User Tag List

Seite 5 von 146 ErsteErste 12345678910111213141555105 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 125 von 3629
  1. #101
    Mitglied Avatar von Kenwilliams
    Registriert seit
    08.2001
    Beiträge
    7.058
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Re: Marcus vermittelt...

    Original geschrieben von Marcus
    Aber mach dir nix draus, kann net jeder so ein Cineast sein, wie der gute Herr Williams.
    Das ist wohl war!
    Ich diene weder Gott noch Teufel!

  2. #102
    Mitglied Avatar von Vampire Hunter D
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Brunsbüttel
    Beiträge
    1.511
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    An den letzten paar Wochenenden habe ich mir einige neue Horror-/Thriller-DVD's zugelegt bzw. ausgeliehen und wollte diese Filme im Rahmen dieses Threads kurz besprechen. Ich weiß, daß es zu einigen der nachstehenden Streifen bereits einen eigenen Thread gibt, aber da ich hier nur kurz und bündig meine Meinung kundtun wollte, schien mir ein Sammelthread die einfachere Lösung. Da die Mehrzahl der Filme dem Genre "Horror" zuzuordnen ist, habe ich es einfach kurzerhand unter "Fantastischer Film" gepackt, auch wenn zwei der Filme unter "Crime & Suspense" fallen. Hier nun also die Ausbeute der vergangenen Wochen:

    Memento
    Von diesem Film hörte ich letztes Jahr zum ersten Mal (von einem klugen weiblichen Kopf aus Köln ). Nun habe ich mir die DVD gekauft und kann den begeisterten Stimmen aus dem "Memento"-Thread nur zustimmen: Ein sehr innovativ erzählter Film, der beim geneigten Zuschauer eine konstante Neugierde und Spannung hervorruft. Die Auflösung fand ich sehr gelungen weil sehr überraschend und schockierend (ich hatte irgendwie so etwas wie "Held ist in Wahrheit ein kaltblütiger Killer" erwartet). Ein absoluter Top-Film, intelligent und zum sofortigen Nocheinmalgucken einladend und herausfordernd.

    The Gift
    Dieser Thriller wurde mir von Freunden empfohlen und ich war sehr gespannt, was der Film bieten würde (immerhin eine Regiearbeit von Sam Raimi). Es geht um eine Frau mit einer parapsychologischen Begabung, die das Verschwinden einer jungen Frau aufklären soll. Klingt spannend und ist es eigentlich auch, aber irgendetwas fehlt mir. Vielleicht liegt es an Filmen wie "The Sixth Sense", die die Meßlatte in Sachen "Überraschende Wendungen und Auflösungen" für alle nachfolgenden Thriller ein ganzes Stückchen höher gelegt haben und daß mich daher "The Gift" nicht hundertprozentig befriedigen konnte. Nachdem jedoch alle Charaktere vorgestellt wurden, war meine als erstes verdächtigte Person dann auch tatsächlich der Täter. Glücklicherweise gibt es dann am Ende aber doch noch ein kleines Leckerli, daß dem Zuschauer den Film versüßt.
    Handwerklich gab es am Film eigentlich nichts auszusetzen. Dichte Atmosphäre, wunderbare und so manches Mal auch sehr schaurige Bilder wissen zu überzeugen. Besonders die Geigenszene hätte mir als kleinen Steppke vermutlich nachhaltige Alpträume beschert und selbst in meinem heutigen Alter bereitet diese Sequenz ein wenig Unbehagen und Gänsehaut. Auch Cate Blanchett als sowohl geliebte wie auch gehasste Hellseherin und Keanu Reeves als rassistisches Ekelpaket wissen zu gefallen. Wer also mit etwas Vorhersehbarkeit in Filmen leben kann, bekommt hier gutes, qualitativ hochwertiges Thrillerkino mit einigen wirklich spannenden und intensiven Szenen geboten. Sicher kein Fehler sich "The Gift" einmal (oder auch gerne mehrmals) anzuschauen.
    Ach ja, eine kleine Frage noch an Wissende (und als kleiner Test ob ihr auch mitlest ): In den Endcredits wird die Besetzung des Geigenspielers mit "Danny Elfman" angegeben. Ist das tatsächlich DER Danny Elfman (Haus- und Hofkomponist von Tim Burton)?

    C2 - Killerinsect
    Ich kannte diesen Film schon von früheren Video-Sessions und habe sofort zugeschlagen, als ich ihn auf einem Grabbeltisch im Supermarkt liegend fand. Was soll man groß zu diesem herrlichen B-Movie sagen? Der wahrscheinlich einzige Killerzecken-Film der Welt ist ein absolutes Muß für jeden Tierhorror-Fan und kann bestens unterhalten. Für Zartbesaitete ist "C2" allerdings nicht unbedingt geeignet, denn trotz einer 16er-Altersfreigabe ist der Film sehr blutig ausgefallen. Fans des Genres sollten sich den Streifen unbedingt einmal anschauen (und großzügig über das lächerliche DVD-Bonusmaterial hinwegsehen). Es lohnt sich.

    Swimming Pool
    Ich schaue mir gerne Slasher-Filme an und bin ohne große Erwartungen an "Swimming Pool" heran gegangen. Hinterher war ich dann doch angenehm überrascht: Das Teil war besser als erwartet. Man könnte natürlich absolut zurecht über unlogische Handlungen seitens der Akteure (Warum schlagen die nicht einfach eine Scheibe ein um aus dem Schwimmbad zu entkommen? Warum stellen sie nicht einfach einen Stuhl oder etwas Ähnliches unter den Luftschacht, damit alle Personen durch diesen entkommen können und keiner zurückbleiben muß?) und die Vorhersehbarkeit meckern (den einzig möglichen Täter hat sogar ein mäßig aufmerksamer Zuschauer sofort ausgemacht), aber bei diesem Filmgenre erwarte ich in erster Linie solide, kurzweilige Unterhaltung mit ein paar gruseligen und/oder blutigen Szenen und das wurde geboten. Genau der richtige Film für einen anspruchslosen DVD-Abend mit Chips und Bier. Kann man sich als Genrefan durchaus einmal anschauen.

    13 Geister
    Mit diesem Film konnte ich irgendwie nicht sonderlich viel anfangen. Ja, es gibt ein paar gruselige Szenen (wenn die Spektralbrillen ins Spiel kommen) und ja, ab und an wird der Zuschauer mit heftigen Effekten überrascht (Tod des Notars). Aber mir fehlte hier der gewisse Kick, der diesen Film zu einem wirklich positiven Erlebnis werden lässt. Könnte möglicherweise auch an den Nervfaktoren wie dem unsäglichen Blag oder der Haushälterin mit den "cool-witzigen" Sprüchen sowie den fehlenden zündenden Ideen liegen, daß ich den "13 Geistern" nichts abgewinnen konnte (dafür gab es auf der DVD noch ein nettes "So-wurden-die-Geister-zu-Geistern"-Feature). Einmal gucken reicht.

    Deep in the Woods
    Die Kritiken für diesen eher untypischen Slasher-Film waren ja recht gut (auch bei den Splashmovies-Rezensionen) und so war ich doch relativ gespannt, wie die Franzosen diesem Genre begegnen würden. Um es gleich vorweg zu sagen: Ich kann die positiven Stimmen hinsichtlich dieses Filmes in keinster Weise nachvollziehen! Selten habe ich die in einen Film investierte Zeit mehr bereut als hier (und ich habe schon viel Müll gesehen). Es fängt eigentlich recht vielversprechend an mit einer unheimlichen Intro-Sequenz die in den atmosphärischen Vorspann mit dem Raben (oder war es eine Krähe?) mündet. Schöne, stimmungsvolle Bilder sowie der Soundtrack mit seinen schaurigen Klängen wussten zu gefallen.
    Leider geht dem Film ab da vollständig die Luft aus: Sämtliche Charaktere haben irgendwie einen an der Waffel, was den Nerv- und Gähnfaktor in ungeahnte Höhen treibt. Feuert man in anderen Filmen die Protagonisten innerlich mit einem "Pass doch auf" oder einem "Vorsicht, gleich kommt der böse Watz" an, wartet man hier förmlich darauf, daß der Erste dieser Bande endlich abgemurkst wird. Klar, von Franzosen ist man den "künstlerischen" Umgang mit dem Medium Film gewohnt, aber bei diesem Streifen ging das vollständig in die Hosen. Hier werden Szenen wirr aneinander gereiht, das Ganze gewollt auf psychotisch getrimmt und es wird ein nicht vorhandener Anspruch vorgegaukelt. Und was sollen solche Ungereimtheiten wie dem mitten in der Nacht im Schloß auftauchenden Polizisten? Die Identität des "bösen Wolfs" war übrigens auch sehr schnell klar, aber selbst das Mitraten des Täters hat diesmal keinen Spaß gemacht.
    Ein Film für Akademiker und andere Intelligenzbestien, die sich nie einen "richtigen" Slasher anschauen (oder es zumindest nicht zugeben würden), weil diese ihnen viel zu niveaulos und zu wenig intellektuell sind. Diese Leutchen sollen mit diesem Unfug glücklich werden. Ich wurde es nicht, aber vermutlich bin ich einfach zu dumm um die ganze Klasse dieses Films zu verstehen.
    Ach ja, auf der Verpackung der DVD ist noch ein Kommentar des Regisseurs zu den Dreharbeiten zu lesen. Man wäre schon eine Woche vorher im Schloß gewesen um sich auf den Film vorzubereiten und zunächst wäre ja auch alles ganz toll gewesen. Aber plötzlich passierten mysteriöse, unheimliche Dinge. Blabla! Hat man sich die Lachtränen weggewischt, schüttelt man nur noch den Kopf über derlei pseudoschockierende Reallife-Enthüllungen, die ja doch bloß mehr Interesse beim Zuschauer wecken sollen als dieser Film eigentlich verdient hätte.
    Fazit: Bei einem Film wie "Die Zeit der Wölfe" (der nicht einmal als Horrorfilm gedacht ist sondern als Metapher auf das Erwachsenwerden verstanden werden will) habe ich mich mehr gegruselt als bei diesem dürftigen Streifen (und verstörender war das Werk von Neil Jordan auch, ätsch). Finger weg!


    Falls jemand von euch auch einen der oben genannten Filme gesehen hat und jetzt auch seine Kritik oder sein Lob loswerden möchte: Immer her damit! Auch Kommentare wie "Wieso ist Film XXX denn schlecht? Der Vampirjäger hat sie doch wohl nicht mehr alle" sind willkommen (wenn fundiert argumentiert).

  3. #103
    Mitglied Avatar von kevin smith
    Registriert seit
    03.2001
    Beiträge
    9.463
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    ich melde mich dann nur mal kurz.

    zu memento muß man nicht mehr viel sagen, dieser film ist ein meisterwerk und es ist eine schande, das er in deutschen kinos so hasrtnäckig ignoriert wurde.

    the gift habe ich bisher gemieden, aus dem schlichten grund, das dieses unsägliche kanu da mitspielt. aber vielleicht sollte ich mich einfach mal selber überwinden.

    c2: geilgeilgeil, schlechte horrorfilme mit tieren jeglicher art sind mir ein spaß! die reihe ich dann mit critters, lake placid, octalus und ähnlichem ein. aber an tremors kam bisher niemand ran, auch c2 nicht. aber die dvd muß ich auch haben.

    swimmingpool und 13 geister fand ich beide ziemlich grottig, fundiert begründen kann ich es nicht, ich fand sie schlicht und einfach durchgehend scheisse. kann bei swimming pool aber auch an cd's rezi gelegen haben. da gabs doch mal diesen thread ...

    hmmm, deep in the woods, schlagt mich aber das sagt mir nix. was kann ich mir drunter vorstellen???

    achja, es ist der besagte danny elfman!
    Happy people have no stories.

  4. #104
    Mitglied Avatar von Vampire Hunter D
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Brunsbüttel
    Beiträge
    1.511
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @ Kevin Smith

    Ja, "Memento" wollte ich mir damals auch eigentlich im Kino anschauen, aber leider lief der in unseren Provinzkinos scheinbar nicht (wie so oft bei eher unbekannteren Filmen).

    Sofern du auf eher ruhige aber dafür unheimliche Psycho-Thriller stehst, solltest du dich überwinden und dir "The Gift" ruhig einmal ansehen. Wie gesagt ist er kein Überhammer, aber auf jeden Fall überdurchschnittlich gut. Und Keanu Reeves spielt hier ja mal im Gegensatz zu seinen sonstigen Heldenrollen ein ziemliches A****loch, was ihm meiner Meinung nach gut zu Gesicht steht.

    Tierhorrorfilme mag ich auch sehr gerne und die von dir genannten fand ich auch alle klasse. Mit einer Ausnahme: "Lake Placid" hat mir überhaupt nicht gefallen. Für mich wurde der Film so richtig übel mit dem Auftauchen der alten Omma, die ihre Kühe an die schwimmende Echse verfüttert. Direkt innovativ war dann dagegen wieder der Beschluß, das Viech nicht zu töten. Leider darf ein solcher Film ja nicht ohne Knalleffekt zu Ende gehen und daher wurde kurzerhand noch ein zweites Krokodil (oder war es ein Alligator?) eingebaut, welches dann fachgerecht mit einer Panzerfaust gesprengt werden durfte. Wie gesagt, ich fand ihn grottig und zu allem Übel auch noch unverschämt kurz.

    Zu "Deep in the Woods": Eine jugendliche Schauspieltruppe soll für einen Grafen und dessen Enkel das Stück "Rotkäppchen und der böse Wolf" aufführen. Zu diesem Zweck begeben sie sich auf das Schloß des Alten wo eines der Mädchen aus der Gruppe verschwindet. Lediglich eine Blutlache kündet von einem furchtbaren Verbrechen. Zu näheren Infos kannst du aber auch diesem Luschenlink folgen:

    Luschenlink !!!!!


    Was die Danny Elfman-Info anbelangt: Danke!

  5. #105
    Mitglied Avatar von kevin smith
    Registriert seit
    03.2001
    Beiträge
    9.463
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original geschrieben von Vampire Hunter D
    [BKeanu Reeves spielt hier ja mal im Gegensatz zu seinen sonstigen Heldenrollen ein ziemliches A****loch, was ihm meiner Meinung nach gut zu Gesicht steht.
    [/B]
    ich glaub ich seh ihn mir doch an!

    ich fand die oma eigentlich ziemlich cool bei lake placid, kann aber auch daran liegen das ich die golden girls auf eine morbide art und weise ziemlich cool finde!
    Happy people have no stories.

  6. #106
    Mitglied Avatar von M@MAX
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Freiburg, Deutschland
    Beiträge
    2.356
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    hm, dann sollte ich mir memento vieleicht doch mal zulegen. aber der september wird so schon teuer genug

  7. #107
    Mitglied Avatar von CD&C
    Registriert seit
    05.2001
    Beiträge
    2.505
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    OK, etwas Imput zu mir ...

    Ich gestehe ... Memento noch nicht gesehen zu haben . Diesen Umstand werde ich aber bei Gelegenheit beheben .

    Auch ich bin The Gift bisher aus dem Weg gegangen, nicht mal der Umstand das es ein "Raimi"-Film ist konnte mich zu sehen animieren.

    Deep in the Woods sagt mir auch nichts ... werd mir wohl mal den Luschenlink reinziehen.

    Swimming Pool habe ich auch noch nicht gesehen. War damals nur vom ersten Trailer sehr begeistert und dachte da kommt der neuste Ami-Slasher im Scream-Stil (@Kev: Wahrscheinlich hast du diesen Thread gemeint ). Aber nach etwas mehr Info konnte ich rauslesen, dass es sich dabei wohl um nen eher schwächeren Euro-Slasher handelt.

    C2 habe ich leider bisher erst einmal im TV gesehen (IMO doch sehr stark geschnitten ), aber trotzdem hat er mir viel Spass gemacht. Verstehe bis heute nicht warum da nie eine Fortsetzung gekommen ist.

    Auch 13 Geister fand ich absolut in Ordnung. Auch wenn es einer dieser Filme war, der in der Mitte von Horror zu Trash wechselt (wenn auch nicht so EXTREM wie die Mutter dieser Filmgattung ... Wes Cravens "Shocker" ). Klar, auch ich hätte den Kids ein anderes Ende gewünscht, aber was soll's . Gute Schocker, lauter Sound, ein cooler "Mozart"-Killer (wie heisst dieser Schauspieler gleich noch mal?) und einige heftige Splatter-Effekte. Zudem fand ich die Ausstattung und das Design wirklich gut .
    Kommt Zeit, kommt CD&C !

  8. #108
    Mitglied Avatar von Vampire Hunter D
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Brunsbüttel
    Beiträge
    1.511
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original geschrieben von CD&C
    Ich gestehe ... Memento noch nicht gesehen zu haben. Diesen Umstand werde ich aber bei Gelegenheit beheben.
    Den würde ich an deiner Stelle schleunigst beheben, ist dir hier doch bis jetzt einer der innovativsten Streifen des Thriller(?)-Genres überhaupt durch die Lappen gegangen. Aber man sollte sich unbedingt Zeit für diesen Film nehmen und nicht nebenbei in irgendwelchen Zeitungen blättern, fordert er doch bedingungslose Aufmerksamkeit vom Zuschauer. Kann mir nur schwerlich vorstellen, daß jemand der intelligente Filmunterhaltung zu schätzen weiß "Memento" nichts abgewinnen kann.

    Original geschrieben von CD&C
    Auch ich bin The Gift bisher aus dem Weg gegangen, nicht mal der Umstand das es ein "Raimi"-Film ist konnte mich zu sehen animieren.
    Mir hat der Film (wie bereits geschrieben) gut gefallen. Besonders seine ruhige Erzählweise macht viel von seinem Reiz aus. Bevor die Story wirklich in die Gänge kommt vergeht schon etwas Zeit in der die Charaktere nach und nach vorgestellt und Leben und Beziehungen dieser Personen zueinander beleuchtet werden. Je länger ich darüber nachdenke desto besser gefällt mir der Film eigentlich. Es scheint also tatsächlich lediglich an der Vorhersehbarkeit zu liegen, daß "The Gift" nicht zum ganz großen Hit für mich wurde. Angucken lohnt sich auf jeden Fall um das Geheimnis um die verschwundene Frau und den "blauen Diamanten" zu lösen. Der Film enthält einige wirkliche Gänsehaut-Szenen (im schaurigen wie auch bewegenden Sinne).

    Original geschrieben von CD&C
    Deep in the Woods sagt mir auch nichts ... werd mir wohl mal den Luschenlink reinziehen.
    Der ja nun auf mysteriöse Weise gar keiner mehr ist. Wer hat da jetzt bloß wieder System-Lord gespielt ?

    Original geschrieben von CD&C
    Swimming Pool habe ich auch noch nicht gesehen. Aber nach etwas mehr Info konnte ich rauslesen, dass es sich dabei wohl um nen eher schwächeren Euro-Slasher handelt.
    Ein Meilenstein ist er sicher nicht, aber Slasher-Fans kommen hier durchaus auf ihre Kosten (schlechter als die amerikanischen Streifen die im "Scream"-Fahrwasser daher kamen ist er eigentlich nicht ).

    Original geschrieben von CD&C
    C2 habe ich leider bisher erst einmal im TV gesehen (IMO doch sehr stark geschnitten ), aber trotzdem hat er mir viel Spass gemacht. Verstehe bis heute nicht warum da nie eine Fortsetzung gekommen ist.
    Komisch, die Version die ich seinerzeit im Fernsehen sah war ungekürzt (da der Film dank seiner 16er-Freigabe nach 22.00 Uhr ungeschnitten gesendet werden darf). Selbst das blutige Ausbrüten der Riesenzecke durfte vollständig bewundert werden.

    Original geschrieben von CD&C
    Zudem fand ich die Ausstattung und das Design wirklich gut .
    Stimmt, das Design des Hauses darf man bei diesem Film ruhig positiv erwähnen, das hat mir auch gefallen. Vielleicht waren meine Gesamterwartungen an die "13 Geister" einfach zu hoch und er fiel deswegen für mich etwas ab.

  9. #109
    Dauerhaft gesperrt
    Registriert seit
    09.2002
    Beiträge
    2.311
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Eigentlich sollte der Titel dieses Threads "Horrorfilmsammelsurium" heißen. Jedenfalls habe ich gestern mal die 13 Geister gesehen. Normalerweise mag ich solche Filme ja nicht, weil ich extrem schreckhaft bin und ich Blutorgien kaum verkrafte. Der Tod des Notars war aber irgendwie schon so grauslich, daß es beinahe schon gut war.
    Auf jeden Fall ist die betreffende Glasscheibe ein Fall für mindestens eine ganze Flasche Meister Proper. Naja, wäre es zumindest gewesen, wäre nicht der Glaskäfig am Schluß in die Luft geflogen.
    Welches kranke Gehirn denkt sich eigentlich solche Drehbücher aus?
    Und welche kranken Gehirne gucken eigentlich durch die Bank nur solche Splatterfilme? Das dann einige Konsumenten einen Dachschaden fürs Leben davon tragen, wundert mich ehrlich gesagt nicht.

  10. #110
    Mitglied Avatar von jororo
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    591
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original geschrieben von Vampire Hunter D
    Glücklicherweise gibt es dann am Ende aber doch noch ein kleines Leckerli, daß dem Zuschauer den Film versüßt.
    LÖass mich raten- der Mordflashback? Wenn ja stimme ich dir unumwunden zu... *ggg*

  11. #111
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2001
    Ort
    Rostock
    Beiträge
    1.248
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Der verbotene Schlüssel

    Ich wähle einfach mal diesen Thread für meine Kritik, da ich nicht extra einen neuen aufmachen will.

    "Der verbotene Schlüssel" ist ein netter Horrorfilm. Fast positiv zu vermerken ist, dass die üblichen Schockmomente zum Schluss hin nicht mehr eingesetzt werden, man lässt dann nur die Athmosphäre und die Handlung wirken. Und Handlung gibts tatsächlich, immerhin mit einem netten Twist zum Ende hin.
    Die Schauspieler sind auch überzeugend.

    Hmm, wenn ich das so sehe, eine Handlung und gute Schauspieler, dann KANN das ja gar kein Horrorfilm sein, oder?

    Naja, inklusive Überraschung am Ende gibts von mir
    3 von 5

  12. #112
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Österreich, 4020, Linz
    Beiträge
    1.763
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Stimmt, ein recht spannender Film. Ich find sowieso das ganze Voodoo-Hoodoo TamTam sehr interessant, darum war auch die Thematik wie für mich geschaffen.



    Und ich hab mir eigentlich immer gedacht, die zwei alten sind in Wirklichkeit die beiden Kinder. Keine Ahung wieso, aber ich wär nie drauf gekommen, dass Justify und Cecille drin stecken. Im Nachhinein betrachtet hätts eigentlich offensichtlich sein müssen...



    Die Schauspieler waren wirklich alle sehr überzeugend, besonders der alte John Hurt, was der mit seinen Augen alles machen kann. Und Peter Saarsgard sieht man momentan echt in jedem 2. Film, find ich gut!!
    Act, and you shall have dinner!
    Think, and you shall BE dinner!

  13. #113
    Mitglied Avatar von Vampire Hunter D
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Brunsbüttel
    Beiträge
    1.511
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Einen eigenen Thread habe ich nicht gefunden, also muss einmal mehr dieser herhalten.

    Ist zwar bereits einige Wochen her, aber den neuesten Romero-Streich "Land of the Dead" habe ich mir natürlich im Kino einfach geben müssen. Viel gibt es dazu eigentlich auch nicht zu sagen. Hat mir ganz gut gefallen, aber ein absoluter Überhammer war die Fortführung der Zombieschnetzelei dann doch nicht. Bot zwar einige derbe Goreeffekte (die von einigen dumpfbackigen Möchtegerncoolen im Publikum jedesmal lautstark gröhlend mit Begeisterung aufgenommen wurden ) und setzte die bisherige Entwicklung der nun gar nicht mehr so dummen Untoten logisch fort, aber irgendwie fehlte mir dann doch der letzte Funken zur wahren Genialität.

    Beklemmende Szenen wie der Marsch einiger Protagonisten durch die menschenleeren Straßen der Großstadt, die schräg aufspielende Zombie-Musikkapelle oder die zwischen Elektrozaun und Untoten in die Enge getriebenen Bürger kamen mir leider ein wenig zu kurz. Stattdessen gab es ein paar überflüssige, hollywoodeske Witzmomente, wie das heitere Herumrutschen des "Helden" auf der Windschutzscheibe des "Dead Reckoning"-Vehikels.

    Sehr gelungen aber die Verschiebung der Charakterprioritäten: Während die menschlichen Figuren in diesem blutigen Schauspiel eher stereotyp und blass wirkten, konnten der Zorn und die Beweggründe des Oberzombies zum Sturm auf die Stadt sowie seine Lernprozesse in Sachen Waffen und Co. gut nachvollzogen werden. Somit bleibt Big Daddy die emotional spannendste Figur und der eigentliche "Held" im Land der Toten, wodurch das Ende mit dem Kompromiss zwischen Menschen (Wildnis) und Zombies (Zivilisation) auch nicht die apokalyptische Tragweite der cineastischen Vorgänger bekommt (was allerdings wohl auch genau so vorgesehen war).

    Fazit: Kurzweilige und gute Unterhaltung für die ganze Familie, aber in meinen Augen nach dem ersten Ansehen kein wirklicher Geniestreich.
    Let us go out the evening for pleasure. The night is still young.

  14. #114
    Mitglied Avatar von NikiMaus
    Registriert seit
    08.2002
    Ort
    Nahe Wien
    Beiträge
    4.463
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original geschrieben von Vampire Hunter D
    Fazit: Kurzweilige und gute Unterhaltung für die ganze Familie, aber in meinen Augen nach dem ersten Ansehen kein wirklicher Geniestreich.
    Familie? Oha. Gut, ich bin kein Kenner von Zombiefilmen, aber entweder habe ich
    Deine Kurzkritik missverstanden oder Du wirst mir eine Argumentationskette darlegen müssen.

  15. #115
    Mitglied Avatar von Vampire Hunter D
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Brunsbüttel
    Beiträge
    1.511
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Eigentlich sollte das ja nur ein kleiner Scherz sein. Denk dir einfach einen Zwinkersmilie hinter der Bemerkung.

    "Land of the Dead" solltest du natürlich auf gar keinen Fall deinen Kleinen zeigen, aber das hast du dir sicherlich schon gedacht.
    Let us go out the evening for pleasure. The night is still young.

  16. #116
    Mitglied Avatar von NikiMaus
    Registriert seit
    08.2002
    Ort
    Nahe Wien
    Beiträge
    4.463
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Jaaaa, soweit bin ich denn in dem Genre schon bewandert.
    Und ja, dass das nicht ernst gemeint, sondern eher Stil eines Fernsehzeitschriftkritikfazits ist, dachte ich mir auch, aber wir kommunizieren ja gerne ein wenig vor uns hin. Ich freue mich halt auch, wenn Du etwas schreibst.

  17. #117
    Mitglied Avatar von Vampire Hunter D
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Brunsbüttel
    Beiträge
    1.511
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original geschrieben von NikiMaus
    Ich freue mich halt auch, wenn Du etwas schreibst.
    Das beruht natürlich auf Gegenseitigkeit und ich werde mich auch bemühen, meine Phasen von Schreibfaulheit nicht allzu sehr ausarten zu lassen.

    Ob der "Stil eines Fernsehzeitschriftskritikfazits" aber nun positiv oder negativ gemeint ist, darüber werde ich noch ein wenig nachdenken müssen.

  18. #118
    Mitglied Avatar von Marcus
    Registriert seit
    06.2001
    Ort
    Deutschland, 51069 Köln
    Beiträge
    2.242
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original geschrieben von Vampire Hunter D
    Sehr gelungen aber die Verschiebung der Charakterprioritäten: Während die menschlichen Figuren in diesem blutigen Schauspiel eher stereotyp und blass wirkten, konnten der Zorn und die Beweggründe des Oberzombies zum Sturm auf die Stadt sowie seine Lernprozesse in Sachen Waffen und Co. gut nachvollzogen werden.
    Am Schluß gab es diese eine Szene - hoffentlich krieg ich das noch zusammen, ist ja auch bei mir schon ein paar Wochen her und wirklich erinnerungswürdig war der Streifen dann doch nicht - da konnte ich mir nur noch an den Kopf fassen. Und zwar als Riley (unser "Held") irgendjemanden davon abhält, die Zombies, die bereits die halbe Bevölkerung der Stadt aufgefressen haben, mit der dicken Panzerwagenwumme wegzupusten - mit einem Spruch, der in etwa so ging ..:
    "Laß sie. Sie suchen nur einen Platz zum Leben!"

    Also, was noch blöderes hab ich nur selten über Zombies gehört - und das will schon was heißen. Okay, sonst war der Film in Ordnung. Aber wirklich kein Highlight.

  19. #119
    Mitglied Avatar von Vampire Hunter D
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Brunsbüttel
    Beiträge
    1.511
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original geschrieben von Marcus
    Und zwar als Riley (unser "Held") irgendjemanden davon abhält, die Zombies, die bereits die halbe Bevölkerung der Stadt aufgefressen haben, mit der dicken Panzerwagenwumme wegzupusten - mit einem Spruch, der in etwa so ging ..:
    "Laß sie. Sie suchen nur einen Platz zum Leben!"
    Vermutlich hat Riley selbst gemerkt, dass jeder einzelne Zombie in diesem Film mehr Profil hatte als alle menschlichen Protagonisten zusammen und deshalb erkannt, welche Spezies bevorzugt pfleglich zu behandeln ist.

  20. #120
    Dark Magic
    Gast

    Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen? [Bewertung + Review]

    Soooooo, da leider keine Entscheidung mitgeteilt wurde, was nun Sache ist und ob ein solcher Thread erlaubt ist bzw. weswegen ein solcher Thread verboten sein sollte, ausser natürlich wegen der fehlenden Popularität, mach' ich einfach einen Neuen auf, allerdings kann der Thread natürlich nur von Gedankenmüll gesäubert werden, wenn die Mods hier ab und zu vorbeischauen.

    Nochmals für die ganz Dummen, die trotz dem dezenten Hinweis' im Titel wie immer nichts begriffen haben.

    Eine Bewertung ist z.B. sowas hier: 4/10, das heißt....der Film XYZ hat 4 von 10 Punkten verdient, nach eurer Bewertung.

    Hier gibt's auch die Sternchen:












    Aus dem Forum von diesem Shop ausgeliehen: http://www.cyber-pirates.org/index.php


    Eine Review ist nicht (!) sowas "Der Film XYZ ist cool/krass/toll/scheiße", neeeein Kinners, ein Review beinhaltet konkretes und zwar was euch am Film gefallen hat bzw. was nicht, also nicht sowas hier:


    Basic Instinct 10/10
    Total spannend.


    Ne, ne, eher sowas hier womit ich auch gleichmal anfange:


    Basic Instinct

    Was für ein genialer Thriller, ehrlich, zwar eher ein alter Film (1992), aber trotzdem einer der spannensten Filme, die ich bisher gesehen habe.
    Top-Besetzung....die blutjungen Schauspieler Michael Douglas & Sharon Stone harmonieren sehr gut miteinander und bauen ein nettes Psycho-Spielchen auf.
    Bis zuletzt wusste ich nicht genau was nun Sache ist, bis man dann am Ende endlich begriffen hatte, wie die ganze Sache eigentlich ablief.
    Nettes Verwirr-Spiel und glaubhafte Emotionen.
    Und natürlich kommt auch die Erotik bzw. der Sex nicht zu kurz, jedoch eher Nebensache, allerdings ein Grund, weswegen der Film in seiner Zeit für viel Wirbel gesorgt hat, jedoch....der Hauptgrund war wohl die bekannte Szene im Verhör-Zimmer, in der Sharon Stone zeigt was sie hat.
    Das witzige daran ist, später hatte sie nur noch Körperdouble in Nackt-Szenen, jedoch, nach diesem Film war das wohl egal geworden.

    Ihr merkt schon, sehr zu empfehlen, muss man wirklich mal gesehen haben.

  21. #121
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2003
    Beiträge
    3.225
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Guuut, dann mach ich doch gleich mal beim zweiten Versuch mit:

    American Beauty



    Absolut genialer Film, da gibt's zum einen mal die schauspielerische Leistung des, so ziemlich gesamten, Ensembles zu loben, allen voran Kevin Spacey und Annette Benning, die diese kaputte Ehe sehr glaubwürdig darstellen, Thora Birch dazu auch noch sehr passend ausgesucht, Mena Survari...ach, einfach alle, da gibt's nicht viel mehr zu sagen, so glaubhaft, durch die Bank, das hab ich bisher nur selten bei einem Film gesehen. Dann noch passende Dialoge, schön gespickt mit Sarkasmus an den richtigen Stellen, es wird nicht auf die Tränendrüse a la Hollywood gedrückt, ich fand auch nicht, dass auch nur eine kitschige Stelle dabei war.

  22. #122
    Mitglied Avatar von Kayka
    Registriert seit
    11.2001
    Ort
    Metropolis
    Beiträge
    3.771
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Shining

    Restlos begeistert. Hier ist alles perfekt! Der Plot, die Darsteller, die Musik, die Kamera. Ganz ganz wunderbar.

    Selbst die Specials sind hervorragend. Wenn man King Nicholson über die Schulter schauen darf, wenn man sieht wie Kubrick die Hauptdarstellerin zusammenschreit, wenn man sieht wie intelligent der kleine Bengel auf die Fragen antwortet. Das ist ganz grossen Kino!


    10/10

  23. #123
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    497
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Der Verboteneschlüssel


    Ahh da kriegt man echt gense haut am anfang da wirkt der film recht harmlos schon fast langweilig aber am ende udn das ende erst ***brrrrrr*****zitter*

  24. #124
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2003
    Beiträge
    5.489
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Okay, die bisherigen Gespräche kannst du ja nicht kennen. Meine Meinung zum Thread: Let's try it. Wäre schön, wenn's funktionieren würde. :smile:


    Vanilla Sky

    David Aames hat ein millionenschweres Verlagsimperium geerbt, und sein blendendes Aussehen macht ihn zum unwiderstehlichen Frauenhelden. Doch dann trifft er auf die bezaubernde Sofia und verliebt sich in sie. Aber Davids bisherige Geliebte Julie will ihn nicht gehen lassen. Julie provoziert einen Autounfall, der sie selbst das Leben kostet und David mit furchtbar entstelltem Gesicht in ein Leben als Außenseiter...

    Ich weiß nicht so recht, was ich von dem Film halten soll. Am Ende habe ich geweint, ohne wirklich zu wissen, aus welchem Grund. Die Assoziation mit Davids Wünschen und Träumen in Form des vanillefarbenen Monethimmels hat mir gut gefallen, die eigentliche Umsetzung während des Films allerdings widerum weniger.
    Die Liebesgeschichte zwischen David und Sofia wirkt von Anfang an belanglos, die Story schleicht sich mehr oder weniger dahin. Erst als er Sofia/Julie schließlich umbringt, nimmt die ganze Handlung etwas Form an.
    Immer wenn ich jemandem erklären musste, worum es in Vanilla Sky geht, war ich mit der Kurzfassung oben komplett unzufrieden, weil das entstellte Gesicht Davids vielleicht gerade mal ein Drittel der eigentlichen Grundhandlung ausmacht. Etwas schwammig, für meine Begriffe.

  25. #125
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2003
    Beiträge
    297
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Die Legende des Zorro

    Die Fortsetzung von "die Maske des Zorro" mit Antonio Banderas und Catherine Zeta Jones in den Hauptrollen ist ein guter 2.Teil mit viel Witz und schönen Actionszenen.

    Ich finde den Film echt gelungen!! Echt sehenswert für eingefleischte Zorro-Fans!!

Seite 5 von 146 ErsteErste 12345678910111213141555105 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Splash-Netzwerk: [email protected] - Splashbooks - Splashcomics - Splashgames
Unsere Kooperationspartner: Carlsen Comics - Sammlerecke - Kazé - Chinabooks - Salleck Publications - Mosaik - Splitter - Cross Cult - Paninicomics - Die Neunte
Frankfurter Buchmesse - Comicsalon Erlangen
Lustige Taschenbücher
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.