen in Japan
    Dazu kann ich nur wenig erzählen. Am besten macht ihr Euch da im Internet schlau und sieht die Kritiken an. Aber Grundsätzlich müsst Ihr Euch überlegen, wo Ihr hin wollt. Das ist auch von der Jahreszeit abhängig. Von Naha auf Okinawa, wo es das ganze Jahr warm ist. Über Fukuoka wo es meist »Feurig« ist.(Im Moment sind die Vulkane Aso und Sakurajima auf Kyushu aktiv. Fukuoka ist da genug weit weg.) Hin zu Kyoto für Kultur begeisterte und die Mega City Tokio. Bis zu Sapporo für den, der im Winter auch gern mal auf die Skipiste geht, ist alles dabei. Natürlich gibt es auch noch andere Städte mit Sprachschulen.
    Geändert von Suisujin (19.01.2020 um 16:37 Uhr)

Seite 9 von 9 ErsteErste 123456789

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •